Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.267
Registrierte
Nutzer

Unterhaltsüberprüfung

20. Oktober 2008 Thema abonnieren
 Von 
Le_Urmel
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)
Unterhaltsüberprüfung

Ich habe irgendwo gelesen, dass die Ex-Frau den Kindersunterhalt alle 2 Jahre überprüfen kann. Ist dies Frist binden und wo steht es geschrieben?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 708x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Le_Urmel
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)

Vor dem Ablauf dieser Frist kann also keine Überprüfung vorgenemmen werden? Habe ich dies so richtig verstanden ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 708x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Janina76
Status:
Beginner
(90 Beiträge, 10x hilfreich)

Wollte fast dieselbe Frage stellen, deshalb klink ich mich hier mal kurz ein:

wie sieht es aus, wenn vor einem Jahr eine Berechnung über das JA gemacht wurde und 12 Monate später verlangt die Ex eine Neuberechnung über das JA.
Kann sie das dann ohne triftigen Grund verlangen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Le_Urmel
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)

Ja, wenn sie der Meinung ist, dass der Unterhalt sich verändert hat.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Janina76
Status:
Beginner
(90 Beiträge, 10x hilfreich)

...also doch ohne triftigen Grund... ???
Also kann sie rein theoretisch jedes Jahr hinrennen und behaupten, sie ist überzeugt, das Einkommen hat sich drastisch verändert?
Es gibt in diesem Fall nämlich keinen Grund, warum sie dieser Annahme sein sollte. In der Tat hat sich auch absolut nichts verändert.
Kommt uns mehr nach Schikane vor das Ganze.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 708x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Le_Urmel
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)

Nun es ist ja so, dass ich 20% mehr verdiene und das ist normalerweise auch Geheimnis, dass in der Schweiz die Löhne um diese Grössenordnung über dem deutschen Niveau leigt, nur die Lebenshaltungskosten liegen ebenfalls auf diesem Niveau, ergo verdien ich nicht mehr ....... effektiv gesehen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.230 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen