Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.921
Registrierte
Nutzer

Umgangsrecht - Wochenende

 Von 
puntodidiabolo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Umgangsrecht - Wochenende

Habe nunmehr seit fast neun Jahren ein reibungslos ablaufendes Umgangsrecht zu meinen beiden Kindern gehabt,sprich alle 14 Tage das Wochenende und in den Ferien.Seit neuestem,bzw. seit meine EX mit einem neuen Partner zusammen lebt,klappt es nicht mehr,da sie mir das Umgangsrecht verwähren will da ich Mitglied in einem Motorradclub bin.Bin aber weder vorbestraft,gehe meiner Unterhaltpflicht nach und gehe arbeiten.Kann sie das?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr Kind Umgangsrecht


13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Vaughn
Status:
Schüler
(254 Beiträge, 20x hilfreich)

Nein. Was du in deiner Freizeit machst kann ihr herzlich egal sein. Wende dich an das Jugendamt, wenn mit ihr nicht zu reden ist. Deine Kinder und du, ihr habt ein Recht auf Umgang. Das kannst du notfalls auch gerichtlich einklagen, sofern sie künftig weiterhin dagegen sein sollte.

Gruß,

Vaughn

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 309x hilfreich)

da sie mir das Umgangsrecht verwähren will da ich Mitglied in einem Motorradclub bin.

Da ist ja mal eine ganz neue Variante! :bang:

Hat sie denn noch etwas hinterhergeschoben,was man als *Argument* bezeichnen könnte?
Z.B. dass du nachweislich(!)während dieser Wochenenden alleine mit dem Motorrad unterwegs bist und die Kinder unbeaufsichtigt vor dem Fernseher zurückläßt...o.Ä....?


-----------------
" Was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern?"

-- Editiert von schnee-einsiedel am 28.08.2007 14:18:02

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
DiWe
Status:
Schüler
(166 Beiträge, 1x hilfreich)

Hm wie alt sind denn die Kinder? Da Du ja nachweislich Deinen Pflichten nachgekommen bis und es bisher reibungslos lief liegt es doch auf der Hand wer da mitmischt, der Neue.
Nur traurig als Mutter so blind zu sein und zu vesruchen den Kindern den Vater zu entziehen. Ich sage nur ANWALT

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
puntodidiabolo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

meine Kinder sind 9 und 12 Jahre und sind an den Wochenenden wenn sie bei mir und meiner neuen Ehefrau sind nie alleine,da wir sie zu allen Unternehmungen mitnehmen.Die Meinung meiner EX kommt aus dem Winkel,da sie sagt jegliche Motorradvereinigung auch eine kriminelle Vereinigung sei und alle Kuttenträger kriminell sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3852 Beiträge, 457x hilfreich)

Wenn ihr nichts tut, was dem Kindeswohl objektiv zuwiderläuft, dann brauchst du keine Bedenken zu haben. Allerdings kann deine Ex dir natürlich auch so viel Ärger machen, indem sie beim Umgang rumzickt, die Kids beeinflusst usw. Ich vermute ja eher eine gewisse Eifersucht, da die Kids deine Interessen bestimmt total cool finden und das bei Mama auch erzählen. Rechtlich also kein Thema, menschlich aber ein Minenfeld. Wünsch dir ein glücklich Händchen.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
puntodidiabolo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Es tut mir ausgesprochen weh zu sehen wie man Kinder mit 9 und 12 Jahren so manipuliert.Zusehens muss ich von Wochenende zu Wochenende erleben wie die Kinder verdrückter und das Lächeln immer aufgesetzter wirkt.Das Jugendamt meint das sie das nichts angeht,solang keine körperliche und seelische Grausamkeit den Kindern zugefügt wird.Dann die sehnsüchtigen SMS meiner Kleinen,vermisse euch....,ab wann können denn Kinder selber entscheiden wohin,und was sie wollen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
laslo
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo...nun ich kenne das aus eigener erfahrung .ich ziehe das ganze jetzt auch vor gericht durch...weil es anders nicht mehr geht.leider,habe wirklich alles versucht ...normal zu reden ,kompromisse eingegangen und und und aber alles nur von meiner seite....mit der ex ist nicht zu reden(weil sie will nicht reden sie will nur zeigen ,wer die macht hat)leider habe ich mich auch sehr lange rumschubsen lassen.
ich kann dir nur raten zu handeln.
die dinge sind hier schon angesprochen worden
anwalt
jugendamt
beratungshilfe
und klage einreichen beim gericht.

ich weiß nicht wie es bei dir ist,wo du wohnst,aber ich kann dir sagen das wo ich wohne,die hauptstadt....klappt nicht mal innerhalb von drei monaten eine einstweilige verfügung zu erwirken....stattdessen folgt ein gerichtstermin im september,der zuerst über eine sache verhandeln soll ,die bereits zu diesen zeitpunkt 2 monate vorrüber ist.
leider hatte ich weder noch bei der scheidung noch zum umgang eine neutrale richterin......
aber jeder fall ist wirklich ein anderer.wobei sich die problematik in sachen "umgang" immer wieder gleich abspielt.meine ex ist seit der trennung ,der meinung,die kinder wären ihr "eigentum"....also purer egoismus der nicht zum wohle der kinder sein kann.abgesehen von den ganzen un/bewußten manipulationen...ist der "EMOTIONALE MISSBRAUCH" an die kinder ein kaum wiederherzustellender seelischer schaden,der noch zu dem trennungschaden dazu kommt.und hier spricht kein richter der kindesmutter "kindesgefährdung" aus....aber es ist der kindesmutter zu erlauben ,über den lebensstyle des kindesvater negativ zu urteilen.....
also ich gebe dir den tip....schalte ein familienanwalt ein der zieht das für dich emotionslos durch...du dagegen hast die ganzen emotionen drin und denkst dabei auch an die kinder in erster linie,also gebe ein bericht bei jugendamt ab,aber beim gericht wirst(hast) du die sicherheit bekommen und deine ex hoffentlich in die schranken gewiesen.
lg



"vater sein kann jeder,aber papa ist nur einer ;-)"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
puntodidiabolo
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja komisch,als sie nach der Trennung ständig Urlaub vom alleinerziehen machen wollte,waren meine jetzige Frau und ich gut genug die Kinder auch ausserhalb der Regel zu nehmen(habe dieses Wochenende dies vor und das andere das).Die Kinder akzeptieren meine jetzige Frau wie ihre leibliche Mama.Das alles klappt erst nicht mehr seit ich KU im Mangelfall zahle und seit sie sich bei ihrem Freund in der Wohnung breit gemacht hat.Aber das meine Kleine jedesmal über den Neuen "abkotzt" das muss ich alles schlucken.Können den die Kinder nie selber entscheiden wo sie sein wollen?Wenn ich meine jetztige Frau nicht hätte,könnte ich zum Kinderwochenende den Kids nicht mal was zum essen hinstellen.Aber mir zum Vorwurf machen das ich am kinderlosen Wochenende mir den Kopf mit motorradfahren und meinen Kollegen frei mache.Sind den wir alles schlechte Menschen,Verbrecher oder sonst was nur weil ich lange Haare habe und ne Lederweste trage.So hat die EXE mich ja auch kennengelernt und es hat ihr gefallen,habe mich nur so von ihr manipulieren lassen in unseren 5Jahren Ehe das ich mich habe in Bundfalten und kurze Haare habe stecken lassen.Bis zu meiner jetzigen Frau die konnte es nie verstehen warum man einen Menschen so verdrehen muss.Und jetzt habe ich wieder meine langen Haare. :grins:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12330.03.2009 14:52:31
Status:
Lehrling
(1165 Beiträge, 294x hilfreich)

hallo!

Das ist ja wohl die blödeste Ausrede, die ich je gehört habe. Denkt Deine EXE eigentlich Selbständig?

Ich rate Dir auch einen Anwalt einzuschalten.

Mein Mann durfte ohne jeglichen Grund sein Kind 7 Jahre nicht sehen. (Groll der EXE)
Unser Anwalt hat damals nur einen Brief mit Drohung auf Klage schreiben brauchen und schon hat sie eingelenkt.
Obwohl sie vorher gesagt hat, er solls doch einklagen, und sie wills trotzdem nicht. Dabei ist das Umgangsrecht schon im BGB verankert.

Also, beiß Dich durch!

Wie sagen wir Berliner:
Allet wird jut!

Viel Glück!

beijing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Kranialkleister
Status:
Beginner
(106 Beiträge, 8x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
laslo
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 8x hilfreich)

...lasse dich nicht entmutigen...solange du ein warmherziger fürsorglicher dad bist spielen lange haare und motorräder überhaupt keine rolle....wenn es nur um dem Umgang geht...lasse es wie gesagt vom Gericht festlegen,dann hast du Sicherheit...gegen Willkür der Mutter ist kaum etwas auszurichten,aber wenn sie merkt das du dich nicht mehr herumschubsen lässt ...wird sie kleinlaut werden.... :devilangel:

-----------------
"Für fast alle Väter in Familiengerichtsverfahren löst sich die Illusion eines Rechtsstaates spätestens im Gerichtssaal des Familiengerichts auf.Wer in diesem Land wirklich ein Vater für sein Kind sein will, muß jeden Tag darum kämpfen.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Ostseeperle
Status:
Schüler
(310 Beiträge, 23x hilfreich)

§ 1684 BGB Umgang des Kindes mit den Eltern

Gesetzestext (Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 24. Juli 2007)

(1) Das Kind hat das Recht auf Umgang mit jedem Elternteil; jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt.


(2) Die Eltern haben alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. Entsprechendes gilt, wenn sich das Kind in der Obhut einer anderen Person befindet.


(3) Das Familiengericht kann über den Umfang des Umgangsrechts entscheiden und seine Ausübung, auch gegenüber Dritten, näher regeln. Es kann die Beteiligten durch Anordnungen zur Erfüllung der in Absatz 2 geregelten Pflicht anhalten.


(4) Das Familiengericht kann das Umgangsrecht oder den Vollzug früherer Entscheidungen über das Umgangsrecht einschränken oder ausschließen, soweit dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist. Eine Entscheidung, die das Umgangsrecht oder seinen Vollzug für längere Zeit oder auf Dauer einschränkt oder ausschließt, kann nur ergehen, wenn andernfalls das Wohl des Kindes gefährdet wäre. Das Familiengericht kann insbesondere anordnen, dass der Umgang nur stattfinden darf, wenn ein mitwirkungsbereiter Dritter anwesend ist. Dritter kann auch ein Träger der Jugendhilfe oder ein Verein sein; dieser bestimmt dann jeweils, welche Einzelperson die Aufgabe wahrnimmt.

mfg ostseeperle ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
laslo
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 8x hilfreich)

ja alles theorie ....wie schon geschrieben....wenn die mutter anders will muss ihr einhalt geboten werden.

Schau mal hier , ist sehr interessant und du kannst dich etwas vorbereiten:
http://www.trennungsfaq.de/nachtrennung.html#keinsorgerecht


und gehe auch mal auf "Umgangsrecht" und "Jugendamt"

hoffe dir etwas geholfen zu haben.


-----------------
"Für fast alle Väter in Familiengerichtsverfahren löst sich die Illusion eines Rechtsstaates spätestens im Gerichtssaal des Familiengerichts auf.Wer in diesem Land wirklich ein Vater für sein Kind sein will, muß jeden Tag darum kämpfen.
" :banana:

-- Editiert von laslo am 02.09.2007 18:44:29

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.306 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.256 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen