Umgang mit dem Kind-geteiltes Sorgerecht

26. November 2010 Thema abonnieren
 Von 
Hallo0404
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Umgang mit dem Kind-geteiltes Sorgerecht

Kurze Rückblende:getrennte Partnerschaft seit 6 Monaten-geteiltes Sorgerecht-Vater der sich kümmert und seine Pflichten wahr nehmen möchte wird immer mehr kleinlaut gemacht

Nun zu den Problemen:
1.Mutter versucht (ist eine Unterstellung - sie ist nicht bereit über bestimmte Thematiken zu reden) den Umgang mit dem Kind zu minimieren.Vater möchte das Kind öfter sehen!!!
Wie verhalte ich mich???
2.Vater wird nur in Anspruch genommen, wenn die Mutter arbeiten ist - unfair - mein Lebensplan richtet sich nach dem Diensplan der Mutter
3.keine Informationen bzw. späte wenn das Kind krank ist und beim Arzt war
4.Tochter wird zur EX - Schwiegermutter gebracht und übernachtet da, ohne Wissen des Vaters
5.Anrufe des Vaters werden ignoriert- er will sich nach dem Kind erkundigen
6.Ab welchen Zeitpunkt kann man Kinder fragen bei wem sie leben möchten

Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Tipps- ich hoffe das irgendwann in diesem Rechtsstaat, Väter die wirklich wollen, ihr Kind lieben, Pflichten wahrnehmen und einfach nur Vater sein wollen -Recht wiederfährt !!!

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
J.Kwack
Status:
Schüler
(210 Beiträge, 141x hilfreich)

Hallo,

zu 1.
Der erste Schritt ist immer der Weg zum Jugendamt, dort findet dann ein moderiertes Gespräch statt. Üblicher Umgang wäre jedes 2. Wochende und die halben Schulferien.

zu 2.
siehe Nr.1

zu 3.
Informiert werden musst Du nur wenn das Kind ernsthaft erkrankt ist oder wenn eine OP ansteht oder wenn eine vorherige Beratung über die Behandlung bei z.B. einer Zahnspange statt findet.

zu 4.
Über sowas musst Du auch nicht informiert werden.

zu 5.
siehe Nr.1

zu 6.
Sowas kann man ein Kind immer fragen, aber solange keine ernsthaften Gründe vorliegen wie z.B. Missbrauch oder Vernachlässigung wird kein Gericht der Welt entscheiden das Kind bei der Mutter weg zu holen.

Wir haben das ganze gerade hinter uns. Mein Junge konnte und wollte nicht mehr bei seiner Mutter leben, er wurde vom neuen Ehemann körperlich und seelisch Misshandelt und hat ganz klar gesagt das er dort nicht hin zurück möchte. Er hat sehr gelitten unter der Situation die bei seiner Mutter war und ich bin sehr froh das er dort endlich raus ist. Allerdings ist mein Kind auch schon 12 gewesen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Meridol
Status:
Schüler
(176 Beiträge, 81x hilfreich)

Warst du mit der Mutter verheiratet?

-----------------
"
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal"

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fedy6332
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Einfache Sache:
1. Väter, insbesondere unverheiratete sind in Deuschland rechtlich zweite Klasse.
2. Das Jugendamt wird alles was Du dort erzählst sofort der Mutter weiterleiten. Umgekehrt wirst Du nicht informiert. Weil im JA aber meistens Frauen arbeiten tun sie das zumindest mit einem charmanten Lächels.
3. Wenn Du Dich ans JA wendest wird Dir das bei einem evtl. folgendes Rechtstreit als Akt der Aggression gegen die Mutter ausgelegt, dies dient dann als Grund, Dir Dein Kind zu verweigern.

4. Theoretisch gibt es Hoffnung:
Siehe Diskussion zur aktuellen Gesetzesänderung unter
http://www.facebook.com/pages/Sorgerecht/174941139191055?v=wall

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort


#5
 Von 
Lilli75
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

wir können nur sagen - Kopf hoch und versuche am Ball zu bleiben.

Wir haben auch so eine nette Situ..und es hilft nicht wirklich das Jugendamt - nicht eine Regelung vom Familiengericht.

Eine KM kann aus unserer Sicht machen was sie will - solange sie zum Schein den Umgang fördern will.

Wir kämpfen Jahre...und es geht der KM nicht um die Kinder oder einer entspannten Situ...es geht nur um MACHT über den Ex..

Ein langer steiniger Weg...für alle Väter, die so eine Ex im Nacken haben

Tom

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen