Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.470
Registrierte
Nutzer

Unterhalt Kindsmutter

 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)
Unterhalt Kindsmutter

hallo

Ich bin neu im Verein, und hätte gern einen allgemeinen Erfahrungsausgleich.

Zu meinen Beispiel.

In einer Kurzgeschichte wurde ein Kind gezeugt.
Das Sozialamt, wo die Kindsmutter schon vorher ihr Geld bezoen hatte, war sofort zur Stelle,und forderte den Vater auf, sowohl für das süße Mädchen und die etwas weniger nette Mutter zu zahlen.
Das Amt strich jetzt dem Vater alles Geld bis 1000euro+192 (kind)Extras, wobei da nicht viel rauskam.

Nun die allgemeinen Fragen.

1) Was passiert durch Hartz 4? Ist das Vermögen des Unterhaltszahlenden Vaters (z.B. Bausparverträge, Eigentumswohnung(ca 50% belastet)) jetzt angreifbar?

2) Was passiert, wenn der Vater mit einer neuen Partnerin zusammenzieht, die Berufstätig ist (offiziell(mit Anmeldung)einzieht und inoffiziel). Wird beim Selbsbehalt rummgespielt????

3) Wenn das Sozialamt Geld fordert, ist damit auch ein Titel entstanden, und mußte die Mutter dafür aktive werden(Kindmutter also Antragsteller)?

4) Was passiert, wenn der Vater eine berufstätige Frau heiratet?
Ist die Ehefrau zu Zahlungen verpflichtet und/oder wird der Selbstbehalt des Mannes verändert?

5) iIn der Ehe wird ein Kind geboren????
Was ändert sich?

6) Was Passiert, wenn dieses Ehepaar ein Haus kauft, und dadurch kein Geld mehr hat? Darf das Gesetz den K+M Unterhalt vor dem Schutz der Ehe stellen???

7)Wie und Wo kann der Vater sein Letztes Geld noch Offiziel vor der Kmutter in Sicherheit bringen(z.B. Riesterrente,Autokauf(welche höhe), etc,etc)?

Danke, ich hoffe, das ich eine antwort bekomme.

Danke im voraus.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Hartz Kind Leben


23 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 309x hilfreich)

Ich fange mal mit Punkt 7 an:Vom Autokauf zur Sicherung "letzten Geldes" rate ich dringend ab(Wertverlust!).Wie wär's mit "inoffizieller" Sicherung(z.B.Matratze)?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gastmutter
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

Jaja, solche Väter brauchen alle Mütter!
Bloß nichts zahlen und immer schön nach dem Motto leben "ich verdiene ja nichts, ich bin ja so arm"! Wie bei mir - aber was die KM als Alleinerziehende für Schwierigkeiten hat interessiert Dich wohl nicht? Gut, dass wenigstens die Unterhaltsfrage gesetzlich geregelt ist, auch wenn es viel zu viel Väter Deiner Sorte gibt, die alles schnell auf die Seite bringen.. Moral und Verantwortung sind wohl Fremdwörter?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-53
Status:
Schüler
(467 Beiträge, 67x hilfreich)

Zitat:
Das Amt strich jetzt dem Vater alles Geld bis 1000euro+192 (kind)Extras

Versteh ich nicht, beziehst Du auch Sozialhilfe oder arbeitest Du ?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-199
Status:
Lehrling
(1167 Beiträge, 37x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
apfelsaftschorle
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 1x hilfreich)

Wenn jemand schon Sozialhilfe bekommt, muß FRAU sich in der heutigen Zeit doch nicht noch ein Kind "unterjubeln" lassen! Das ist doch fahrlässig von den Frauen und dann dafür den Mann "ausnehmen". Oder?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Danke erstmal für die Antworten.

Als erstes, die Beispielperson (ende 20) ARBEITET, er ist Pendler(100km) und im Schichtdienst.

An die Gastmutter ===>
Der Beispielvater Arbeitet sein Ganzes Leben schon, nachdem er mit viel Mühe und Fleiß einen guten Schulabschluss gemacht hatund sich einen Beruf kümmerte.
Er war immer "sparsam" um in seinem leben etwas aufbauen zu können, für sich und seine zukünftige Familie( zb Haus)
Da kam eine sehr gewiefte junge Dame, Sozialhilfe ohne Schulabschluss und nie einen minimalen Einsatz im Leben gezeigt zu haben,
und versucht mir mein ganzes aufgebaute leben (EXISTENSGRUNDLAGE) kaputt zumachen.
Das ist ja nicht nur seine, sondern die, seiner baldigen/zukünftigen) Familie(und da hört der Spaß auf)
Der KV zahlt übrigens pünktlich seinen Unterhalt für das Kind. Er kann sich das Finanziell garnicht erlauben, nicht zu zahlen.
Er wollte kein Kind(zumindest nicht von ihr),
und hatte ihr auch bein ersten F-arzttermin das überdeutlich gemacht.
ES war ihre ENTSCHEIDUNG:
PUNKT.

??? 1000€+192€+Extras ??? =
Vom gesamten Nettojahreseinkommen(+Steuererstattung) wird der Unterhalt des kindes abgezogen, seine Berufskosten(km-Geld,Dienstkleidung,..), alter Kredit,Wohungsmehraufwendung(Eigentum), und seine Private Krankenkasse.

12000 € darf er zum leben behalten (1000€ monatlich). Es bleiben nur 980€ übrig,in diesem Falle.

==>Kein Unterhalt für die Mutter Übrig...
Ich kann mir ja nichts aus den rippen schneiden


Ich hoffe, das waren jetzt genug Infos. Kann mir einer bei den Fragen oben weiterhelfen.

Noch was. Meiner laut Grundgesetz frei äußerbaren Meinung nach, gehört die Kindsmutter in den Knast, wegen "vorsätzlichen" Betruges, Beleidigung und Erschleichung von Unterhalt. Desweiteren wegen "Seelischer Grausamkeit", weil die Geschichte bis ins Mark geht.
mfg

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 118x hilfreich)


Ich glaube, die Sache wird deutlicher, wenn
Du klar machst, wer Du in dieser Geschichte bist (KV, KM oder neue Frau).
das geht hier alles ein bisschen drunter und drüber, finde ich....

Grüße,
nachgefragt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich bin der zahlende und arbeitende Kindsvater.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Shena
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,
also soweit ich weiss ist der zukünfige Partner auch dann verpflichtet an dem Unterhalt beizutragen wenn die Partner heiraten...ihr solltet mal an das Kind denken wenn du ein verantwortungsvoller Vater bist dann wirst du dich auch finanziell um das Kind kümmern. Was kann das Kind dafür das es auf dieser Welt ist...denkt an das Wohl des Kindes und nicht an Euch

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Also muss eine Frau, die ich heirate auch den Unterhalt der Kinsmutter mittragen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
dieVermailte
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 9x hilfreich)

Da du ja keinen Rat wünschst sondern "Erfahrungsaustausch" erlaube auch ich mir, meinen Senf dazu zu geben.


"In einer Kurzgeschichte wurde ein Kind gezeugt"

da geht mir schon die Hutschnur hoch. Hört sich für mich so an wie "bei einem one-night-stand holte ich mir eine ansteckende Krankheit..."

Sag mal, bist du nicht aufgeklärt worden oder was? Wenn du kein WILLST oder WOLLTEST - warum benutzt du dann nicht einfach ein KONDOM!?



1) Was passiert durch Hartz 4? Ist das Vermögen des Unterhaltszahlenden Vaters (z.B. Bausparverträge, Eigentumswohnung(ca 50% belastet)) jetzt angreifbar?

AHA. Du HAST also Kohle, willst aber schmarotzen? Super, so gehts dann weiter bergab mit unserem Staat!


6) Was Passiert, wenn dieses Ehepaar ein Haus kauft, und dadurch kein Geld mehr hat? Darf das Gesetz den K+M Unterhalt vor dem Schutz der Ehe stellen???

MIR FEHLEN DIE WORTE.

7)Wie und Wo kann der Vater sein Letztes Geld noch Offiziel vor der Kmutter in Sicherheit bringen(z.B. Riesterrente,Autokauf(welche höhe), etc,etc)?

HIER ERST RECHT

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Einen Moment mal.

Es geht nicht um den Kindesunterhalt.

Ich habe mir etwas aufgebaut(wohnung) und hart dafür gearbeitet.
Und ich sehe nicht ein, das die immer schon faule Mutter mir alles zunichte macht.
Hätte ich das Geld nie für die Zukunft zurückgelegt, sondern ein hübsches Auto gekauft, wäre ja auch nichts zu holen gewesen.

Und ich habe ja auch keine 50.000 irgendwo liegen.

Ich liege ja im erlaubten bereich. (laut Unterhaltsamt)

Im unseren auch so schönen Lande wird jeder belohnt, der nichts hat und nichts tut - und genommen von dem der nichts hatte und trotzdem was geschaffen hat.

Und noch was.
Die kindsmutter, so habe ich erfahren, lebt seit dem 15 Lebensjahr von Sozialhife (ist jetzt 24 und kerngesund).Das Kind ist kein Jahr alt.
Also habe ich mit ihrem verkorksten Leben nichts zu tun, und will dafür auch nichts zahlen.
Wenn sie Lohneinbúßen hätte, wäre das ja anders, aber so!!!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 118x hilfreich)

Also, wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann war die "Kurzgeschichte" keine Ehe, aber jetzt bist Du mit einer anderen verheiratet; Deine Frau arbeitet, und Ihr habt auch wieder ein gemeinsames Kind . Richtig ?

Für Dein uneheliches Kind zahlst Du mindestens, bis es volljährig ist; aber darum geht es Dir nicht, wie Du schreibst.
Für die Mutter zahlst Du, bis das Kind 3 Jahre alt ist.
Ist ne harte Zeit, aber die Zeit ist absehbar.
Mit Hilfe Deiner neuen Frau solltest Du das durchstehen können.

Viel Glück!
nachgefragt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-53
Status:
Schüler
(467 Beiträge, 67x hilfreich)

Also dantorix wenn Du jetzt hergehst und noch weiter Bauen oder Eigentum erwerben willst, kann ich Dich nur für wahnsinnig erklären.
Merkst Du denn nicht was läuft ???
Der Staat verabschiedet sich aus der sozialen Sicherung und wälzt alles auf die Familien ab.
Da ist Hartz IV nur der Anfang.
Da spielt es keine Rolle wie Du zu Kind und Exe stehst, Du wirst in Zukunft noch mehr belastet werden und Du wirst noch mehr Angst haben müssen das es noch viel schlimmer kommt.
Was glaubst Du warum es Immobilie heißt, hä ???????????

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
olympia
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 66x hilfreich)

@leinand
Warum heißt die Immobilie denn so? Würde mich mal interessieren.

@dantorix
ja, Deine Frau wird sich wohl indirekt mit an dem Unterhalt für die KM beteiligen.

Olympia

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2194 Beiträge, 309x hilfreich)

Immobilie="etwas nicht zu bewegendes",im Sinne von nicht fortzuschaffendes...,oder?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Sorry. Mein PC hatte sich 3 Tage verabschiedet.


Ich bin nicht verheiratet-noch nicht!
Ich wollte wissen, ob mein Selbstbehalt(1000€ ;) gegenüber der Kindsmutter sich verringern würde, wenn ich heiraten sollte.
(und was wäre bei Gütertrennung)

Und ich wohne offiziell alleine. Was passiert, wenn meine Freundin sich ummeldet???


@Immobilie
Meiner Meinung nach gibt es nichts schöneres, wenn man sein "eigens Zuhause" hat.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
yvi0570
Status:
Beginner
(111 Beiträge, 13x hilfreich)

Ja, bis das Kind drei Jahre ist, wirst du wohl zahlen müssen. Da wirst du nicht drum rum kommen. Tja, da wäre ein Kondom weitaus billiger gewesen. KU bleibt natürlich bestehen, bis das Kind selber verdient.

Aber so ist das eben, wenn das Gehirn eine Etage tiefer rutscht. Und danach laut um Hilfe schreien und nix dafür können wollen. Ich frag mich immer wie solche Frauen wohl schwanger werden, wenn kein Mann was dafür kann......................... Bist wahrscheinlich auch so einer der "reingelegt" wurde.

Grüße

-----------------
"yvi0570"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 118x hilfreich)

sicher Yvi - und was war mit der Mutter?

Bei den Männern ist immer das Gehirn eine Etage tiefer gerutscht.... aber ein bisschen hat die Frau auch daran teilgehabt, oder ?????

nachgefragt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Smutje
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 1x hilfreich)

irgendwie kommt mir das hier bekannt vor....genau den gleichen text habe ich hier schonmal irgendwo gelesen.....

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
dantorix
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

Stimmt.
Die Frage steht ganz am Anfang. Aber anscheinend kann das keiner genau sagen.

Das meine "zukünftige Ehefrau" den Unterhalt für die Kindsmutter zahlen muss,
daß glaug ich nicht.-So verdreht ist dieser "Rechtsstaat" auch nicht.

Aber wenn ich einen höheren KM Unterhalt ans Sozialamt überweisen soll (dann), ist meine Ehefrau mir Unterhaltsverpflichtet????
So wäre ja das Geld von "uns" ja auch weg...
Darum geht es mir

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
yvi0570
Status:
Beginner
(111 Beiträge, 13x hilfreich)

@nachgefragt:

Natürlich gehören immer zwei dazu. Aber wenn Mann wirklich sicher gehen will, sollte er selbst verhüten.

Ich für meinen Teil würde zumindest für die Verhütung sorgen, egal ob es der andere auch schon tut oder nicht. Denn dann kommt hinterher nicht das böse Erwachen.

Und das hat ja der arme Kerl nun. Für seinen Spass muss er die nächsten drei Jahre Unterhalt für die Frau und das Kind zahlen, und danach weiterhin für das Kind. Ob es das wert ist????????

Grüße



-----------------
"yvi0570"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
anonymiss
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo dantorix,
ich hoffe du existierst noch,
diese Beiträge sind ja nun schon ein paar Jahre her, würde mich mal interessieren was daraus geworden ist.
Mein Freund hat genau dasselbe Problem. Ich (Frau) kann dich gut verstehen, ich weiß dass es viele Frauen nämlich genau darauf anlegen und ich habe KEIN Verständnis dafür. Ich habe mich als Frau niemals von einem Mann abhängig gemacht. Ich habe selbst 2 Kinder allein groß gezogen und das mit Arbeit.
Und es ist mir wunderbar gelungen. Aus beiden ist sogar etwas geworden, ich mußte nicht so tief sinken und meinen Ex um Geld für mich anbetteln. Gegen solche Frauen muß man doch was tun können!!!!!

Gruß anonymiss

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.064 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.127 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen