Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.449
Registrierte
Nutzer

Umzug zum Neuen Lebenspartner

8. Juni 2017 Thema abonnieren
 Von 
EttoDeluxe
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Umzug zum Neuen Lebenspartner

Hallo ich habe mal Folgende frage.

Mutter mit einem Kind 7 Jahre alt das sich das Sorgerecht mit dem Geschiedenen Vater teilt, darf ja nicht ohne seine Zustimmung wegziehen.

Wie Sieht die Lage aber aus wenn die Mutter ein Kind von Neuen Freund erwartet der 300 Km weit weg wohnt, und sie auf Grund diesen zu im Ziehen will.

Weil beide Väter haben ja Rechte ihr Kind zu sehe,

Hat die Mutter also dann das recht selbst zu entscheiden Bei welchem Kindsvater sie näher dran wohnen will???
oder entscheidet sich das Anhand des Kindesalters??

danke schon mal für eure antworten

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5643 Beiträge, 2357x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Mutter mit einem Kind 7 Jahre alt das sich das Sorgerecht mit dem Geschiedenen Vater teilt, darf ja nicht ohne seine Zustimmung wegziehen.

Die Mutter braucht keine Zustimmung des Vaters, sie kann hinziehen wo sie will.

Nur darf sie nicht ohne weiteres das Kind mitnehmen, das könnte ja beim Vater bleiben ?

lg
edy

-- Editiert von edy am 09.06.2017 08:04

Signatur:

Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35091 Beiträge, 13280x hilfreich)

Wieso haben zwei Väter "Rechte" an dem Kind?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
EttoDeluxe
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Es geht hier um 2 Kinder, Eins 7 Jahre alt vom Ex Partner & ein neugeborenes vom Neuen Partner.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35091 Beiträge, 13280x hilfreich)

Wieso ziehen eigentlich immer alle Frauen zu den Männern? Wie wärs denn damit, dass der glückliche junge Vater zur Frau zieht?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13692 Beiträge, 8464x hilfreich)

Zitat:
Hat die Mutter also dann das recht selbst zu entscheiden Bei welchem Kindsvater sie näher dran wohnen will???

Die Mutter darf immer frei entscheiden, wo sie wohnen will. Wir sind ein freies Land.
Die Frage ist nur, ob die Mutter das 7-jährige Kind auch mitnehmen darf an den neuen Wohnort. Das darf sie nämlich nicht frei entscheiden.

Da kommt es ganz pragmatisch drauf an, welche Alternativen vorhanden sind. Ich tippe mal:
a) 7-jähriges Kind zieht mit der Mutter an den neuen Wohnort
b) Mutter und 7-jähriges Kind bleiben am bisherigen Wohnort wohnen
c) 7-jähriges Kind zieht zum Vater

b) geht nur, wenn die Mutter einverstanden ist
c) geht nur, wenn der Vater einverstanden ist
Wenn die Mutter nicht mit b) einverstanden ist, und der Vater nicht mit c), dann bleibt nur a) übrig.
Wenn die Mutter nicht mit b) einverstanden ist, der Vater aber c) anbietet, dann muss ein Gericht zwischen a) und c) entscheiden.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5643 Beiträge, 2357x hilfreich)

Hallo drkabo,

so viel nachdenken schon am Morgen?
:dau:

lg
edy

Signatur:

Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12313.09.2017 08:51:03
Status:
Student
(2272 Beiträge, 697x hilfreich)

Der Vater braucht schon einen guten Grund für die Verweigerung und sollte auch bereit sein, das Kind zu sich zu nehmen. Mit einer Lösung alle 2 Wochen Besuch fürs ganze Wochenende und beide Teilen sich die Fahrten, ist ein solches Angebot außer Mutters Sicht vollkommen in Ordnung. Alles andere bringt höchstens eine Verzögerung (Gericht), aber sicherlich keine Verhinderung eines Umzugs mit sich. 300km sind für den Vater zumutbar.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(13692 Beiträge, 8464x hilfreich)

Zitat:
Hallo drkabo,
so viel nachdenken schon am Morgen?

KzH

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35091 Beiträge, 13280x hilfreich)

Warum sucht der neue Lover sich nicht einen Job in der Nähe des jetzigen Wohnortes der Mutter?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2979x hilfreich)

Zitat (von Retels):
300km sind für den Vater zumutbar.


Dass sehen die OLG Gott sei Dank nicht so, denn das bedeutet 1200 KM Fahrstrecke am Besuchswochenende.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35091 Beiträge, 13280x hilfreich)

@ Retels: ich weiss nicht, wie das praktisch mit dem 14-tägigen Umgangsrecht bei dieser Entfernung klappen soll, wenn die ganze Transportlast auf dem Vater liegt. Ich gehe mal davon aus, dass Freitags normal gearbeitet wird, bei uns wärs bis 17.00 Uhr. Dann fällt der Tag als Abholtag doch praktisch aus. D.h., das Kind wird erst am Samstag abgeholt, und am Sonntag mittag geht es dann schon zurück. Hier muss doch ein völlig neues Umgangsmodell erarbeitet werden (seltener und länger), sonst funktioniert das doch gar nicht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.813 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen