Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.016
Registrierte
Nutzer

Unterhaltsanspruch? (Azubi, eig. Wohnung, volljährig)

12.5.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Ausbildung Euro
 Von 
guest123-1630
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Unterhaltsanspruch? (Azubi, eig. Wohnung, volljährig)

Hallo!
Ich fange diesen Sommer eine Ausbildung an und ziehe dafür auch in eine eigene Wohung (da 500km Entfernung..).
Meine Mutter hat mit Ihrem Mann 2 Kinder gezeugt und steht die nächsten 2 Jahre noch im Mutterschutz.
Bisher hat mein Vater meiner Mutter ca. 350 Euro Unterhalt überwiesen.
Nun möchte ich wissen, ob ich in meiner Situation (eig. Whg, "arbeitslose" Mutter, Ausbildung) auch Anspruch auf Unterhalt habe. Mein Azubigehalt wird an die 400-500 Euro netto sein, und damit kommt man nicht weit wenn man eine eigene Wohnung unterhalten muss. Meine Mutter kann mich auch nicht unterstützen..also ohne Unterhalt stände ich ziemlich blöd da.
Falls ich Anspruch hätte: Was muss ich anstellen, damit mir das Geld überwiesen wird, und welche Papiere etc. muss ich wo einreichen??
Stehen mir sonstige Förderungen zu (Ausbildungsbeihilfe, Kindergeld o.ä.)? Wenn ja, wie komme ich da ran?
Schon einmal vielen Dank!!!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ausbildung Euro


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 152x hilfreich)

Hallo lieselotte,

dein Bedarf liegt bei 640€, angerechnet darauf wird dein Einkommen + das an dich auszuzahlende Kindergeld + BAB.

Schau mal hier:

http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/unterhaltab18.php

Wie hoch ist das Einkommen deines Vaters?
Hat er noch weitere Unterhaltsberechtigte, die sind dir vorrangig zu bedienen?
Dein genaues Einkommen?

Grüßle

-----------------
" Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur so viel, als wozu er sich selbst macht."

-- Editiert von Schwesterchen am 12.05.2008 10:56:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1113x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 768x hilfreich)

Chavah, das stimmt si nicht. Der Bedarf liegt bei 640,- und bei Kindern mit eigenem Hausstand werden keine 90,- angerecht.

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1113x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 768x hilfreich)

@lieselotte


Damit keine falschen Hoffnungen aufkommen:

Dein Vater muss auch keine 350,- mehr an dich zahlen!

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1630
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für eure Antworten!!
Also mein Vater verdient recht "normal"..ich schätze ca. 2000 Netto/Monat.
Er hat noch einen Sohn, der ist allerdings ausgelernt und muss nicht mehr versorgt werden. Des Weiteren hat er noch eine Frau.

"http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/unterhaltab18.php"
Da war ich schon vorher drauf, aber die Beispiele gehen nicht auf die Situation eigene Wohnung ein.

Wie habt ihr den Bedarf von 640 Euro ausgerechnet?
Also ich habe eben meine BAB berechnet, und da steht als Grundbedarf 780, und ich würde (es gibt eine Erhöhung um 8% ab dem 1.8.) 340 Euro BAB bekommen!! Das könnte zu Stande kommen, da mein neuer Wohnort 550km entfernt ist und eine Wohnung ca. 380 Euro kostet (Hamburg, WG), und meine Mutter vor 2 Jahren hochschwanger war.

Nun wieder zum Unterhalt. Also es besteht wirklich absolut KEIN EINZIGER Kontakt zu meinem Vater, wie wird das geregelt mit meiner "Statusänderung"? Wer muss bescheid sagen, dass ich eine Ausbildung anfange, welche Schritte müssen eingeleitet werden? Zu welchen Behörden muss ich gehen? Sorry, aber ich musste mich bisher mit so etwas überhaupt nicht befassen...
Als ich 18 wurde hat mein Vater obwohl er nicht musste auch weiter gezahlt...also volle 350 Euro erwarte ich auch nicht.
Liebe Grüße!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.081 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.017 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen