Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.079
Registrierte
Nutzer

Umgangsrecht - Verwirkung?

13.8.2007 Thema abonnieren
 Von 
ratlos44
Status:
Schüler
(386 Beiträge, 69x hilfreich)
Umgangsrecht - Verwirkung?

Hallo!
A und B haben ein einjähriges gemeinsames eheliches Kind. A und B leben seit 11 Monaten getrennt, das Kind lebt bei der Mutter A. B versucht nun mittels eines RA eine starre Umgangsregel durchzusetzen. Bislang hat B selbst den angebotenen Umgang kaum wahrgenommen. A steht auf dem Standpunkt, dass starre Regeln nichts nutzen, da sich B eh nicht dran hält und sie dann einen Tag umsonst bereithalten muss. Der RA des B droht nun, den starren Umgang gerichtlich festsetzen zu lassen.

Was kann A tun; sie kann beweisen, dass sich B bislang fast nie an Absprahcen gehalten hat.
Angenommen, das Gericht legt eine starre Umgansgsregel fest und B kommt dann nicht zu den Terminen - kann er seine "Umgangszeiten" dann verlieren??
A und B wohnen ca 500km in Deutschland auseinander. Gemeinsam haben sie zuletzt in der Wohnung der A gewohnt. Wo ist der Gerichtsstand für eine Umgangsklage, bzw. wo kann man die Scheidung einreichen?

vielen Dank!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
ratlos44
Status:
Schüler
(386 Beiträge, 69x hilfreich)

Nachtrag: bzgl. Kindesunterhalt

B hat sich in einem Schreiben seines RA verpflichtet, den normalen Kindesunterhalt zu zahlen. Für 08/2007 ist der Betrag aber noch offen. Tel. Anfrage beim RA fruchtlos, da er angeblich immer in Besprechungen ist. Die Info, dass KU nicht ankam hat der RA seit einer Woche!
A vermutet, dass B arbeitslos ist - der RA hat dies aber offen gelassen. WAS KANN A TUN, UM VON B den Kindesunterhalt schnellstmöglich zu bekommen?? Gibts da Eilverfahren? Ist der B auskunftspflichtig wenn er nicht leisten kann? Wer muss Geld nach dem Unterhaltsvorschussgesetz beantragen? Hat der RA des B sich ok verhalten??

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.249 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.505 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen