Umgang / Sorgerecht / Zukunft

30. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
Citrin
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)
Umgang / Sorgerecht / Zukunft

Hallo,

ich wollte mal nachfragen ob sich hier jemand auskennt oder erfahrungen mit Umgang und Sorgerecht hat.

Zur Geschichte:

Habe im Jahre 2000 geheiratet weil ich schwanger war, habe 2 jahre lang mit meinem damaligen mann bei mir in der wohnung gelebt.2001 war noch alles ok..habe mich zwar immer vernachlaessigt gefuehlt weil mich mein mann nicht unterstuezt hat aber ich hatte mich damit abgefunden.2002 arbeitete mein mann dann unter der woche ( 5 tage ) auserhalb ca 350 km von mir entfernt und kam eher...ungern nach haus, er wollte dann seine ruhe vor mir und unserer tochter ( damals 2 jahre alt ).
es kam wie es kommen musste ich trennte mich ende 2002 von ihm und er nahm bis april 2003 keinen kontakt zu mir auf, ich wusste bis dahin nur das er vielleicht bei seinen eltern wohnte..aber diese behaupteten das gegenteil.
im april ´03 war er dann plötzlich wieder da und versprach mir das er unterhalt und trennungsgeld fuer mich ueberweisen werde,das passierte aber nur 1 mal danach nicht mehr.
2005 habe ich dann beim JA einen antrag fuer den unterhaltsvorschuss beantragt und bekommen. 127 euro im monat...diese zahlte dann mein Ex nach 6 monaten ans jugendamt mit der begruendung das er nicht mehr zahlen kann da er nicht genug verdiene.weder ich noch das JA erhielten bis heute die richtigen unterlagen um alles zu berechnen. ( mein ex ist Finanz-Bilanz Buchhalter )

nunja...meine scheidung lief fast 4 1/2 jahre und es bestand KEIN Kontakt zwischen IHM , MIR oder unserer Tochter.
Meine Kleine wurde von mir ganz normal aufgezogen ohne negative einwirkung gegen den Vater.
Nun habe ich seit anfang Juli meine Scheidung durch und habe weder das alleinige Sorgerecht bekommen noch sonst eine möglichkeit mir geld auf die seite zu legen da ich nach dieser scheidung weder geld noch anderes zugesprochen bekommen habe.

Ich bekam selbst vom Richter vorgeworfen ich haette mich nicht genug um einen Umgang zwischen meiner Tochter und ihrem Vater gekuemmert...aber wie soll man das tun wenn man WEDER die Adresse NOCH die Telefonnummer hatte? inzwischen habe ich diese ABER mein EX wohnt gar nicht an dem angegebenen Wohnort und auf die Frage ob ich alles besichtigen darf um den spaeteren umgang zu gewaehren beantwortete er mit NEIN.Beim Kinderschutzbund zu dem ich verpflichtet worden bin laut gericht ist er auch nicht ehrlich zu mir...hat hinter meinem Ruecken eine Verfahrenpflegerin beantragt weil ihm auf einmal nichts schnell genug gehen wuerde.Selbst beim persönlichen gespraech bin ich nicht der meinung das er sich wirklich um unsere tochter kuemmern will...er verhaelt sich mir gegenueber als waere ich ein klotz am bein obwohl ich NUR sicher gehen moechte das er sich auch wirklich kuemmert und vorallem WO er das denn machen will.

Also...was soll ich machen? habe ich ein recht darauf zu erfahren WO er wirklich lebt wenn er denn unsere Tochter irgendwann einmal fuer ein Wochenende haben will?
Habe ich ein recht darauf das er sich mir gegenueber ordentlich und ehrlich benimmmt?
Und muss ich mir solche hinterhaeltigkeiten wie diesen Antrag auf Verfahrenpflege TROTZ bereits angelaufenen Betreuten Umgang bein Kinderschutzbund gefallen lassen?
Habe ich nicht das recht nach fast 4 1/2 Jahren absoluten keinen Kontakt alles LANGSAM angehen zu lassen?

wenn es nach ihm geht will er bei der einschulung meiner tochter dabei sein und sie dann direkt zum wochenende mitnehmen...aber sie kennt ihn ja gar nicht..nur von Bildern und zu denen sagt sie nur...Das ist mein Papa aber der ist nicht da, was solls.

Ich bin inzwischen muede geworden mich diesem stress mit anwaelten und monatelangen warten ( das mein ex z.b formulare zurueck schickt oder auf einen brief vom anwalt antwortet)
er behauptet ueberall das ich den kontakt verhindert haette und ER das opfer sei ... und ich stehe nur da und mir glaubt dann keiner mehr.

Liebe Grüße
Citrin

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

HI;
ALSO IRGENDWIE VERSTEHE ICH DAS JETZT NICHT alles.
wieso musst bist du zum kinderschutzbund laut richter verpflichtet worden????
hast du gearbeitet oder arbeitest du????
eine scheidung kann ohne einkommensnachweis beider parteien gar nicht statt finden,wegen unterhaltsberechnung,rentenausgleich usw.
wer hat denn jetzt das sorgerecht????
dein kind hat unterhaltsanspruch und als finanzbuchhalterverdient dein ex eigentlich gut und verdienstbescheinigung vom arbeitgeben muss er vorlegen und wenn er selbstständig ist die einkommenbescheid.
vor allen dingen iritieren mich die langen zeitabstände von eurer scheidung,normalerweise 1jahr trennungsjahr und dann scheidung.
was hattest du denn für einen anwalt????
vor allen dingen dingen hat das jugendamt mittel und wege die notwendigen einkommensverhältnisse und wohnort festzustellen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Citrin
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Also , mein Ex Mann war von den Behörden nicht auffindbar über Jahre hinweg hat er immer und immer wieder alle Formulare und Briefe die von meinem Anwalt oder von Ämtern kamen nicht zeitnah beantwortet oder eben gar nicht.
Falls mal ein Brief vom Gericht kam hat er erst dann sofort reagiert wenn darin eine Strafe stand.

Ansonsten : Ich habe nicht gearbeitet in der Zeit, habe mich um meine tochter gekuemmert und hatte Hilfe von meinen Eltern.
Ende des Jahre beginne ich eine neue Ausbildung.

Mein Anwalt trifft keine Schuld er hat alles gemacht was man eben konnte um diese Scheidung schnell über die Bühne zu bekommen...aber wenn der ExPartner nunmal nicht mit macht was soll man da noch tun?

In sachen Einkommensnachweise...mein EX hat meinem Anwalt nachwiese mit Lücken darin nach monaten ( 6-7 monate brauchte er um das zu bekommen ) geschickt und dann auch noch aus dem falschen Jahr. Angeblich ist er selbstständig und verdient - 300 Euro im jahr..fazit er kann sich nichtmal selbst finanzieren...fährt aber einen NEUEN Citrön Xara ( vorher hatte er meinen Opel Frontera mitgehen lassen und gefahren) .
Seinen Einkommensbescheid bekam ich dann beim Scheidungstermin... 0,00 Euro ... was soll ich dazu noch sagen?

Das JA hat es bis heute nicht geschafft das mein Ex die Unterhaltsverpflichtung unterschreibt....

Liebe Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hi,
was ist das mit dem kinderschutzbund???
KÖNNTE MAN NICHT DAS NEUE AUTO PFÄNDEN??ßaber wahrscheinlich gehörtes der bank aber da muss er ja auch raten bezahlen oder es läuft auf jemand anders die üblichendricks.
hast du es mal bei der caritas versucht????
was sagt das jugendamt zum umgangsrecht???
du kannstdort ja auch bedenken anmelden wegen dem umgang??
psychologisches gutachten erstellen lassen ob das kind es psychisch verkraftet wegen dem besuchsrecht usw.
oder wende dich an ein kirchl. einrichtungsberatungsstelle.
habe keine ahnung wo du her kommst könnte sonst paar adresen vielleicht für dich rausfinden.
wenn du willst geb ich dir meine email,bin noch ziemlich neu weis nicht mal ob ich das darf hier.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hi,
was ist das mit dem kinderschutzbund???
KÖNNTE MAN NICHT DAS NEUE AUTO PFÄNDEN??ßaber wahrscheinlich gehörtes der bank aber da muss er ja auch raten bezahlen oder es läuft auf jemand anders die üblichendricks.
hast du es mal bei der caritas versucht????
was sagt das jugendamt zum umgangsrecht???
du kannstdort ja auch bedenken anmelden wegen dem umgang??
psychologisches gutachten erstellen lassen ob das kind es psychisch verkraftet wegen dem besuchsrecht usw.
oder wende dich an ein kirchl. einrichtungsberatungsstelle.
habe keine ahnung wo du her kommst könnte sonst paar adresen vielleicht für dich rausfinden.
wenn du willst geb ich dir meine email,bin noch ziemlich neu weis nicht mal ob ich das darf hier.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 783x hilfreich)

Irgendwie stimmt hier hinten und vorne was nicht:

quote:
Also , mein Ex Mann war von den Behörden nicht auffindbar über Jahre hinweg hat er immer und immer wieder alle Formulare und Briefe die von meinem Anwalt oder von Ämtern kamen nicht zeitnah beantwortet oder eben gar nicht.
Falls mal ein Brief vom Gericht kam hat er erst dann sofort reagiert wenn darin eine Strafe stand.


Der Mann war für die Behörden nicht auffindbar,hat aber regelmäßig Post von Ämtern, vom Gericht und vom Anwalt bekommen???

Und ich habe noch kein Gericht gesehen, dass soooo vaterfreundlich und sooo mütterfeindlich geurteilt hat, in der Regel ist es genau andersrum.
Entweder erzählst du hier die Geschichte etwas anders als sie stattgefunden hat oder der Richter ist seeeehr weitsichtig...

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hi,
nochmal ich,azraelkapiert deinen beitrag also auch nicht so wie ich,das soll sicher keinangriff sein gegen dich,aber ich muss azrael zustimmen das mit dem richter ist komisch,auch das mit dem jugendamt die stehen normalerweise für das recht des kindes ein in so einem fall und wenn das kind den vater jahrelang nicht gesehen hat gehen die da ganz vorsichtig ran....auch der unterhaltsvorschuss das der nur einmal bezahlt wurde in der regel übernehmen die das denn weiter wenn da nichts ist.
aber eben wie oben schon erwähnt es gibt beratungsstellen, kirchlich, wie auch andere frauen in not, oder selbst normaler weise auch der kinderschutzbund....

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-1540
Status:
Praktikant
(878 Beiträge, 224x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hi legende,
na dann hoffe ich doch das du den drecksack angezeigt hast allein schon wegen der unterschriftenfälschung,das kann man ja wohl beweisen

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1540
Status:
Praktikant
(878 Beiträge, 224x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
decotina
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hi,hab so das gefühl das du dich von mir angegriffen fühlst.
die interesse war ehrlich nicht ironisch,ob du da was gegen diesen mist.... unternehmen konntest...das hier in unserem supistaat eh nichts stimmt liegt ja wohl auf der hand eigentl. rechte haben wir eh keine ich glaube ich kenne keinen kinderfeindlicheren staat wie unser, ob es m förderung od. einsatz vom jugendamt zum schutz der kinder geht,haben ja die medien deutlich gezeigt wie schnell das jugendamt ist, ist doch alles ka....klar istwir sind die doofen hauptsache wir zahlen und ambesten stirbt man bevor man in rente geht den von der sehen wir ja eh nichts auf der einen seite haben wir zuwenig kinder auf der anderen können wir sie nicht ernähren und wenn jemand zahlungpflichtig ist egal mutter oder vater gibts immer wege sich zu drücken. wenn ich die geschichten hier lese wünschte ich mir mal paar tage im bundestag wo ich vor der öffentlichkeit par fragen stellen würde.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Citrin
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo..

also ich kann verstehen wenn einige hier nicht mehr durchblicken aber..

Mein Ex-Mann hatte seine Adresse angegeben von einem alten Haus das ER gekauft hatte ( vor unserer heirat) aber nie fertig renoviert und nicht bewohnt.

Er ist in dieser Gemeinde ganz normal angemeldet.
Aber als ich dort im Auftrag von meinem Anwalt mal nachschaun war, stellte ich fest das dort niemand wohnt.
Auch auf dem Einwohnermeldeamt sagte mir eine alte Bekannte von meinem Ex, sie fahre täglich morgens und abend daran vorbei und in den letzten 3-4 Jahren hat da nicht einmal das licht gebrannt. ( Sie wohnt 3-4 Häuser weiter )
Sie wurde sogar schon von ihrem Vorgesetzten aufgefordert meinen Ex zwangs Abzumelden. Aber mein Ex scheint sich jedesmal bevor dies passiert sich bei denen melden.

Fazit ist : Jede Post kommt an ABER sie wird nicht täglich abgeholt.
Deshalb habe ich teils Wochen oder Monate darauf warten muessen das es mit meiner Scheidung und allem weiter geht.

Das JA ! hatte ihn mehrfach zu sich Eingeladen damit er die Unterhaltsverpflichtung Unterschreibt, dass tat er aber nicht weil er im gegenzug behauptet habe ich würde ihm das Kind vorenthalten, er wuesste nicht mal wie es aussehen wuerde ( ER war ja die ersten 2 Lebensjahre mit mir und unserer Tochter zusammen )
gescheige denn ob es Behindert oder vielleicht schon TOT wäre.
Meistens ging er dann in aller Ruhe wieder aus dem JA raus OHNE unterschrieben zu haben.

Meistens hat sich das JA dann bei mir gemeldet und hat mich daheim besucht um sicher zu gehen das es dem KIND gut geht...ich kann da einfach nur den Kopf schuetteln.

naja auf jedenfall als es dann zum Scheidungstermin kam...da hat er dann direkt zum richter gesagt ER hat RECHTE und denkt gar nicht erst an die Vergangenheit und man soll ihn nicht verurteilen NUR weil er sich NICHT kuemmern DURFTE.
( ich sagte dazu nochmals das ich ihm niemals den Umgang verweigert habe , da ich ihn als Vater weiterhin Akzeptieren wollte, nur eben nicht mehr als MEINEN MANN )

wies denn dann so kommen musste...Verdonnerte mich der Richter dazu mich beim Kinderschutz bund zu melden und den Umgang zu fördern da ich dies selbst nicht ausreichend getan habe.
Desweiteren bekam ich NICHT das alleinige Sorgerecht weil der Richter keinen GRUND fand dies zu tun und weil mein EX meinte er will es behalten. ( und das nach fast 4 1/2 Jahren keinen Kontakt und vorallem kein bisschen Pflichtgefuehl dem Kind gegenueber )

Nun sitze ich da und denk mir einfach nur noch, ich mache das und werde sehen was dabei raus kommt.

Alles was mich persoenlich betrifft ( Ehegattenunterhalt, Ausbildungsunterhalt u.s.w ) muss ich wie es mir mein EX gesagt hatte übers Gericht RAUSKLAGEN bevor er mir etwas freiwillig abgibt.

Aber das ich noch von SEINER anwaeltung als verweigerer in sachen Umgang hingestellt werde NUR weil ich sagte ich will das es nach dieser langen kontaktlosen zeit LANGSAM gehen soll.

DAS verstehe ich nicht.
Ich habe bisher, 2 Monate sind es nun seidem ich den Kinderschutzbund dazu geholt habe und 3 Wochen davon war ich in der MUKI Kur. Es wusste JEDER und dennoch bekomme ich in dieser Zeit wieder ein Verfahren angehaengt WARUM denke ich mir dann?

Meinem EX gehts auf einmal einfach nicht schnell genug .. er denkt er kann nach 2 Monaten direkt unsere Tochter mit sich nehmen.
Dabei hatte ich bisher nur 3 Kennenlern Treffen zwischen meiner Tochter und der Betreuerin. Meine Tochter wurde noch nicht Vorbereitet das ihr VATER auf einmal wieder da sein soll u.s.w

also..menschen die dies nicht verstehen können sollen doch einfach einwenig nachdenken WIE es manchmal laufen kann obwohl man weder bösartig noch hinterhältig seinen weg gehen will.

Alles Liebe

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.583 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen