Unterhalt über 21 - Zweiter Bildungsweg

18. April 2010 Thema abonnieren
 Von 
Elda
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt über 21 - Zweiter Bildungsweg

Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage und konnte hier leider noch keine direkte Antwort finden.

Kurz zur Lage:

Ich (23) im zweiten Bildungsweg auf dem Weg zum Abitur, mit krankenheitsbedingtem Abruch einer Ausbildung, beziehe zur Zeit elternunabhängiges Bafög (Höchstsatz), bin bei meiner Mutter krankenversichert und bekomme mein Kindergeld direkt von der Familienkasse überwiesen.

Meine Eltern sind geschieden und beide neu verheiratet.
Zu meinem Vater besteht seit mehreren Jahren kein Kontakt mehr. Ich denke, dass er ALG II bezieht.
Mit meiner Mutter, arbeitet Vollzeit als Verkäuferin, besteht sehr unregelmäßiger Kontakt (ca. alle 3 Monate ein Telefonat), da sie der Meinung ist, ich wäre schon zu alt um mein Abitur nachzuholen und aus mir würde nie was werden, aber das steht ja nicht zur Debatte.

Außerdem habe ich noch zwei Schwester - 19 Jahre alt, steckt gerade in ihren Abitur Prüfungen und hat wohl für danach noch nichts, lebt außerdem schon mit ihrem Freund in einer eigenen Wohnung. Die andere Schwester ist 17, wohnt noch bei meiner Mutter und ihrem Ehemann und wird ab Sommer eine Ausbildung machen.

Ich persönlich wohne schon etwa seit meinem 17 Lebensjahr nicht mehr zu Hause, habe eine zeitlang bei der Familie meines Freundes gelebt und seit 3 Jahren lebe ich in meiner eigenen Wohnung.

Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage:
Ist meine Mutter für mich unterhaltspflichtig, trotz des Bafögs welches ich bekomme?
Ich lese auf der einen Seite immer etwas von Verpflichtungen bis zum 21. Lebensjahr, aber auch etwas bis zur Vollendung einer ersten Ausbildung.
Steht mir also generell etwas zu? Würde es sich Lohnen einen Anwalt zu nehmen?
Bei meinem Vater weiß ich, dass er nicht zahlen kann.

Ich hoffe es sind alle Informationen ausreichend und mir kann jemand eine Antwort geben.
Ich wäre sehr dankbar.

MfG
Elda

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38991 Beiträge, 14083x hilfreich)

Was meinst Du eigentlich, was eine Verkäuferin verdient? Ausserdem ist BAFÖG vorrangig. Schliesslich muss Deine Mutter Dir keine Zweitausbildung finanzieren. Alles klar?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Guten Abend Elda,

ich denke, das wird nichts.

quote:
im zweiten Bildungsweg auf dem Weg zum Abitur


Wie meinst Du das? Wie gestaltet sich das?

Du bist über 21 und wohnst nicht mehr zu Hause, damit bist Du nicht mehr privilegiert. Der SB Deiner Eltern beträgt danach 1.100€, alle Geschwister gehen Dir im Rang vor. Da würde nichts übrig bleiben.

Das bekommst Du an BAföG? Dein Anspruch würde 640€ betragen. Darauf angerechnet wird das Kindergeld und das volle BAföG.

Ich denke, mit BAföG und Kindergeld deckst Du Deinen Bedarf selber. Das Hinzuziehen eines RA wäre damit nicht zu befürworten.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.753 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.135 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen