Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.091
Registrierte
Nutzer

Unterhalt / Kindergeld als Alleinzahler - Mutter zahlt nichts

 Von 
guest-12328.10.2019 15:59:01
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt / Kindergeld als Alleinzahler - Mutter zahlt nichts

Guten Morgen,

folgender Sachverhalt und Fragestellung.

17 jährige Tochter lebt mit Zustimmung beider Elternteile bei ihrem Freund bzw. mit ihrem Freund bei der Oma des Freundes. Vater zahlt alleine Unterhalt und erhält das Kindergeld. Die Unterhaltszahlung sind nach bereinigte Düsseldorfer Tabelle geleistet worden, jedoch wurden 200 Euro des Unterhalts an die Oma für Kosten der Verpflegung und Unterbringung überwiesen. Sprich die Tochter erhält den bereinigten Unterhalt - 200 €. Die Mutter zahlt weder Unterhalt noch unterstützt die Tochter finanziell.

Jetzt zu den Fragen.

Wie hoch ist der genaue Unterhaltsanspruch des Kindes? Ist das Kindergeld unmittelbar an das Kind auszuzahlen? Wie verhält es sich wenn das Kind 18 ist und außerhalb wohnt, Kindergeld direkt weiterleiten oder oder oder?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Unterhalt Kind 18 Kindergeld


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schneechen
Status:
Beginner
(142 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat:
Wie hoch ist der genaue Unterhaltsanspruch des Kindes?

735 € abzgl. Kindergeld sowie weiteres Einkommen des Kindes
siehe Beschluss des OLG Koblenz vom 26.09.2012, Az.: 13 UF 413/12

BAB oder BAföG wären vorrangig zu beantragen.
Den Unterhalt zahlendenen Eltern muss mindestens der Selbstbehalt verbleiben.

Zitat:
Ist das Kindergeld unmittelbar an das Kind auszuzahlen?

An das Kind ausgezahltes Kindergeld ist Unterhalt.
Du musst es bei der Überweisung nicht trennen.

Zitat:
Wie verhält es sich wenn das Kind 18 ist und außerhalb wohnt

Unterhaltsbedarf 735 € (lt. Anmerkung 7 zur Düsseldorfer Tabelle)
ab 2020 voraussichtlich 853 €
abzgl. Kindergeld und weiteres Einkommen des Kindes

Voraussetzung: Das Kind befindet sich in einer Ausbildung.
BAB oder BAföG wären vorrangig zu beantragen.

Zitat:
Kindergeld direkt weiterleiten?

§ 64 Abs. 3 EStG: Ist das Kind nicht in den Haushalt eines Berechtigten* aufgenommen, so erhält das Kindergeld derjenige, der dem Kind eine Unterhaltsrente zahlt. Zahlen mehrere Berechtigte dem Kind Unterhaltsrenten, so erhält das Kindergeld derjenige, der dem Kind die höchste Unterhaltsrente zahlt. ...

*in der Regel die Eltern (§ 62 Abs. 1 EStG)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
H. Odensack
Status:
Praktikant
(532 Beiträge, 106x hilfreich)

Das heißt, wenn zb der Vater mehr zahlt als die mutter, kriegt er das Kindergeld, und die Oma muss sich mit dem kostgeld begnügen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5285 Beiträge, 2254x hilfreich)

Hallo,

aus den Leitlinien des OLG FFM:

. Für die Haftungsquote gilt Nr.13.3. Ein
Elternteil hat jedoch höchstens den Unterhalt zu leisten, der sich allein aus seinem
Einkommen aus der Düsseldorfer Tabelle ergibt.

edy

Signatur:Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren immer mehr durch.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.554 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.628 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.