Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.216
Registrierte
Nutzer

Unterhaltszahlung an Großmutter

14.1.2012 Thema abonnieren
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)
Unterhaltszahlung an Großmutter

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Andernfalls bitte verschieben, danke!

Muss ein Enkel seiner Großmutter Unterhalt zahlen, falls diese z.B. Heimkosten nicht selbst erbringen kann und ihre Kinder bereits verstorben sind, der Enkel also der direkte lebende Nachkomme ist?

Falls ja, kennt jemand die Freigrenzen, die ein Enkel für sich (und seine eigene Familie) behalten darf?

Viele Grüße

Morcheeba





-----------------
""

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 18:55

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 18:56

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 18:56

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5510 Beiträge, 2315x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Danke schon mal!

Leider finde ich in den Links keinen Hinweis darauf, wie viel ein Enkel für sich behalten darf, wenn er Unterhalt für seine Großeltern zahlen muss.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5510 Beiträge, 2315x hilfreich)

Hallo Morcheeba ,

Wie hoch ist denn dein durchscnittliches Nettoeinkommen
der letzten 12 Monate?

lg
edy

-----------------
"Mein Motto:
"irgendwie geht's schon""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Das weiß ich leider nicht genau. Er ist nicht angestellt, sondern als junger Freiberufler tätig. Existenzgründer.

Aber gibt es da nicht gesetzliche Grenzen?

Ist es so, dass Enkel ebenso hoch in der Pflicht sind wie Kinder?

EDIT: Sehe gerade, dass Du nach MEINEM Einkommen gefragt hast. Du meintest aber das den Enkel, oder?




-----------------
""

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 21:32

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 21:33

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12311.06.2012 09:58:36
Status:
Praktikant
(571 Beiträge, 279x hilfreich)

Ja, ist er.

http://www.forum-elternunterhalt.de/euforum/urteile-rund-elternunterhalt-pflege/bundesgerichtshof-bgh/elternunterhalt-enkelunterhalt/755-2006-bgh-urteil-20-12-2006-xii-zr-137-04-selbstbehalt-bei-enkelunterhalt-identisch-elternunterhalt/

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5510 Beiträge, 2315x hilfreich)

Hallo Morcheeba,

quote:
EDIT: Sehe gerade, dass Du nach MEINEM Einkommen gefragt hast. Weshalb das denn?

weil ich davon ausging das du der Enkel bist.

lg
edy

-----------------
"Mein Motto:
"irgendwie geht's schon""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Ok, danke!

Er meinte schon, dass er für den Fall, dass ihm eh nichts bleibt, das Angebot der Promotionsmöglichkeit annimmt und noch mal ein paar Jahre für eine halbe Stelle an die Uni geht.

Ich finde es ohnehin besser, wenn er weitermacht, statt sich jetzt schon selbständig zu machen.

EDIT: Nein, ich bin eine Frau und schon etwas älter ;-)


-----------------
""

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 21:37

-- Editiert Morcheeba am 14.01.2012 21:38

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Hm, in dem BGH-Urteil geht es darum, dass Großeltern für ihre Enkel einstehen müssen, nicht die Enkel für die Großeltern...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17735 Beiträge, 7876x hilfreich)

Wenn das Heim vom Sozialamt bezahlt wird, wird von einem Enkel nichts gefordert. Das ist per Gesetz ausgeschlossen.

sgbXII
§ 94 Übergang von Ansprüchen gegen einen nach bürgerlichem Recht Unterhaltspflichtigen
(1) Hat die leistungsberechtigte Person für die Zeit, für die Leistungen erbracht werden, nach bürgerlichem Recht einen Unterhaltsanspruch, geht dieser bis zur Höhe der geleisteten Aufwendungen zusammen mit dem unterhaltsrechtlichen Auskunftsanspruch auf den Träger der Sozialhilfe über.
....
Der Übergang des Anspruchs ist auch ausgeschlossen, wenn .... die unterhaltspflichtige Person mit der leistungsberechtigten Person vom zweiten Grad an verwandt ist;

ausführlich dazu:

http://www.finanztip.de/recht/familie/elternunterhalt.htm

-- Editiert hamburgerin01 am 15.01.2012 11:22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Morcheeba
Status:
Lehrling
(1113 Beiträge, 169x hilfreich)

Hallo,

"vom zeiten Grad" ist der Enkel und erster Grad die Kinder?

Auch wenn hier niemand den Enkel persönlich kennt und es deshalb eigentlich egal wäre, möchte ich doch sagen, dass es nicht so ist, dass der Enkel denkt, man solle sich nach Möglichkeit auf Kosten der Allgemeinheit ausruhen. Aber es ist für einen jungen Menschen schon eine schwere Last, gerade erst selbst am Anfang des Erwerbslebens zu stehen, was heute schon Herausforderung genug ist und sich dann der Frage gegenüber zu sehen, ob - ggf. viele Jahre - die Großmutter finanziell unterhalten werden muss. Wie soll ein junger Mensch so eine Last alleine tragen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 200.912 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.082 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen