Unterhalt- neue Partnerschaft, Wohnen/ Nachwuchs

18. August 2014 Thema abonnieren
 Von 
CarlNDS
Status:
Schüler
(239 Beiträge, 52x hilfreich)
Unterhalt- neue Partnerschaft, Wohnen/ Nachwuchs

Hallo zusammen,

angenommmen ein(e) Unterhaltsberechtigte(r) (getrennt lebend oder geschieden) lebt seit 12 Monaten in einer neuen Partnerschaft.

1. Was passiert unterhaltstechnisch, wenn die beiden zusammen wohnen, aber der/die Hinzuziehende seine/ihre eigene Wohnung behält?

2.Was passiert unterhaltstechnisch wenn die Frau in der neuen Partnerschaft schwanger wird (angenommen der Unterhaltsberechtigte ist weiblich/männlich)?

Ist dann von einer gefestigten Beziehung auszugehen und die "normale" 2-Jahresfrist fällt weg?

Danke und Gruß
Carl

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

N´Abend!

Wenn die beiden zusammenziehen, oder ein gemeinsames Kind bekommen, kann die Partnerschaft als gefestigt angesehen werden. Der Unterhaltsanspruch entfällt dann.

Spätestens dann, wenn eine weibliche unterhaltsberechtigte Person von einem neuen Partner schwanger wird, greift § 1615 l BGB .

quote:<hr size=1 noshade>aber der/die Hinzuziehende seine/ihre eigene Wohnung behält? <hr size=1 noshade>


Das halte ich für finanziellen Selbstmord oder zumindest arge finanzielle Verstümmelung, und kann eigentlich nur deshalb gewollt sein, damit weiter Unterhalt fließen soll, mit dem dann das Leben mit dem neuen Partner finanziert werden soll. In Wirklichkeit muss man dann aber eine völlig unnötige Wohnung davon bezahlen.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
CarlNDS
Status:
Schüler
(239 Beiträge, 52x hilfreich)

Hallo nero,

danke für die Antwort!
Die Wohnung soll behalten werden, da die gemeinsame Wohnung ca. 100 km von seiner Arbeitstelle entfernt ist, er diesen Job behalten möchte und die zweite Wohnung 10 km von der Arbeit weg. Zudem hat er Umgang mit seinem Kind am Arbeitsort.
Die Frau arbeitet auch und hat bereits zwei Kinder. Diese sind am Ort der gemeinsamen Wohnung integriert.

Gruß
Carl

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ihr neuer
Status:
Praktikant
(683 Beiträge, 250x hilfreich)

Aber nur der trennungsunterhalt fällt weg, nicht der Kindesunterhalt. Wenn man mit einer anderen Person zusammen wohnt kann der eigene Selbstbehalt gekürzt werden. Von wegen Kostenerparniss und so

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.465 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen