Unterhaltspflicht der Tochter gegenüber Vater?

17. Februar 2012 Thema abonnieren
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)
Unterhaltspflicht der Tochter gegenüber Vater?

Familie, Ehefrau und Ehemann, vier Kinder.

Der Vater der Ehefrau ist Rentner, gibt sein gesamtes Geld für Glückspiel aus. Lebensversicherung hat er sich mittlerweile auszahlen lassen, ebenfalls verspielt. Konto steht kurz vor der Sperrung, Telefon abgeschaltet.

Frage:

1. Wenn der Herr stirbt, MUSS die Tochter die Beerdigungslosten übernehmen?

2. Kann es sein dass die Ehefrau unterhaltspflichtig für ihren Vater wird, wenn er „nichts mehr hat" und in ein Pflegeheim kommt?

Ein Wertpapierdepot der Familie läuft auf den Namen des Ehemannes (seit Jahren).

Danke.


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7973 Beiträge, 4489x hilfreich)

1. Wenn der Herr stirbt, MUSS die Tochter die Beerdigungslosten übernehmen?
http://dejure.org/gesetze/BGB/1968.html

2. Kann es sein dass die Ehefrau unterhaltspflichtig für ihren Vater wird, wenn er „nichts mehr hat" und in ein Pflegeheim kommt?
Ggf. ja.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)

Man kann das Erbe doch ausschlagen bzw. nicht annehmen? Oder ist man zwangsweise Erbe?

Der Vater wohnt in einer eigenen Wohnung miut einer Lebenspartnerin zusammen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)

Bezüglich event. Unterhalt an den Vater - gibt es da eine "Mindesbehaltgrenze" für die Tochter?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo ferni,

der SB zum Elternunterhalt beträgt 1.500€ plus die Hälfte des übersteigenden Betrages. Andere Unterhaltsberechtigte sind vorrangig zu bedienen.

LG nero

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)

Besten Dank.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7973 Beiträge, 4489x hilfreich)

Man kann das Erbe doch ausschlagen bzw. nicht annehmen? Oder ist man zwangsweise Erbe?
Wenn keine weiteren Erben vorhanden sind, muss die Tochter die Bestattungskosten übernehmen, auch wenn das Erbe ausgeschlagen wurde.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
ya329523-81
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Diesen User bewerten!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)

Ergänzung zu dem Fall:

1. Vater wohnt mit einer Lebensgefährtin zusammen (keine eingetragene Lebensgemeinschaft, aber gemeinsam im Mietvertrag eingetragen)
Wenn Vater in der Wohnung versterben sollte und die Lebensgefährten einen Bestatter anruft und eine Sargbeerdigung beauftragt - muss dann auch die Tochter alles bezahlen? Sie wollte eigentlich eine ganz billige Variante (Urne und Seebestattung)- zwangsweise - bezahlen, weil sie es ja muss.

Ein Bruder der Tochter erhält Hartz IV. Muss er sich dennoch an den Kosten der Beerdigung beteiligen oder muss die Tochter (Scwhester) alles bezahlen, weil sie ein Monatseinkommen von 1600 € hat?

Danke!!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ferni
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 74x hilfreich)

Hm, weiß vielleicht noch njemand darüber bescheid?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.088 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen