Unterhalt und Unterhaltsvorschuss

8. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
Pseudonym123456
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhalt und Unterhaltsvorschuss

Hallo,
mein Problem ist ein wenig kompliziert, glaube ich.

Also ich fang mal an:

Ich war 2001 mit jemandem zusammen. Wir haben uns getrennt als ich im 4Monat schwanger war. Er wusste es! Nach unserer Trennung habe ich allerdings nie wieder etwas von ihm gehört. Demnach hat er die Vaterschaft nie anerkannt und auch nie Unterhalt gezahlt. Jetzt läuft nach 5 Jahren endlich die Vaterschaftsklage, samt Abstammungsgutachten, da er zur Verhandlung nicht erschienen ist. Jetzt wurde er zum Speicheltest "geladen" und hat kalte Füsse bekommen. Er hat seiner Freundin angeblich erst jetzt alles gebeichtet und die hat mich nun angerufen. Er hat mit seiner Freundin ein gemeinsames Kind und die beiden wollen im September heiraten.
Meine Fragen zu dem ganzen sind nun:
1)Ich habe 5 Jahre lang Unterhaltsvorschuss vom JA bezogen. Muss er das zurückzahlen? Seine Freundin meinte nein, weil: wer nicht viel hatte, kann nicht viel geben. (Jetzt arbeitet er aber und laut Aussage seiner Freundin geht es ihnen finanziell sehr gut)
2) Steht mir auch noch eine Unterhaltsnachzahlung zu oder ist das mit dem Unterhaltsvorschuss abgegolden?
3) Wenn die beiden verheiratet sind, steht seine erstgeborene Tochter (als unsere gemeinsame ) dann an zweiter (bzw. dritter) Stelle nach seiner dann Frau und deren gemeinsamer Tochter und wie würde sich das auswirken?
4) Müsste ich das Verfahren beschleunigen lassen damit der Unterhaltstitel vor der Hochzeit durch ist oder ist das egal ob davor oder danach?

So, ich hoffe ich hab alles verständlich erklärt und ihr könnt mir eure Erfahrungen dazu schildern. Ich bin ratlos. Danke. LG Ulli

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Indianerin
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Ullimaus,

also, aus meiner Erfahrung:

1)Ja, er muß (wenn er der Vater ist) den Unterhaltsvorschuß an das JU zurückzahlen! Das JU geht nur in "Vorkasse" !!!

2)Der Unterhalt richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Das JU zahlt nur einen Regelsatz. Der Differenzbetrag (ca 50%) steht Dir noch zu.

3)Keine Ahnung wofür das wichtig sein soll - aber: das erste (ältere) Kind steht immer an erster Stelle!

4)Ob vor oder nach der Hochzeit ist egal. Du bekommst Unterhalt. egal ob er Single oder verheiratet ist.

MfG

Indianerin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Pseudonym123456
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine Antwort.
1) er ist definitiv der Vater. Meine Frage richtete sich nur danach das seine Freundin sagte das sie sich erkundigt hat und er das 100%ig nicht zurück zahlen muss, weil er nicht viel Einkommen hatte. Ich hätte das nur sehr unfair gefunden wenn es wirklich so wäre, weil er seine Tochter 5 Jahre verleugnet hat. Es ist ja nicht so das er von ihr nicht wusste.

2) ok, das werd ich ja dann sehen.

3)Ich dachte nur weil er ja dann verheiratet ist und ja seiner Frau und seiner zweiten Tochter auch unterhaltspflichtig ist und die beiden dann vielleicht Vorrang haben.

4) Je nachdem wie er Einkommen hat und er ja unterhaltspflichtig für seine Frau und sein zweites Kind ist und er ja auch für seinen eigenen Lebensunterhalt aufkommen muss. Bleibt wohl nicht mehr viel für meine Tochter übrig. Dachte das es vielleicht noch anders ist wenn er noch nicht verheiratet ist.

Liebe Grüsse
Ulli

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Indianerin
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Du siehst das Ganze ja von seiner Seite.

Er MUSS zahlen - Punkt aus.

Die Sätze bestimmt Vater-Staat. Danach muss er zahlen.

Freu´ dich doch....

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Pseudonym123456
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
was heisst freuen, ich will ihm damit keins reinwürgen. Das ist nicht meine Art, aber ich will halt auch nicht das er so davon kommt wie seine Freundin mir das gesagt hat. Das wäre so unfair. 5 Jahre lang hat er sich einen Dreck für unsere Tochter interessiert und ich hab einfach Angst das er damit durch kommt. Deswegen suche ich ja Euren Rat. Und DANKE Indianerin, du machst mir echt Mut das doch noch alles gut wird.

Liebe Grüsse
Ulli

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

Hallo zusammen ,
ich mach noch ein paar ergänzende Anmerkungen ,damit ullimaus nix falsch versteht !
(JU soll denke ich mal JA ,wie Jugentamt heißen? )

-------------
2)Der Unterhalt richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Das JU zahlt nur einen Regelsatz. Der Differenzbetrag (ca 50%) steht Dir noch zu.
von Indianerin
---------------

Sehr unwahrscheinlich das er die Differenz nachzahlen muss !
Zumindest niemals für die Mutter !

Für das Kind Rückwirkend ,da scheiden sich die Geister !
Das Kind ist mittlerweile 5 Jahre ,etwas spät das ganze !
Wenn er nen guten Anwalt hat und darauf plädiert von nix gewusst zu haben und du auch nicht das Gegenteil beweisen kannst ,ist das auch sehr unwahrscheinlich !
Es sei denn du hast von Geburt an schon JA um Beistand und Vaterschaftsklärung gebeten ,er hat aber nicht reagiert ,dann kannst du es beweisen und das JA wird sich ihr Geld holen können !
Das ist aber ,wenn dann auch nicht dein Problem ,weil der Staat bekäme das Geld ,nicht du ,also könnte es dir eh egal sein!

An dieser Stelle könnten sich doch vieleicht mal unsere Unsterblichen User melden ,die können dir da noch besser helfen !
:grins:

-----------
3)Keine Ahnung wofür das wichtig sein soll - aber: das erste (ältere) Kind steht immer an erster Stelle!
von Indianerin
-------------

Das hört sich etwas verwirrend an ,denn das Kind steht nicht an ERSTER Stelle ,alle Kinder stehen an GLEICHER Stelle !!
Wenn er 6 Kinder hätte inkl.deins ,würde jeder Bedarf addiert und der einzel Satz prozentual geteilt werden !
Ganz einfach ! :)

--------------
4)Ob vor oder nach der Hochzeit ist egal. Du bekommst Unterhalt. egal ob er Single oder verheiratet ist.
von Indianerin
---------------

Nein ,nicht DU bekommst Unterhalt ,sondern eure Tochter bekommt Kindesunterhalt ,ob er verheiratet ist oder nicht !Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied ;)

So ,das ist alles was mir beim Lesen aufgefallen ist !

Das meiste hast du aber ,denke ich ,sowieso richtig verstanden !Wollts nur nochmal klar gestellt haben !

Schönen Abend noch !
LG
:wipp:

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Pseudonym123456
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Für das Kind Rückwirkend ,da scheiden sich die Geister !
Das Kind ist mittlerweile 5 Jahre ,etwas spät das ganze !
Wenn er nen guten Anwalt hat und darauf plädiert von nix gewusst zu haben und du auch nicht das Gegenteil beweisen kannst ,ist das auch sehr unwahrscheinlich !
Es sei denn du hast von Geburt an schon JA um Beistand und Vaterschaftsklärung gebeten ,er hat aber nicht reagiert ,dann kannst du es beweisen und das JA wird sich ihr Geld holen können !
Das ist aber ,wenn dann auch nicht dein Problem ,weil der Staat bekäme das Geld ,nicht du ,also könnte es dir eh egal sein!

Also dazu äußer ich mich noch mal kurz.
Es geht NUR um den Unterhalt für meine Tochter, nicht für mich. Und er braucht nicht abstreiten das er wusste das ich schwanger war und unsere Tochter im Mai 2002 zur Welt gekommen ist. Ich habe nach der Geburt ein Paket von seinen Eltern bekommen. Beim JA war ich sofort nach der Geburt und habe die Beistandschaft beantragt. Die Akte meiner Tochter beim JA besteht nur aus Aufenthaltsbestimmungen, da er immer wieder woanders wohnhaft war. Und das nicht zufällig. Denn immer wenn das JA eine Adresse von ihm hatte, war er wieder woanders. Seine Freundin hat mir auch gesagt das er es wusste, aber sich angeblich nicht getraut hatte ihr zu sagen.

Desweiteren...mir ist es vollkommen klar das unsere Tochter den Unterhalt bekommt und nicht ICH. Aber da die junge Dame noch kein eigenes Bankkonto hat, geht das ganze wohl erstmal an mich ;)

Liebe Grüsse
Ulli

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

Das sieht doch gut aus für das JA !

Das er in diesem Fall den UV an das JA zurückzahlen muss ist klar !
Wundert mich nur ,das die solange gebraucht haben ,den KV zur Kasse zu bitten !

-----------------
Es geht NUR um den Unterhalt für meine Tochter, nicht für mich.
----------------

Naja ,deine 2.Frage hieß ob du auch Rückwirkend was kriegst ;)

Egal ,du weißt was ich meine :)

Es kommt auf das NEK Des KV an wieviel das Kind bekommt und wieviele Berechtigten es gibt !
Falls er ein Mangelfall ist ,kannst du dir das ja mal in der DT anschauen ,wie sich das dann berechnet !

Wünsch dir alles Gute !

LG
:wipp:

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
MeisterX
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hab mir bis hier hin alle Beiträge durchgelesen, ist echt schön zu lesen, wie bei den "netten" Damen die Gier nach der Kohle raus zu lesen ist.

"Nein, ich will keinem was auswischen, aber alles ist so ungerecht" ich kotze wenn ich so was höre und lese!!!

Hoffentlich verreckt ihr an der Gier!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1081
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Jon35
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 19x hilfreich)

...sitzen zwei Herren in der Nachtschicht beim Wachdienst...sagt der eine zum anderen...

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Dori*
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 87x hilfreich)

@MeisterX
Und anhand deines Beitrags kann ich lesen wie wenig Ahnung du von all dem hast !! :augenroll:
Du Grünschnabel verstehst die Beiträge die ich ,als Dame geschrieben habe erst garnicht !

Denn mit Geldgier haben meine Beiträge am wenigsten zu tun !!

Hab in deinem Thread deine persönliche Situation gelesen ,tut mir auch erlich leid für dich ,das heißt aber nicht das plötzlich alle Frauen gierig sind - das nur am Rande !! ;)

Ein Tipp für dich ,du bist mit deinem Einkommen ,2 Kindern und Ehefrau ein Mangelfall ,damit kenn ich mich gut aus !
Die 200€ Unterhalt sind zuviel ,sofort zum JA und abändern lassen !

Hoffe du liest das hier noch und ich konnte dir auch ein wenig helfen ! :)

Aber bitte in anderen Threads keinen Frust schieben ,das machen schon zu viele hier !
:wipp:
LG

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.401 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen