Vater setzt Tochter vor die Tuer

21. Mai 2007 Thema abonnieren
 Von 
American_Tourist
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 27x hilfreich)
Vater setzt Tochter vor die Tuer

Hallo,

ich bitte dringend um Hilfe zur Klaeerung des folgenden Sachverhalts.
Mein 18jaehriger Sohn hat eine 19jaehrige Freundin, die eine 5 Mon. alte Tochter hat. Die Freundin meines Sohnes wurde von ihrem Vater (Eltern getrennt/sie lebt bisher mit dem Baby bei ihrem Vater) jetzt kurzerhand vor die Tuer gesetzt, weil sie sich anscheinend um nichts kuemmert und ihm mein Sohn nicht passt. Man stelle sich vor. Es ist Vatertag und der Vater stellt auf einmal ihre ganze persoenliche Habe (und die des Enkelkinds) bei uns vor die Tuere. Weil die Freundin meines Sohnes und ihre kleine Tochter keine andere Bleibe haben, haben wir ihr natuerlich kurzfristig ein Dach ueber dem Kopf gewaehrt, weil sie ja nicht auf der Strasse schlafen kann.
Das ist natuerlich kein Dauerzustand, weil sehr beengt und wir selber eine grosse Familie sind, auch generell ist es fuer mich nicht nachvollziehbar, wie ein Vater sowas machen kann.

Es hat sich herausgestellt, dass der Vater die Tochter nach Trennung seiner Frau als Firmeninhaberin gemeldet hat, weil er selber im Insolvenzverfahren steckt und die Exfrau das nach der Trennung nicht mehr mitgemacht hat. Die Tochter hat sich bereiterklaert (wohl in geistiger Umnachtung oder wg. den Schwangerschaftshormonen oder wie auch immer) da mitzumachen und dem Vater den Gefallen zu tun.
Jetzt, nach dem Rausschmiss kann sie natuerlich NULL Hilfe, bzw. Unterstuetzung erwarten, da sie ja ein Einkommen der Firma hat. Hat sie ja aber nur auf dem Papier. Sie steht wirklich ohne einen Pfennig da. Kindergeld ist die einzige Leistung die sie bekommt. Der Vater ihres Babys zahlt keinen Unterhalt und auch Unterhaltsvorschuss, etc. bekommt sie nicht. Unterhaltsvorschuss fehlt noch irgendwas vom Kindesvater, so dass keine Leistung ausgezahlt wird.

Ich habe ihr klar gemacht, dass das mit der Firma Betrug ist und dass es so nicht bleiben kann. Wir koennen auch unmoeglich noch weitere 2 Personen finanziell mitziehen und auch so geht das doch nicht.


Wer weiss, wie man da am besten vorgeht? Wie lange koennte man die FA rueckwirkend abmelden, bzw. wie koennte man das alles am besten klaeren?

Bitte um Hilfe!

-- Editiert von American_Tourist am 21.05.2007 15:49:11

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



28 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
erylska1984
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 125x hilfreich)

@saraa10
Also ich glaube, auf solche Antworten kann jeder gern verzichten!
der fragesteller erhofft sich hier eine kompetente Antwort und keine moralischen (wenn man das überhaupt moralisch nennen kann) Vorhaltungen!
Keiner weiß, warum dieses Mädl mit dem Vater des Kindes nicht mehr zusammen ist und ob ihr Vater mit der Begründung, sie hätte sich um nichts gekümmert und sie deswegen rausgeschmiss, recht hat!
Also, ich möchte doch sehr bitten!


Nun zu meiner Antwort:
Ich denke, sie wird um eine Anzeige gegen Ihren Vater nicht rumkommen.
Und auf eine Selbstanzeige wird es wohl auch hinauslaufen, da sie ja bei dem Brtrug mitgemacht hat, aber ich denke, wegen den besonderen Umständen, dass der Vater sie dazu überedet hat und sie schwanger und ggf. sehr labil war, könnte mildern gewertet werden.
Vielleicht kommt für sie auch nur ne Bewährung raus.
(Da kenn ich mich nicht so genau aus).
Aber danach, hat sie wenigstens Ruhe und kann sich um alles andere kümmern, Wohnung, Möbel, Gelder vom Amt ect.
Derweil wäre sie vielleicht in einem Mutter-Kind-Heim am Besten aufgehoben.

Viel Glück
Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12317.01.2012 17:13:52
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 187x hilfreich)

welche Rechtsform hat denn die Firma? Ist sie dort als Alleininhaber (z.B. bei GbR) oder als Geschäftsführer (GmbH? etc.) eingesetzt?

Vielleicht sollte sie mal die Geschäftsangelegenheiten tatsächlich in die Hand nehmen und ggf. einige personelle Veränderungen vornehmen ;) ...dann sähe der Vater u.U. alt aus :devil:

P.S. ärgere Dich nicht über Saraa10, er entstammt einer -sagen wir mal so- etwas anderen Mentalität...er ist grundsätzlich GEGEN Frauen und Kinder :grins: , am besten ignoriert man ganz einfach seine verbalen Ergüsse.



-- Editiert von Löni am 21.05.2007 16:48:00

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
erylska1984
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 125x hilfreich)

quote:
________________________
Sie soll ihren eigenen Vater anzeigen??

Der sie trotz Schwangerschaft aufgenommen hat, der sie finanziell unterstützt hat??
_________________________

So herzlich scheint der ja nicht gerade zu sein, wenn er die Tochter mit samt kleinem Baby von heut auf morgen vor die Tür setzt....
Und sie obendrein auch noch zu einem Betrug anstiftet!!!!

-- Editiert von sixfeedunder am 21.05.2007 16:54:52

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
American_Tourist
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 27x hilfreich)

Also die Antwort von Saraa10 werde ich mal gezielt ignorieren.

Der Vater hat die Tochter nicht aufgenommen, nachdem sie schwanger wurde, sondern die Tochter wurde schwanger direkt beim 1. mal von ihrem Freund (der sich in der SS als verantwortungslos entpuppte und sie hat sich deshalb von ihm getrennt. Die Tochter hat also immer beim Vater gewohnt nach Trennung der Eltern (die ja auch noch nicht mal 1 Jahr her ist.) Die Tochter hat uebrigens gerade mal ihr Abi fertig geschrieben und ist eine excellente Schuelerin, also dass sie sich um nix kuemmert, kann nicht sein, denn immerhin hat sie Schwangerschaft, Schule, Baby, Abi etc. auch auf die Reihe bekommen. Das sollte man doch schon auch wuerdigen.

Der Steuerberater steckt mit dem Vater unter einer Decke, Firmenform ist nicht bekannt. Jedenfalls keine GmbH.

Wie funktioniert das mit der Loeschung?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2020
Status:
Praktikant
(821 Beiträge, 106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
erylska1984
Status:
Beginner
(63 Beiträge, 125x hilfreich)

Am besten sie sucht sich erstmal einen Anwalt, wenn sie garnichts verdient, bekommt sie einen Verteidiger vom Gericht bezahlt.
Der kann sie über die Sachlage am Besten informieren.

Mit dem Rausschmiss bin ich mir nicht so sicher, ob das ein Straftatbestand ist, außer er bezog noch für sie Kindergeld (wenn sie gerade erst Abitur gemacht hat, ist das denkbar),
Mag jetzt vielleicht ein wenig dämlich klingen, bin auch nur Laie, aber ich denke eben logisch.
Bezieht er Kindergeld für seine Tochter, hat er ihr gegenüber doch noch eine gewisse Verpflichtung und muss für sie aufkommen.
Wenn er sie rausschmeißt, ist dies ja nicht der Fall...
Weiß nicht, verletzung der Fürsorgepflicht?
Keinen Schimmer - berichtigt mich, wenn ich falsch liege!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12317.01.2012 17:13:52
Status:
Schüler
(468 Beiträge, 187x hilfreich)

der Vater ist gegenüber der Tochter so lange unterhaltspflichtig, bis ihre Ausbildung beendet ist, egal ob sie schon Mutter ist oder nicht.

Allerdings wird bei ihm nichts zu holen sein, da bei ihm ja schon ein Insolvenzverfahren läuft.

Aber nach meinem Rechtsverständnis darf er sie nicht rauswerfen, wenn er nicht in der Lage ist für den Unterhalt in anderer Form als 'Kost und Logis' zu sorgen...

Ich würde aber auch DRINGEND einen guten Rechtsbeistand empfehlen, da Ferndiagnosen und Laienmeinungen, wie sie in dieser Form nur möglich sind, eventuell mehr schaden als nützen.

Viel Glück, ich drücke Euch die Daumen!

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
American_Tourist
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 27x hilfreich)

Wahrscheinlich werde ich sie versuchen, davon zu ueberzeugen, einen Anwalt einzuschalten. Hoffe, dass das funktioniert.

Kindergeld wurde fuer sie nicht mehr bezogen, weil sie ja eine Firma hat und somit eigenes Einkommen (auf dem Papier, aber immerhin), alles sehr verzwickt...

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Zzyra
Status:
Beginner
(76 Beiträge, 6x hilfreich)

Kann sich die junge Frau nicht mit ihrer Mutter beraten? Immerhin muss die Mutter die das Geschäft zuvor "geführt" hat wissen worum es geht.
Ein Anwalt sollte dringenst zur Rate gezogen werden.

Der Vater steckt mit dem Steuerberater unter einer Decke?
Sie ist die Geschäftsführerin. Sie kann einen neuen Steuerberater beauftragen. Und alle Einnahmen und Ausgaben überprüfen lassen.
Der Vater hat etwas dagegen? Und? Soll er doch. Er ist ja nur ein Angestellter.

Ich denke vielleicht sollte sich die junge Frau wirklich mal mit dem Geschäft befassen und Vater seine Grenzen zeigen.

Klingt blöd, aber wenn mich mein Vater raus schmeißt für den ich sein Geschäft auf meinen Namen laufen lasse, den würde ich sowas von zeigen wo der Hammer hängt.

Wenn sie Geschäftsführerin ist, und Inhaberin, hat sie sämtliche Vollmachten für sämtliche Konten. Kann ihren Vater alle Rechte entziehen.

Ich würde mich beim Anwalt erst einmal in diese Richtung Informieren.

Zum Lebensunterhalt. Nun wenn das Geschäft etwas abwirft, dann soll sie sich um ihr Einkommen kümmern. Wenn nicht, dann wird das Geschäft aufgegeben, Sie muss dann zur Arge und dort ALG2 Beantrage.

Oder aber sie bekommt es hin eine Ausbildung anzufangen, das Kind könnte durch das JA unterstützt betreut werden und sie bekommt BAföG oder einen Ausbildungszuschuß.
Je nachdem ob sie Studiert oder eine Ausbildung macht.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Annaminna
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 402x hilfreich)

Saraa 10, mir geht der Hut hoch, wenn ich so ein selten dämliches Geschreibsel lese.
Das mußte ich erst einmal los werden, nun zu der Fragestellerin. Es ist leider in Deutschland gängige Praxis, dass Firmeninhaber, die ein Insolvenzverfahren laufen haben, dann ganz schnell ein neues Geschäft auf den Namen eines Kindes oder der Ehefrau anmelden, und dann munter weitermachen. Die Schulden aus der einen Firma sind sie los ,und es kann ihnen nichts mehr passieren. Das Mädchen ist hier wirklich die gelackmeierte. Sie muß jetzt handeln. Zunächst soll sie zum Jugendamt gehen und ihre Situation schildern, damit sie , in Zusammenarbeit mit der Sozialbehörde eine Unterkunft für sich und das Kind bekommt. Zum Vater zurück halte ich auf keinen Fall für gut. Bei der Firma kann es sich nur um eine GbR handeln. Mit einer GmbH kann man solche " Geschäfte " nicht machen. Hier sollte sie in jedem Fall sofort einen Anwalt einschalten. Der muß durch einen unabhängigen Steuerberater das Firmenvermögen bewerten. Sollten sich da nur Schulden finden, was ich vermute, dann muß sie sofort,für diese Firma , Insolvenz beantragen und gleichzeitig ein privates Insolvenzverfahren für sich selbst einleiten. Als Geschäftsinhaber der GbR haftet sie für alle Schulden , die gemacht werden. War sie zum Zeitpunkt der Geschäftsübertragung minderjährig, dann kann ein guter Anwalt den Gesellschaftervertrag anfechten. Eins muß sie in jedem Fall, sofort handeln. MfG

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 278x hilfreich)

Tut so viel Dummheit eigentlich weh, Saraa? Dann tust du mir leid (oder auch nicht...)! :devil:

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
American_Tourist
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 27x hilfreich)

Sie gibt uebrigens nebenbei Nachhilfestunden, um ueberhaupt die Tagesmutter finanzieren zu koennen, damit das Baby betreut wird, waehrend sie in der Schule ist.
Mensch Saraa10 halt die Klappe. Es ist nunmal so, dass Eltern die Kinder in die Welt setzen, dafuer aufkommen muessen, bis die selber in der Lage dazu sind. Und sie ist grad mal fertig mit der Schule. Keiner hat sie gefragt, ob sie die Trennung der Eltern wollte und waere der Vater mit seinem ahaem A**** zuhause geblieben und haette sich um die Kinder gekuemmert, statt seine gesamte Freizeit bei der neuen Tussi zu verbringen, waeren die Dinge vielleicht anders gekommen.
Die Mutter geniesst uebrigens auch das Leben, nach der Trennung vom Ex und Hilfestellung ist hier keine zu erwarten. Die laesst es jetzt erstmal so richtig krachen. Das Maedchen ist uebrig, genau wie ihre 2 Geschwister (wer weiss, wann wohl ihre Schwester schwanger wird, denn da der Vater nie zuhaus ist, ist die sich auch immer selber ueberlassen...), ja und das Baby ist auch uebrig, die Grosseltern interessieren sich nen Schotter dafuer, klar bei deren eigenen Dramen...

wie auch immer...

danke fuer die sachliche Hilfestellung.

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Annaminna
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 402x hilfreich)

Saraa10, eigendlich ist mir Dein Geschreibsel zu primitiv, als dass ich darauf antworten würde. Ich will es diesmal doch tun, weil ich finde, dass jeder, der hier im Forum aus Not, Verzweiflung, Unwissenheit oder aus anderen Gründen die Forumteilnehmer um Rat bittet, das Recht auf eine respektvolle Antwort hat. Du kannst offensichtlich nur mit Schlägen, oftmals mehr als unter die Gürtellinie, mit haltlosen Beschimpfungen etc posten, ohne das irgendwie auch nur annähernd der Wille zur Hilfe erkennbar ist. Am besten , Du verschonst Deine Mitmenschen zukünftig mit solchen Attacken. Wenn Du unbedingt meinst, Aufmerksamkeit erregen zu müssen, dann aber bitte nicht auf Kosten hilfesuchender Mitmenschen. Meinen Hut ziehe ich höchstens vor der Forumsteilnehmerin, die hier versucht, einem verzweifelten jungen Menschen zu helfen.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
dreamland
Status:
Schüler
(293 Beiträge, 19x hilfreich)

Ich wäre für eine Igno-Funktion. In anderen Foren schon eingebaut und funktionstüchtig.
Saara betreibt Anstiftung zur Straftat, Beleidigung und Volksverhetzung.
Hoffe der Admin schreitet hier bald mal ein und sperrt dieses Wesen.

Bei dem Problem der Fragestellerin ist mir als aller erst der Gedanke gekommen: Aufgabe des Geschäftes.

Nur, ob das so einfach geht?
Sorry, mehr kann ich dazu nicht beitragen.

Grüßle dream

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 278x hilfreich)

Dann hast du vielleicht vergessen, dass geraten wurde, das Gespräch zwischen Mutter und Tochter zu fördern und das Jugendamt einzubeziehen, du aber nur im Sinn hattest, die Mutter aufs Ärgste zu verunglimpfen und die Tochter sofort zum Anwalt zu schleppen, koste es was es wolle.
Hier hat sich der Vater tatsächlichen Verfehlungen schuldig gemacht, Betrug im nicht kleinen Stil und dort wissend die Tochter mit hineingezogen. Das sind ganz andere Voraussetzungen, als in einem Fall, wo es wohl eher in der Kommunikation zwischen beiden scheiterte. Aber um die Unterschiede zu erkennen, reicht es offensichtlich nicht.
Und wie war das noch mit dem Ausbildungunterhalt, den die eine Mutter deiner Ansicht nach sehr wohl schuldet, der Vater hier jedoch nicht? Wer misst hier mit zweierlei Maß?
Ach mist, ich vergaß... die jungen Eltern müssen ja von ihren Eltern miteinander verheiratet werden und die Familie des Mannes ist nun zuständig. Schade aber auch, dass hier in Deutschland einiges anders läuft und die jungen Leute selber bestimmen können, ob und wen sie wann heiraten, nicht wahr?

Geh mit deinen Puppen heile Welt spielen, Saraalein. :augenroll:

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

-- Editiert von kuschelbaerr am 23.05.2007 08:02:27

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 278x hilfreich)

Jawoll, Hut ab vor einem Mann, der seine Tochter mit in die finanzielle Misere reißt, um ungestört dort weitermachen zu können, wo er zwangsläufig aufhören musste.
Auch wenn andere es vielleicht genauso machen, macht es die Sache nicht besser und es bleibt Betrug.

:kotz:

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 278x hilfreich)

quote:
Nein, bei uns können Frauen schon ihre Männer selbst aussuchen.

ja klar, wahrscheinlich unter den von den Eltern (oder gar Großeltern) vorbestimmten... *feix*

Und was, wenn bei euch mal ein Mädchen ungewollt schwanger wird - vor der Hochzeit und von ihrem Freund verlassen wird? Wird sie dann geteert und gefedert? :devil:

Vergiß es ganz einfach, sind auch nur rhetorische Fragen, ich erwarte also nicht wirklich eine Antwort, hat mit dem Thread hier auch überhaupt nichts mehr zu tun.
Tummel dich mit deinen Ansichten in der Plauderecke und verschone die Hilfesuchenden mit dem Salm, den du von dir gibst.

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
barthez
Status:
Schüler
(185 Beiträge, 28x hilfreich)

Ich würde jetzt zuerst mal zur Bank gehen und ihm sämtliche Kontovollmachten entziehen. Sollten EC- oder Kreditkarten für das Konto bestehen, sofort sperren lassen.

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 278x hilfreich)

@ Saraa

Tu dir keinen Zwang an, wenns dich glücklich macht...

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
Annaminna
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 402x hilfreich)

Ich muß doch noch einmal eine Anmerkung machen. Es glaubt doch hier wohl nicht eineinziger, dass ein Mädchen mit 19 Jahren schon derartige geschäftliche Beziehungen durchschaut. Und wenn dann noch der eigene Vater kommt, und sie um Hilfe bittet, welche Tochter oder Sohn würde da nein sagen ???? Das Mädchen mit dem Kind dann auf die Straße setzen und sie ihrem Schicksal überlassen , ist in meinen Augen das Minderwertigste, das man tun kann. So nach dem Motto:" Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen." Dieser Mann hat die Bezeichnung " Vater " nicht verdient. Was die Tochter tun soll, habe ich bereits vorgeschlagen , und ich hoffe für sie, dass sie einigermaßen unbeschadet aus der Sache heraus kommt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.407 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen