Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

Umgangsrecht - darf Vater Absprachen einfach umwerfen? DRINGEND!!

 Von 
morgana
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 2x hilfreich)
Umgangsrecht - darf Vater Absprachen einfach umwerfen? DRINGEND!!

Hallo, folgendes Problem:

Eltern sind geschieden und haben einen Ehevertrag, der dem Vater ein vierzehntägiges Umgangsrecht mit seinem Kind zusichert. Das Kind verbringt diese Wochenenden beim Vater. Auf Wunsch der Mutter hat der Vater zugestimmt, ein Wochenende zu tauschen, so dass die Mutter mit Kind und neuem Partner in Urlaub fahren kann. Der Urlaub wurde daraufhin gebucht und angezahlt. Jetzt verweigert der Vater seine Zustimmung und besteht auf seinem Wochenende. Was tun? Einfach trotzdem gehen, Kind mitnehmen und Vater vor vollendete Tatsachen stellen? Was kann dann der Mutter passieren? Ein vernünftiges Gespräch ist mit dem Vater leider nicht möglich. Wie sieht die rechtliche Seite aus?

Ich wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort !!

Gruss

Morgana

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ehevertrag Gehen Kind


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ZZMicha
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi Morgana,

soweit ich weiß, hat grundsätzlich erst einmal ein Ehevertrag nichts mit dem Umgangsrecht zu tun, aber scheinbar habt Ihr direkt das Umgangsrecht gerichtlich fixiert.

Ich würde das ganze noch einmal schriftlich an ihn verfassen und ihm schreiben, dass er einverstanden war, der Urlaub gebucht wurde und das Kind an dem besagten Termin nicht bei ihm wäre, aber der abgestimmte Wechseltermin als Ersatz gelten würde.

Wenn ein vernünftiges Gespräch nicht möglich ist, muss man so etwas eben auf dem schriftlichen Weg bewältigen.

Du zeigst aber dann mit Deinem Brief, dass Du grundsätzlich kompromissbereit bist.

Gruß Micha

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
charly1
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 2x hilfreich)

ist nicht so der vater hat grundsätzlich das recht die kinder 1x im mon zu sehen wann das ist steht nirgens und da die kinder bei dir sind hast du das aufenthalt bestimmungs recht du mußt ihn nur informieren das er die kinder das wochenende nicht haben kann und das am besten mit zeugen
gruß charly1

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Ingrid
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

ich würde es ihm auch schriftlich mitteilen, und dann fahren. Da kann er nichts machen. Aber das Aufenthaltsbestimmungsrecht hast du nicht es sei denn du hast dieses gerichtlich erwirkt. Aber du triffst Entscheidungen was das tägliche Leben angeht.
Ich würde für die Zukunft über das Jugendamt eine Elternvereinbarung treffen und solche Dinge besprechen. Obwohl das auch keine gerichtliche Handhabe hat. Wenn er sich nicht an seine Wochenenden halten würde könntest du auch nicht viel machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Theodor
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 57x hilfreich)

Mach dir keinen Kopf.
Wann fahrt ihr in den Urlaub ?
Sobald du unterwegs bist, nicht vorher, hinterlässt du ihm eine Nachricht, egal wie (SMS, e-mail, Brief, Postkarte) :
Lieber Ex,
ich bedaure es, falls ein Missverständnis bei unserer Vereinbarung vom .... zum Verschieben des Umgangswochenendes vom .... eingetreten sein sollte.
Wie zwischen uns vereinbart werde ich von .... bis.... mit den Kindern im Urlaub sein, das nachste Umgangswochende ist dann vereinbarungsgemäss vom ... bis ... zu den üblichen Zeiten.
Grüsse,
Deine Ex

Dir kann rechtlich nichts passieren, gar nichts, egal was andere hier schreiben mögen. Dies auf der grundlage, dass das was du schreibst auch stimmt. Lass dich nicht verrückt machen, gehe auf nichts ein und rede nicht mehr mit ihm, schon gar nicht über den Urlaub.

Theo

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
morgana
Status:
Frischling
(45 Beiträge, 2x hilfreich)

hallo Theo,

virlrn dank für die gute antwort. den text werde ich mir merken! das o.g. problem bestand nämlich nicht zum ersten mal...
wobei ich natürlich grundsätzlich nichts mit gewalt "durchdrücken" möchte, aber manchmal geht es eben nicht anders. leider ist es wohl so, dass der vater diese absprachen aus reiner schikane (oder frust, dass die ex nen neuen hat...)umwirft.
micha, ingrid: doch, ich habe u.a.das aufenthaltsbestimmungsrecht, wurde per ehevertrag beim notar vereibart

danke noch mal an alle, die antworteten

morgana

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen