Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.679
Registrierte
Nutzer

Unterhaltzahlung nach 2,5 jahren ehe?

 Von 
Huso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)
Unterhaltzahlung nach 2,5 jahren ehe?

kann mir bitte jemand sagen wie lange ich ungefähr mein unterhalt an meine ex zahlen muss nach einer 2,5 jährigen ehe.Seit letzter woche sind wir als getrennt lebend angemeldet.Also wie lange kann es höchstens dauern?danke,gruss

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frau Kind Scheidung Unterhalt


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
C.Konert
Status:
Praktikant
(663 Beiträge, 88x hilfreich)

Hängt von einigen Umständen ab, gibt es Kinder? Wenn ja wie alt sind die? Arbeitet Ihre ex Frau? usw.

-----------------
"stud.iur Hr. C.Konert
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

Woher sollen wir das wissen? Welchen Unterhalt meinst Du?

Trennungsunterhalt oder dann den nachehelichen Unterhalt (Unterhalt nach der Scheidung)?

Trennungsunterhalt zwischen ca. 15 Monaten und ca. drei Jahren. Kommt drauf an, ob es eine einvernehmliche schnelle Scheidung wird.

Danach gibts den nachehelichen Unterhalt.

Kurze Ehedauer, § 1579 Nr. 1 BGB . Bei Ehen, die nicht länger als zwei Jahre gedauert haben, ist ein Unterhaltsanspruch in der Regel nicht gegeben. Ausnahmsweise kann auch bei einer Ehedauer von maximal drei Jahren noch von ener kurzen Ehe gesprochen werden, wenn die Eheleute schon längere Zeit getrennt leben bzw. keine gemeinsame wirtschaftliche Lebensplanung vorlag. Als Ehedauer zählt die Zeit von der Heirat bis zur Einreichung der Scheidung. Beispiel: Wenn die Eheleute sich nach 18 Monaten trennen, das Trennungsjahr abwarten und dann die Scheidung einreichen, dann betrug die Ehedauer insg. 30 Monate, die Ehe ist also nicht mehr "kurz".

Dieser Unterhaltsanspruch - bei nicht kurzen Ehen - kann, muss aber nicht zeitlich begrenzt werden.

Was die Unterhaltshöhe betrifft, pack beide Einkünfte zusammen und halbiere sie. Die Abweichung vom Ist wird dann ausgeglichen. Ist zwar etwas komplizierter, aber die Richtung stimmt.

PS: Die Scheidung kannst Du erst in einem Jahr einreichen, ehedauer somit mind. 3,5 Jahre + X.

;)

Geh aml auf folgende Seite:

www.scheidung-online.de

:)




-- Editiert von armesocke am 05.08.2006 17:18:22

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Huso
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

Also.es gibt keine kinder.meine frau ist selbstständig und verdient genauso viel wie ich.und es geht um den unterhalt nach der scheidung.Wie lange muss ich den höchstens zahlen?Danke

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12331.05.2011 17:36:49
Status:
Praktikant
(517 Beiträge, 149x hilfreich)

Also, ich habe damals Glück mit meiner Ex-Frau gehabt.

Heirat 1988
Scheidung 1990 (per Anwalt)
keine Kinder
sie arbeitete Vollzeit
verdiente jedoch etwas weniger (200-300 Euro)

>>>keinerlei Unterhalt!!
>>>jedoch Versorgungsausgleich (25Euro/Monat)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
krafts
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 40x hilfreich)

Hallo erst einmal,

wie wäre es in folgendem Falle:
Mann deusch, arbeitet Vollzeit (netto ca. 1800€)
Frau serbisch, arbeitet Teilzeit (netto ca. 500€)
Sie haben in Serbien geheiratet.
Scheidung incl. Trennungsjahr nach fast 4 jahren.
Keine Kinder

Ist die Ehe in Deutschland zu scheiden?
Müsste der Mann an die Frau 650 Euro monatlich zahlen?
Muß die Frau wieder zurück nach Serbien?

Danke schon einmal in vorraus.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

Das Scheidungsverfahren kann vor deutschen Gerichten durchgeführt werden. Wenn die Eheleute bei der Zustellung des Scheidungsantrages ihren Wohnsitz in de Bundesrepublik Deutschland hatten bzw. ihr letzter gemeinsamer Wohnsitz hier war, so werden sie nach deutschem Recht geschieden.

Alle daraus folgenden Ansprüche wie Unterhalt, Zugewinnausgleich etc. richten sich dann regelmäßig nach deutschem Recht. War ein Ehegatte bei der Eheschließung Deutscher, so wird die Ehe auch dann grundsätzlich nach deutschem Recht geschieden.

Die Frau muss nicht zurück :)

Der Teilzeitjob muss zum Vollzeitjob werden.

Für den Unterhalt müssen auch die Steuerklassen berücksichtigt werden.

;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-579
Status:
Schüler
(237 Beiträge, 7x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Norbie1963
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Hier geht es in jeden Fall um viel Geld. In Unterhaltsfragen ist man ohne Anwalt verraten und verkauft.
Ich würde mich in jedem Fall rechtlich beraten lassen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

@ Norbie1963

Kommt immer auf die Umstände an!

Mit einem Notar und einer *guten* Scheidungsfolgenvereinbarung kommt man[n] i.d.R. besser weg. Lieber einmal zahlen, als ewig ... . Der Notar kostet auch wesentlich weniger [lieber der Ex das Geld geben] ;)

:)

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.780 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.283 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen