Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.560
Registrierte
Nutzer

Unterhalt als Student - Verrechnung mit eigenem Einkommen

19. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
jfry
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt als Student - Verrechnung mit eigenem Einkommen

Hallo,

ich bin Student und bekomme von meinem Vater Unterhalt. Dieser überweist mir jeden Monat 382€. Ich lebe alleine in einer Wohnung und bekomme das Kindergeld ausbezahlt, das macht also noch einmal 154€.

Nun habe ich seit meinem 18.Geburtstag jedes Jahr in den Ferien in der Industrie gearbeitet. Dieses Jahr arbeite ich wieder und verdiene dabei wahrscheinlich ungefähr 2800€. In den letzten Jahren war dies nie ein Problem, dieses Jahr droht mein Vater allerdings den Unterhalt einzustellen, da ich ja auf einmal genug Geld verdienen würde. Ich habe den Job bereits angetreten in der Annahme, ich könnte das Geld behalten, sonst hätte ich mir die Arbeit ja kaum angetan.

Nun ist meine Frage:

Kann mein Vater das Einkommen auf den Unterhalt anrechnen? Und wenn ja, wieviel? Wird das Einkommen aufs Jahr gerechnet oder monatlich verrechnet? Und sind die Zuverdienstgrenzen beim Bafög höher als beim Elternunterhalt? Kann das Sinn ergeben? Wenn ich Bafög bekommen würde, würde ich mehr Geld dazu verdienen können?

Nunja, sind ja schon einige Fragen. Ich würde mich über ein paar Antworten freuen.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
dreamland
Status:
Schüler
(293 Beiträge, 19x hilfreich)

quote:
sonst hätte ich mir die Arbeit ja kaum angetan.

Aber dein Vater muss immer ordentlich Unterhalt zahlen. Das darf er sich antun.
Deine Mutter ist ab 18 auch zu Unterhalt, dir gegenüber, verpflichtet.
Dein EK wird voll, bereinigt durch die üblichen Aufwendungen, angerechnet.

Weiteres spare ich mir hier.
Vielleicht kommst du mit anderen/mehr Fakten rüber.

In diesem.....

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 484x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.793 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen