Unterhalt, Umgang, Sorgerecht

15. Mai 2008 Thema abonnieren
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt, Umgang, Sorgerecht

Hallo,
bevor ich zu meinen Fragen komme, eine kurze Fassung der Vorgeschichte.

Bis zum Dezember 2002 wohnten meine damalige Lebensgefaehrtin und ich in der naehe Koelns. Aus dieser Verbindung gibt es 2 Kinder, die heute 11 und 14 Jahre alt sind. Die Trennung erfolgte im August 2002, ging von meiner damaligen Lebensgefaehrtin aus und verlief Anfangs recht anstaendig. Allerdings nur bis zu dem Moment, als ich eine neue Partnerin kennen lernte. Von diesem Moment aenderte sich der Umgang erheblich zum negativen.
Im Dezember 2002 zog meine damalige LG von Koeln nach Berlin. Somit waren die Kinder auch aus meinem Umfeld verschwunden. Wollte ich Sie sehen, wurde von mir verlangt, das ich beide an der Wohnungstuere in Berlin entgegennehme und sie dort auch wieder uebergebe (wie sich das anhoert) Ich habe mich gefuegt!
Dennoch wurden abgesprochene Termine oft genug kurzfristig abgesagt oder bei der Ruckgabe war niemand dort, sodass ich warten musste bis die KIU irgendwann kam. Verstaendlicherweise wurden die Besuche meinerseits immer weniger.
Ich habe kein Sorgerecht, etc.
Zwischenzeitlich habe ich geheiratet (Juni 2003) Seit diesem Zeitpunkt versucht die Kindesmutter nun an mehr Unterhalt zu kommen. Als dieses auf normalem Wege nicht funktionierte (warum sollte auch das Einkommen meiner Frau zur Berechnung hinzugezogen werden?) werde ich mit Strafanzeigen bombadiert (Verschleierung der Einkommenshoehe,Nichtzahlung von KIU, etc.)die jedesmal mit der Einstellung des Ermittlungsverfahrens enden. Derzeit mache ich gerade die 5 Anzeige durch.
Im Letzten Jahr beschlossen daher meine Frau und ich Deutschland zu verlassen und ins aussereuropaeische Ausland zu ziehen. Im Maerz war es dann soweit, wir leben jetzt in der Schweiz.
Nun zu meinen Fragen:
1.)Was kann ich machen, um meine Kinder wieder regelmaessiger zu sehen (Abholen geht nicht, jedoch wuerde ich selbstverstaendlich die Kosten fuer An - und Abreise tragen)
2.)Was kann ich unternehmen, um endlich Ruhe vor dieser Frau zu haben (betr. die unbegruendeten Anzeigen)?
3.) Bin ich in der Schweiz ueberhaupt geschuetzt oder muss ich mir hier auch Gedanken machen in Bezug auf Ermittlungsverfahren?

Um Missverstaendnisse von vornherein nicht entstehen zu lassen. Ich zahle regelmaessig den KIU und will mich auch aus der Schweiz nicht davor druecken. Denn Kinder kosten Geld!!

Vielen Dank im voraus fuer Eure Antworten

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2429 Beiträge, 213x hilfreich)

zu 1) Du hast die Kids seit fünf Jahren nicht gesehen?
Je länger der Umgang nich stattgefunden hat, je schwieriger und Aufwändiger ist eine Wiederaufnahme und die Begründung hierzu.

zu 2) Anzeige wegen aller in Betracht kommen Tatbestände aufgrund folgender Schverhalte: ...!

zu3) Kommt auf den zu ermittelnden Tatbestand an, denn vollständig geschützt bist du vielleicht noch in Paraguay oder ähnlichen Bananerepubliken.
Auch wenn die Schweiz nicht zur EU zählt, gelten internationale Abkommen und bilaterale Vereinbarungen.

Lieben Gruß!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

1.)Die Kinder habe ich zum letzten Mal zu Ostern letzten Jahres gesehen. Seitdem telefonieren wir nur unregelmaessig und das ueberwiegend mit dem Juengeren. Der Aeltere ist kaum Zuhause.

2.)Ich moechte mich auch weiterhin nicht auf die gleiche Stufe stellen. Ich denke die Frau ist krank .... vielleicht sollte ich ein Betreuungsantrag fuer die KM stellen? Das koennte ich mir vorstellen.

3.) ******* ........ nun kann ich langsam nachvollziehen warum manche Maenner irgendwann durchdrehen!! :bang:

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
anonym_0405
Status:
Praktikant
(800 Beiträge, 253x hilfreich)

Ich verstehe aber teilweise auch die Männer nicht. Anstatt zum Jugendamt zu gehen, fügen sie sich bei jedem Befehl der Ex. Da kommt die sich doch groß vor und macht immer weiter!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2429 Beiträge, 213x hilfreich)

Hi, nochmal!

zu 1) nach Eskalationsstufen:
Mit dem zuständigen JA Kontakt aufnehmen und um Vermittlung bitten.
Wenn die KM sich widersetzt, zum Gericht und den Umgang über einen Beschluss zeitnah beantragen. Wenn sich die KM dann noch immer weigert, den Umgang einklagen und mit Zwangsmaßnahmen und Ordnungsmaßnahmen versehen lassen.

zu 2) Kannste wohl vergessen, nur Widerklage macht Sinn.
Ansonsten mal auf ihre Eigenverantwortung hinweisen lassen.
Bei dem Alter der Kinder steht ihr ohnehin nicht mehr lange und viel Unterhalt zu.

zu 3) Feigling! ;)

Lieben Gruß!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Beim Jugendamt war ich Anfangs oft genug. Man liess aber keinen Hehl daran, dass man mich als Vater weder ernst nimmt noch mir irgendwie Unterstuetzend zur Seite stehen moechte. Jedenfalls ist das in Berlin so.
Irgendwann resigniert man(n) dann halt auch!

Es kann doch aber nicht sein, das man jemanden nur aus reiner Bosheit anzeigt und das nach einer Einstellung immer wieder aufs Neue .....

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2429 Beiträge, 213x hilfreich)

Hi, nochmal!

zu 1) nach Eskalationsstufen:
Mit dem zuständigen JA Kontakt aufnehmen und um Vermittlung bitten.
Wenn die KM sich widersetzt, zum Gericht und den Umgang über einen Beschluss zeitnah beantragen. Wenn sich die KM dann noch immer weigert, den Umgang einklagen und mit Zwangsmaßnahmen und Ordnungsmaßnahmen versehen lassen.

zu 2) Kannste wohl vergessen, nur Widerklage macht Sinn.
Ansonsten mal auf ihre Eigenverantwortung hinweisen lassen.
Bei dem Alter der Kinder steht ihr ohnehin nicht mehr lange und viel Unterhalt zu.

zu 3) Feigling! ;)

Lieben Gruß!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1142x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

@Chavah: Es geht ja nicht um die Unterhaltshoehe, damit habe ich kein Problem. Vielmehr geht es darum, die staendigen unberechtigten Anzeigen abzustellen, damit ich endlich mal Ruhe hab.
Du meinst von Berlin in die Schweiz?! Nun, Bei der Airline am Check-In abgeben ist doch kein Problem? Eine Bahnfahrt wuerde ich auch nicht zulassen!

@ ARTiger: Danke fuer Deine Nachricht. Muss ich mal sehen was ich mache.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1866
Status:
Schüler
(261 Beiträge, 2x hilfreich)

Equilizer,
du mußt schon sagen was du willst. rumeiern bringt dich nicht weiter.
was wolen denn die kinder??
mit der bahn in die schweiz ist möglich. man muß es nur vorher anmelden, dann bekommen die kids eine betreuung und werden am bahnsteig übergeben. funktioniert wirklich. aber hol sie besser in freiburg ab.
wenn das alles so stimmt nd du die kinder schon länger nicht gesehen hast ist es für dich nicht einfach, aber ich denke, du mußt den umgang vorm familiengericht regeln lassen. ansonsten wie immer naiv von mir. versuche es immer wieder die mutter deiner kinder zu überzeugen.

die schweiz ist, wenn ich es richtig weiss, was abkommen angeht eher eines der schwiergene europäischen länder...

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1142x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Uwepapa,

danke fuer Deine Nachricht! Ich will ja garnicht das die Kinder mit der Bahn kommen. Die Fahrtzeit mit der Bahn wuerde zu Lasten der gemeinsamen Zeit drauf gehen. Daher wuerde ich den Flug vorziehen.

Ja was will ich. In der Hauptsache will ich, dass die KM mich endlich in Ruhe laesst (was die Anzeigerei betrifft) und es gestattet, das die Kinder und ich einander regelmaessig sehen. Dann waere schon alles gut!

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Equilizer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Cheva,

ich denke ich kann Dir in Bezug auf die Fliegerei wiedersprechen. Grundsaetzlich werden Kinder bis zu einem bestimmten Alter als UM (unattended minor) grundsaetzlich betreut und begleitet. Am Zielflughafen werden diese UMs ausschliesslich der vorher festgelegten Person (Man muss sich vor der Uebergabe als Abholer legitimieren) uebergeben. Selbst bei "Umsteige" Fluegen uebergebn die Begleiter einander die Kinder, damit nichts schiefgeht. Ich war lange genug Airliner, daher weiss ich das genau.
Bei einer bahnfahrt, stimme ich Dir zu. Trotz begleitmoeglichkeit durch z.B. die Bahnhofsmission wurde ich 2 oder 3 Fahrten mitmachen.
Gruss
Frank

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.348 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen