Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.250
Registrierte
Nutzer

Unterhalt für Mutter und Kind?

12.10.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Eltern Euro Haus Job
 Von 
el bbico
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt für Mutter und Kind?

Hallo,

Folgende Situation.
Ex Freundin ist Schwanger, wohl von mir...
ist im 2 Monat. Sie hat Realschulabschluss hat kommendes Jahr im Juni 07 Abitur Prüfungen. Sie ist 19 Jahre alt. Wohnt noch zu Hause bei der Mutter und einer Schwester. Die Mutter lebt in einem Ehelichen verhältnis, Aber der Ex Mann der Mutter muss meiner ex freundin jeden Monat 400€ unterhalt zahlen.

So zu mir: Ich 22 Jahre alt. Dann 23 Jahre alt.
Netto einkommen 1500-1800€ Schwankt sehr Stark. Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld.

Meine Fragen sind.

Wieviel müsste ich "ihr" Schlimmsten Falls zahlen?
Kindesunterhalt ist für mich keine Thema, denn es ist ja auch mein Sohn. Dazu Stehe ich.
Ich Wohne auch noch zuhause bei den Eltern, die aber mein Kostgeld auch zum Leben benötigen. Ich habe 50.000€ Fest angelegt In Langfristigen verträgen.

Bleiben mir mehr als 1200€ Übrig im Monat? Wenn ich 1800€ verdiene?
Wie Lange müsste ich schlimmsten falls für Sie Zahlen?
Sie hat eine große Familie wo sich alle um das Kind kümmern. Und sie in Ruhe ihre AUsbildung fortsetzen kann. Wenn sie denn möchte.
Wie oft dürfte ich das KInd sehen? Und wie Lange?

Wenn ich meinen Job Kündigen würde, und Studieren würde.
Könnten dann meine Eltern belangt werden? Könnten meine Eltern überhaupt haftbar gemacht werden?
Habe ich anspruch auf eine Kostenüberwachung und kontrolle was mit dem Geld der Mutter gemacht wird?
Tut mir leid, aber die Frau hat mich ziemlich Verarscht im Leben, Ich Tuhe alles Für das Kind. Ihr Jedoch am liebsten keinen Cent und sowieso keinen zuviel. Am wichtigsten erstmal für mich. Wieviel bleibt mir? Wie rechnet ihr das aus?
Denn ab weniger als 1000€ Lohnt sich das Arbeiten auch nicht mehr für Mich. Bin noch Jung und will mir dadurch nicht mein Leben Versauen.

Gruß El bbico

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Eltern Euro Haus Job


22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

Hallo el bbico,

Betreuungsunterhalt liegt bei ca. 770 Euro für die Mutter, für das Kind beträgt der Unterhalt 233 Euro. Dein Eigenbedarf liegt bei 890 Euro. Deine Eltern können im Prinzip haftbar gemacht werden.

http://www.duesseldorf.de/jugendamt/dwn/duetab.pdf

;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Gaestin
Status:
Schüler
(267 Beiträge, 88x hilfreich)

...im 2. Monat schwanger...und Du weißt schon, dass es ein Sohn ist?! Mann Du bist Klasse, daraus lässt sich Geld machen!
Nee, Spaß beiseite:
Unterhalt für das Kind 199 Euro, Unterhalt für die Mutter max. 3 Jahre (bisher), die Berechnung für die Mutter läuft ungefähr so: Jahresnetto-5%/12 - KU ist ersteinmal die Grundlage. Hier gibt es dann eine 3/7-Regelung die Dir verbleiben müssen, mindestens 890 Euro (oder sind es 1000 Euro bei BU, Frage an die Experten)
Da sie noch in der Ausbildung ist, kann es sein, dass ihr Vater ebenfalls unterhaltspflichtig ist...das weiß ich aber nicht genau!
Umgangsrecht hast Du natürlich mit Deinem "Sohn", da ist ein friedliches Auskommen mit der Mutter aber wichtig, sie ist die Mutter und hat ersteinmal alle Trümpfe in der Hand.
Viel Glück
gaestin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1983
Status:
Lehrling
(1089 Beiträge, 100x hilfreich)

Ha, ha, ha, tja der Schniedel, gel.....
Wie alt biste ? 22 jo, jetzt gehts los.
Werd erwachsen !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Willkommen im Club der ewigen Unterhaltszahler..............

Grüßerl
leinad

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-1983
Status:
Lehrling
(1089 Beiträge, 100x hilfreich)

Gaestin,
wegen KU 890 Eurönchen Selbstbehalt.
Wenn er den Job schmeißt noch weniger.
Ach ja, die Zinsen von den 50.000 Eurönchen werden wenns zum Unterhaltsprozess kommen sollte in die Unterhaltspflicht mit reingenommen.

Gruss
leinad

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12331.05.2011 20:56:07
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 10x hilfreich)

Dein Selbstbehalt gegenüber der ledigen KM beträgt 950 Euro, dieser Betrag muss dir mind. bleiben nach Abzug aller Unterhaltszahlungen.
KU 199 Euro (1 - 5 J)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 267x hilfreich)

quote:

Dein Selbstbehalt gegenüber der ledigen KM beträgt 950 Euro



Ist nur bedingt richtig. Das varieirt zwischen den OLG Bezirken zwischen 890€ und 1100€.

Der KM steht Unterhalt in Höhe ihres letzten Einkommen zu. Da dieses bei 400€ liegt (du KU), könntest Du Glück haben, ihr auch nur 400€ zahlen zu müssen.

Im übrigen bist Du ihr dann vorrangig Unterhaltspflichtig. Ihr Vater ist dann raus aus der Unterhaltspflicht.

Einfach Deinen Job aufgeben, das ist nicht. Denn für das Kind bist Du gesteigert erwerbspflichtig. Da darf man nicht so einfach mal den Job schmeißen, weil es sich nicht mehr lohnt zu arbeiten.

Du hast mit Deinem Einkommen doch gar nicht so schlechte finanzielle Aussichten für die Zukunft.

Denn für die Mutter mußt Du ja nicht ewig zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12331.05.2011 20:56:07
Status:
Schüler
(184 Beiträge, 10x hilfreich)

@Gaestin
Die 3/7-Regelung wird bei Unterhaltsberechnung der BU lt. § 1615 I BGB nicht angewandt (soweit ich gehört und gelesen habe)







-- Editiert von marxx am 13.10.2006 12:21:17

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Currywurscht
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)

das mit dem Sohn finde ich den Knaller !!! Du solltest Medizin studieren.
Ne Spass beiseite, erst denken, dann .... und wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, auch mit allen Konsequenzen klarkommen. Sorry, wenn ich das so sagen muss, aber sowas regt mich echt auf.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 267x hilfreich)

@scaleo

quote:

er hat ne Sache an der Backe,


sorry, nicht grad glücklich ausgedrückt....ein Kind als Sache zu bezeichnen, oder die damit verbundenen Verpflichtungen

Sorry, wollte ich nur erwähnen....ohne nun neuen Kampfgeist hier loszutreten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-1983
Status:
Lehrling
(1089 Beiträge, 100x hilfreich)

@ Scalero,
was glaubst du was es mich interesiert was ein Zahldackel wie du von sich gibt.
Einer Zahldackel im fortgeschrittenen Alter der das System noch versucht schön zu reden, weil sein IQ nicht dazu ausreicht es zu durchblicken.

leinad

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
tate62
Status:
Beginner
(145 Beiträge, 15x hilfreich)

hallo
ab nächstem jahr april gibt es einen neues gesetz, das erst die kinder mit dem unterhalt dran sind und dann kommen die mütter.
wenn du bei deinen eltern wohnst dann mußt du eventuell nachweisen, dass du dich an den kosten beteiligst. und sonst freu dich wenn das kind gesund ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Currywurscht
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)

@Scaleo

tut mir leid, wenn ICH Dich hier mit meinem Kommentar aufgeregt habe. Ich bin selbst so ne Blöde, die einen gebrauchten Mann hat, der Unterhalt zahlen muss.
Wer...kann, muss auch die Konsequenzen tragen oder hat so ein Ding an der Backe, wie Du es ausdrückst

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 31x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
el bbico
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Moin,

Für das Kind stehe ich ja. Da Zahle ich auch gern was mehr als es vorgeschrieben ist. Und ich freue mich ja auch drauf.
Aber für die Mutter werde ich bestimmt nicht den Zahlmeister Spielen. Wenn man auch schon schwanger ist braucht man auch nicht mehr zu Trinken oder zu Rauchen. Zum Thema der 890€ die mir Bleiben. Dann Suche ich mir halt nen 2t Job, hier auf dem Land nicht so Schwer. Netto SChwarz auf die Hand. 100-200€ sind da schon drinne, und die kann mir keiner Nehmen.
Es geht mir ja um das wohle des Kindes, nicht um das der Mutter.
Es wird mich nicht ruinieren, ich werde weiterhin an meine Kohle kommen und meinen Pflichten nachkommen. Auch wenn es sich was die Mutter angeht bis in die Grauzone geht. Ich werde mich nicht abledern lassen. Nicht für die Mutter. Da würden dann schon gegenmaßnahmen anlaufen. Koste es was es wolle.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 267x hilfreich)

quote:

Es geht mir ja um das wohle des Kindes, nicht um das der Mutter.


Wenn es der Mutter nicht gut geht, geht es dem Kind auch nicht gut. Ist eine ganz einfache Kiste, ob Du es so lesen willst, oder nicht.


Sorry, aber wer bitte zieht denn das Kind groß?

Du etwa? Mußt Du für die nächsten zig Jahre die Doppelbelastung, Beruf/Ausbildung -Erziehung übernehmen?

Ich kann Dich zwar verstehen. Aber egistisch bist Du schon sehr in Deinem Denken.

199€ zahlen, Kind ab und zu mal sehen, und die Mutter macht sich ja ein tolles Leben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

Traurige Welt :(

Nur mal so ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Currywurscht
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)

Wir kennen die beiden doch garnicht, von daher weiß man auch nicht, wie die Mutter so drauf ist, oder ? Klar ist die Mutter die Verantwortliche und der Vater zahlt, ich frag mich manchmal, was da besser ist ??

Auf jeden Fall denke ich, dass er seine Gründe haben wird, warum ihm das Wohl der Mutter erstmal egal ist, vielleicht ändert sich diese Einstellung ja nochmal ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
el bbico
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Das ding für mich war die beziehung zu beenden ganz einfach.


habe dann noch nen 2t job wo ich nebenwei was bekomm. Ob Schwarz oder nicht is ma egal.
Ich gehe 60 Stunden Arbeiten in der Woche.

Komme nach 10 Stunden von der Arbeit zu ihr.
bin platt, brauche erstmal was ausszeit.

Sie: hat nach der 7 Stunde schluss, erstmal nachhause auf die couch für 3-4 STunden. Dann mir die zu erledigen Arbeiten auftragen und sich dann beschweren das ich so lange arbeiten müsste. Ist mir an mein geldbeutel gegangen um sich Geld für Ihre Kippen zu Suchen. Abmachungen wie, Auto aufräumen, Wohnung aufräumen wurden nie eingehalten. (Gerauchte Kippen liegen in den Klamotten usw. drinne)
Sie macht rein garnix im Haushalt ihrer Eltern, sie hat mir mal gesagt sie wolle das provozieren damit sich die beiden Trennen. (Leere Milchpackungen in den Kühlschrank, Geld bei der Mutter klauen usw.) Na gut Zielstrebig ist Sie und ehrlich. Aber das wiegt sie sachen nicht auf.
So blöd das jetzt kommt. Am liebsten würde ich das Kind großziehen. Weil im endeffekt wird die Familie (Mutter, Vater, Schwester) Das Kind erziehen und nicht Sie.
Da gebe ich dem Kind lieber 400€ oder 500€
Naja wenigstens haben wir uns Friedlich getrennt. Ob es so bleibt, bleibt ab zu warten.

PS: Die Eltern von ihr sind für mich Top, glaube besser kann man sich nicht wünschen. Nur sie missbraucht es wo es nur geht.
Und das man in der Schwangerschaft noch mehr Raucht zeugt ja von dem WIllen den sie hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 267x hilfreich)

quote:

Klar ist die Mutter die Verantwortliche und der Vater zahlt, ich frag mich manchmal, was da besser ist ??


Ich kenne beide Positionen, und sage mal ganz unverblümt, der, der die Kinder nicht hat, hat die bessere Position. Auch wenn er am Rande des Existenzminimums lebt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
el bbico
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, zwar hat sich die ganze Geschichte schon vor 6 Wochen erledigt, aber ich dachte mir ich poste es dennoch einmal.

Also meine Ex Freundin bekam auf einmal Blutungen, worauf mehrere Frauenärzte Sie Krank schrieben und ihr absolute Bettruhe verordnet wurde. Aber man traff sich dann doch lieber mit dem Ex Freund, ging ins Theater und was weis ich wohin... Man Rauchte Fröhlich Weiter, und Turnte weiter durch die Gegend. Getreu dem Motto entweder schaft es das Kind oder es schaft es nicht.

Einige Zeit Später war Sie wieder beim Frauenarzt, wo ihr der Arzt sagte, dass sich das Kind wohl sehr schlecht entwickeln würde und dass es wohl besser entfernt werden sollte. (Nach der aussage von dem 1 Arzt wurden halt noch 2 weitere Ärzte aufgesucht, die das ungefähr bestätigten...) Allerdings hatte die Mutter meiner Ex Freundin, so einen Druck auf die Ärzte ausgeübt noch ein wenig zu warten, es könne sich ja doch weiter entwickeln. Es kam wie es eigentlich nicht kommt, aus der sicht des Mannes, Sie verlor das Kind an einem Sonntag Morgen.

Ich möge dafür in die Hölle kommen,.. Ich hätte zu dem Kind gestanden, hätte alles für das Kind gegeben was in meiner macht steht. Aber nicht für diese Frau, wer weiter Raucht, durch die gegend Tibbelt, in die Disco geht. Obwohl es in der Phase der Schwangerschaft ein großes Gesundheitliches Risiko für das Kind darstellt. Dafür nicht. Und ich bin froh das es so gekommen ist. Auch wenn mich die Familie und ihre Freunde dafür Hassen werden.

Mir hat es leid getan, ja auf jedenfall, ich habe auch mein Beileid bekundet zu unserm Kind. Aber irgendwie überwog doch die Freude. Einige Tage Später habe ich den Kontakt bis heute Total Abgebrochen.
Ich war im Krankenhaus dabei wo der Arzt sagte nach mehrmaligen Untersuchungen das Kind sei weg.

Ihr könnt mir glauben, seit dem Tag genieße ich mein Leben doppelt und dreifach. Und bin mir eines sicher, ein one night stand, eine beziehung ala, och joa die sieht cool aus die nehme ich. Ein Quicki in der Disco,... so etwas wird in meinem Leben nicht vorkommen. Dazu bin ich viel zu knapp am Totalschaden vorbei geschrapt. Vieleicht einer der Wertvollsten erfahrungen die ich im Leben je gemacht habe, wer weiss?!?.

Nur ich denke, wäre ich ein Kind. Aus solcher Situation entstanden. Würde ich mir wünschen beide Elternteile so oft wie möglich sehen zu können. Meine Leiblichen Eltern! wenn ich dies nicht könnte oder nur alle 2 wochen, ja ich würde es dem elternTeil vorwerfen. Der es verweigert, dass es öfter zustande kommt.

Beide Teile tragen die Verantwortung zu je 50%! Mann und Frau. Beide sind meistens Alt genug! Jeder sollte verhüten auf seine Weise, er mit Gummi, Sie mit Pille oder sonst was. Tut man es nicht, ist man sich dem Risiko ja bewusst. Dann sollte man aber auch Mann/Frau genug sein dazu zu stehen.Für das Kind, zu dem Kind! nicht nur um seine eigene Partei zu Profilieren!

Dumm nur das der Man, 0 Entscheidungsgewalt hat, möchte/ möchte nicht... Aber 100% Zahlen muss, ob er will oder nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 215.201 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.416 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen