Umgang mit Vater 83 Jahre alt Besuchen usw.

19. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
Newbie1234
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)
Umgang mit Vater 83 Jahre alt Besuchen usw.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich an Sie mit einer rechtlichen Frage bezüglich der aktuellen Situation meiner Familie. Mein Vater, 83 Jahre alt, wird von meiner leiblichen Mutter gepflegt, mit der er gemeinsam lebt. Obwohl meine Mutter im Grundbuch eingetragen ist, besitzt mein Vater ein lebenslanges Wohnrecht.

Aus seiner ersten Ehe hat mein Vater eine Tochter, zu der er seit langem keinen Kontakt mehr hatte. Nachdem er ihr eine Wohnung überlassen hat, hat sie begonnen, wieder Kontakt zu ihm aufzunehmen. Meine Mutter erlaubt dies selbstverständlich.

Dennoch stellen sich mir folgende rechtliche Fragen: Inwieweit ist meine Mutter dazu verpflichtet, den Kontakt zuzulassen, und welche Rechte hat die Tochter meines Vaters? Meine Mutter wünscht, dass die Tochter nicht in die Wohnung kommt. Ist dies rechtlich zulässig?

Des Weiteren frage ich mich, ob es theoretisch möglich wäre, den gesamten Umgang unserer Familie mit unserem Vater zu untersagen.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir zu diesen Fragen eine Antwort geben könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121878 Beiträge, 40076x hilfreich)

Zitat (von Newbie1234):
Inwieweit ist meine Mutter dazu verpflichtet, den Kontakt zuzulassen, und welche Rechte hat die Tochter meines Vaters? Meine Mutter wünscht, dass die Tochter nicht in die Wohnung kommt.

Was konkret befugt die Mutter dazu, über andere Menschen zu bestimmen, die Freiheit der Entscheidungen einzuschränken und über die - im übrigen durch das Grundgesetz besonders geschützte Wohnung des Vaters - bestimmen zu wollen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Newbie1234
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)


Entschuldigen Sie die Verwirrung. Ich suche einfach nach allgemeinen Informationen, ohne weitere Fragen zu stellen. Wenn Sie mir bitte einfach hilfreiche Informationen geben könnten, wäre das großartig. Ich habe die Frage gestellt, weil ich mich über ein Thema informieren möchte, das mit meiner Schwester und dem Kontakt zu meinem Vater zu tun hat. Danke für Ihre Hilfe.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33078 Beiträge, 17335x hilfreich)

Wenn Sie mir bitte einfach hilfreiche Informationen geben könnten, wäre das großartig. Hat er doch gemacht - die Frage, was die Mutter zu solchen Freiheitsbeschränkungen berechtigt, ist doch ganz simpel. Und wenn Ihnen da nichts einfällt, dann gibt es wohl nichts, was die Mutter dazu berechtigt. Derlei nennt man dann Unrecht...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Loni12
Status:
Bachelor
(3633 Beiträge, 579x hilfreich)

Zitat (von Newbie1234):
Dennoch stellen sich mir folgende rechtliche Fragen: Inwieweit ist meine Mutter dazu verpflichtet, den Kontakt zuzulassen, und welche Rechte hat die Tochter meines Vaters? Meine Mutter wünscht, dass die Tochter nicht in die Wohnung kommt. Ist dies rechtlich zulässig?


Die Lebenszeit des Vater ist begrenzt, somit ist das Verhalten der Mutter nicht nachvollziehbar.
Wenn Vater und Tochter sich sehen wollen, so kann es die Mutter nicht verbieten.
Der Vater hatte wohl aus guten Gründen, der Tochter rechtzeitig eine Wohnung überschrieben.

Wer einen Partner mit einer Vorfamilie heiratet, muss akzeptieren, dass die Verbindung zu vorhandenen Kinder aufrechterhalten wird. Die Tochter kann für die Trennung der Eltern nichts.
Zitat (von Newbie1234):
Des Weiteren frage ich mich, ob es theoretisch möglich wäre, den gesamten Umgang unserer Familie mit unserem Vater zu untersagen.

Nur weil ihre Mutter, die Tochter aus erster Ehe nicht sehen will, wollen sie mit schwerem Geschütz auffahren?

So ein Verhalten, einem alten Mann gegenüber ist eigentlich unverschämt. Es geht nicht darum, was sie und die Mutter wollen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38886 Beiträge, 14070x hilfreich)

Jeder, der Volljährig ist, hat im Prinzip das Recht, selbst zu entscheiden, mit wem der verkehrt/umgeht.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121878 Beiträge, 40076x hilfreich)

Zitat (von Newbie1234):
Ich suche einfach nach allgemeinen Informationen, ohne weitere Fragen zu stellen.

Solch wichtige Information wären idealerweise im Eingangsbeitrag zu finden.


Hier die gewünschten Informationen:
Wenn es etwas juristisch haltbares gibt, dass die Mutter konkret dazu befugt, über andere Menschen (insbesondere den Vater) zu bestimmen, die Freiheit der Entscheidungen des Vaters einzuschränken und über die - im übrigen durch das Grundgesetz besonders geschützte Wohnung des Vaters - zu bestimmen, dann wäre das zu berücksichtigen, will man eventuell zivil- und strafrechtliche Folgen vermeiden.

Liegt das nicht vor, gilt schlicht "Wünsche muss keiner erfüllen – nicht mal Weihnachtmann und Christkind. Und bei den letztgenannten ist es ja immerhin deren Job …"


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Degenhard
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

Zitat (von Newbie1234):
Inwieweit ist meine Mutter dazu verpflichtet, den Kontakt zuzulassen, und welche Rechte hat die Tochter meines Vaters?

Ich weiß nicht inwiefern deine MUtter verpflichtet ist den Kontakt zu fördern, aber ich glaube nicht dass sie ihn zu verhindern/behindern darf.

Zitat (von Newbie1234):

Meine Mutter wünscht, dass die Tochter nicht in die Wohnung kommt. Ist dies rechtlich zulässig?


Ist hier mit " in die Wohnung kommt" das Beziehen der vom Vater auf die Tochter überschriebene Wohnung gemeint oder das Betreten des Hauses der Mutter zwecks Kontaktaufnahme mit dem Vater?
Will deine Mutter deiner Halbschwester ein Hausverbot erteilen oder verhindern dass sie die Wohnung bekommt?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1174 Beiträge, 128x hilfreich)

Zitat (von Newbie1234):
Meine Mutter erlaubt dies selbstverständlich.


Das ist aber sehr großzügig von deiner Mutter. *Ironie off*

Zitat (von Newbie1234):
Dennoch stellen sich mir folgende rechtliche Fragen: Inwieweit ist meine Mutter dazu verpflichtet, den Kontakt zuzulassen, und welche Rechte hat die Tochter meines Vaters?


Dein Vater möchte den Kontakt zu seiner Tochter doch offensichtlich...ich sehe überhaupt keine Veranlassung zur Einmischung für dich oder deine Mutter.

Zitat (von Newbie1234):
Des Weiteren frage ich mich, ob es theoretisch möglich wäre, den gesamten Umgang unserer Familie mit unserem Vater zu untersagen.


Dein Vater ist erwachsen und darf somit selber entscheiden, zu wem aus der Familie er Kontakt pflegt.

Dass man das überhaupt erwähnen muss... :bang:

-- Editiert von User am 23. April 2024 16:22

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Sunrabbit
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 123x hilfreich)

Zitat (von Newbie1234):
Mein Vater, 83 Jahre alt, wird von meiner leiblichen Mutter gepflegt, mit der er gemeinsam lebt.


Wird er nur gepflegt oder wurde ihr Vater auch unter Betreuung gestellt? Je nach Umfang der Betreuung kann das eine Rolle spielen. Wenn der Vater aber nur einfache Pflege braucht und geistig fit ist, kann er natürlich selbst entscheidene wen er als Besuch empfängt.

Zitat (von Newbie1234):
Aus seiner ersten Ehe hat mein Vater eine Tochter, zu der er seit langem keinen Kontakt mehr hatte. Nachdem er ihr eine Wohnung überlassen hat, hat sie begonnen, wieder Kontakt zu ihm aufzunehmen.


Hört sich NICHT nach einer gesunden Vater/Tochter Beziehung an. Aber das Eltern ihre Kinder nur über Geld zum Kontakt ermutigen können kommt wohl gar nicht so selten vor. Ich kenne solche Fälle auch und finde es ziemlich traurig.

Ich könnte mir vorstellen, das dies auch Teil des Problems ist, das die Mutter die Stieftochter in ihrer Wohnung nicht sehen möchte. Und je nachdem, was da im Vorfeld so gelaufen ist, kann das natürlich auch Auswirkungen darauf haben ob die Tochter die Wohnung betreten darf oder nicht.

Im Zweifel muss das ggfs. ein Gericht klären. Dann wirds aber übel.

Gegenfrage: was ist so schlimm daran wenn Vater und Tochter sich ausserhalb der Wohnung treffen?
Scheint mir hier doch eine gute Lösung zu sein.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38886 Beiträge, 14070x hilfreich)

Sunrabbit, selbst wenn er nicht mehr geistig fit ist, kann er selbst entscheiden, wen er sehen will und wen nicht. Und wie sich das Verhältnis zur Tochter bisher gestaltet hat, ist folglich auch einerlei. Von einer gerichtlich angeordneten Betreuung, die auch die Bestimmung des Umgangs umfasst, lese ich hier nichts.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.679 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen