Unterhalt für Auszubildende?!

19. September 2010 Thema abonnieren
 Von 
sasii
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt für Auszubildende?!

Hallo,
ich weiß nicht ob die Frage zu Familienrecht passt oder nicht aber ich würde sie gern trotzdem stellen.

Das Problem ist folgendes:
Ich bin seit einem halben Jahr 18, habe jetzt eine Ausbildung angefangen und möchte aber jetzt gerne ausziehen. Mit meinen Eltern komm ich einfach nicht mehr klar und es geht einfach nicht mehr. Generell würden sie wahrscheinlich nichts sagen, wären zwar erstmal geschockt aber ist ja meine Sache.
Das Problem: als Auszubildende verdient man nicht viel, müssten mir meine Eltern jetzt irgendwie Geld geben sowas wie Kindergeld oder sonst irgendetwas?

Mit freundlich Grüßen

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(31399 Beiträge, 16762x hilfreich)

Hi,

das Kindergeld ist für die Kinder bestimmt - insofern müssen es die Eltern an Sie weiterleiten. Tun sie es nicht, können Sie einen "Abzweigungsantrag" stellen - dann wird es direkt an Sie ausgezahlt.
Das KG beträgt 184 Euro. Die Voraussetzung ist, daß Ihre eigenen Einnahmen unter 8004 Euro (netto) plus 920 Euro Werbungskosten im Jahr liegen.

Gruß vom mümmel

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sasii
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja sie verdienen so 3500 zusammen! SIe müssen mir dann sicher das Geld geben?!
Wie viel wäre das denn dann?
Was ist mit denen Sachen die in meinem Zimmer stehen, darf ich die mitnehmen oder dürfen sie sagen die bleiben hier?

-----------------
""

-- Editiert am 19.09.2010 17:55

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 917x hilfreich)

Hi Sasii,

ich erinnere mich....
Wolltest du nicht Fachabi bauen?
Dein Freund ist noch aktuell?

quote:
SIe müssen mir dann sicher das Geld geben?!


Nicht unbedingt. Sie können dir kostenlosen Wohnraum anbieten...

Wie viel verdienst du denn?

quote:
Was ist mit denen Sachen die in meinem Zimmer stehen, darf ich die mitnehmen oder dürfen sie sagen die bleiben hier?


Nachweislich DEIN Eigentum?

Grüßle






-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
sasii
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein ist nicht mehr aktuell. Schon seit März nicht mehr. Hab aber jemand den meine Eltern auch ok finden.

Ja wollte Fachabi machen aber hatte einfach keine lust mehr auf Schule und hab jetzt eine Ausbildung als zahnmedizinische Fachangestellte und verdien so 450 netto.

Okay sagen wir so ich würde mir eine Wohnung dort suchen wo meine Ausbildungsstelle ist oder würde zu meinem Freund ziehen. Müssten sie dann zahlen?

Nein natürlich nicht.. Die Möbel habe ich alle geschenkt bekommen. Da könnte ich garnichts Nachweisen. Net mal das ich mir mein Laptop selbst gekauft hab und sowas...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
DeinHase
Status:
Praktikant
(764 Beiträge, 165x hilfreich)

Hallo,

ich fürchte sie müßten dann nur noch wenig zahlen.

640€ (Bedarf) - 450€ (Eigenes Einkommen, eventuell noch abzüglich 90€ je nach OLG) - 184€ Kindergeld = Restbedarf 36€ ggf. zuzüglich 90€.

Mehr gibts nicht.

-----------------
"Liebe Grüße"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
sasii
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Sicher das des nicht mehr?
Mein Freund ist auch ausgezogen damals und hat auch sein einkommen von 500€ und bekommt aber von eltern glaub auch nochmal 500€ insgesamt

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(36274 Beiträge, 13517x hilfreich)

Die 90 € gibt es, soweit ich weiss nur, wenn man noch bei einem Elternteil lebt. Ansonsten nicht. Ausserdem, du verdienst doch genug. Der Bedarf wenn man auswärts wohnt liegt nun mal bei 640 €.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
DeinHase
Status:
Praktikant
(764 Beiträge, 165x hilfreich)

Hallo,

@wirdwerden

Die Ausbildungspauschale hat nichts damit zu tun, ob jemand noch bei den Eltern odereigenen Haushalt hat. Lediglich nicht alle OLG's ziehen die Pauschale in Höhe von 90€ ab, sondern manch nach dem tatsächlichen Berufsbedingten Aufwendungen.

@sasii

Wie bereits geschrieben steht Dir 640€ inkusive KG zu. Wenn andere mehr bekommen geschieht das auch manchmal auf freiwilliger Basis. ;)

-----------------
"Liebe Grüße"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
sasii
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn ich jetzt anfangen würd nebenbei zu arbeiten... wird dass dann dazu gerechnet?!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
DeinHase
Status:
Praktikant
(764 Beiträge, 165x hilfreich)

Hallo,

eine Nebentätigkeit kann je nach Umstand angerechnet werden zum Teil oder auch ganz oder auch gar nicht, da überobligatorisch.

Dies kann man aber nicht vorhersehen, da dies immer eine Einzelfallentscheidung ist und auch abhängig von der Tätigkeit.

-----------------
"Liebe Grüße"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 244.089 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
99.603 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen