Vater terrorisiert die Familie

24. Dezember 2010 Thema abonnieren
 Von 
Kratos
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Vater terrorisiert die Familie

Am besten fange ich ganz am anfang an, als die welt noch in ordnung schien. Meine mutter ist ukrainischer abstammung und hat vor 10 jahren einen deutschen geheiratet. Später bin ich mit nach deutschland umgezogen und wohnen nun in einem haus mit meiner mum und meinen stiefvater. Wir , ich und meine mum, stehen nun kurz davor die einbürgerungserlaubnis zu erghalten so in 1-2 monaten sollten wir nun die deutschen pässe bekommen. Und doch das problem ist mein Stiefvater macht seit ca 1 jahr riesen terror zuhause. Angefangen hat es damit als er ständig behauptet hat, dass ich *Sohn* zu wenig zuhause mache. Da er aber die woche über nicht zuhase ist, erkennt er anscheinend nicht was wir alles alleine zuhase machen müssen. Darauf hin habe ich mit ihm geredet und die situation erklärt. Dann war erstmal ruhe, erstmal. Auf einmal wurde er voll eingeschnappt auf mich. Hat nicht mehr gegrüßt und erst garnicht geredet. Später hat er mit solchen sachen angefangen wie: I-net box zuerstören (2mal), Kabel ausreisen, meine musikanlage frühs halb 6 aus dem zimmer genommen und auf dem hof zertümmert, meine tür rausgehebelt und zersägt, daruf hatte ich 2 monate keine tür in meinem zimmer, mein Mainboard vom PC zerstört, Asche mit dreck und eiern in mein bett gekippt, Ständig muss ich mir solche sachen anhören wie "du dreckiger ausländer" "****** Russenpack" und und und den rest kann sich jeder denken. Bis jetzt war das ales aber mehr oder weniger gegen mich erichtet. Doch heute als Er in der küche war und gekrümmelt hat, hat meine mum ihn gebeten die Krümmel vom tisch zu räumen. Daraug hin hat er sie lässig auf dem boden gewedelt und gegrinst.

Nun stehe ich ratlos da, das erste halbjahr der 12 Klasse ist bestanden und eig müsste ich nur 5 monate sowas gedulden. Doch ich halte es nicht aus wie fertig es meine mum macht. Vorallem wenn der Siefvater mit nem Spaten vor ihr steht O.o
Hab das von ihr vorhin erfahren, bei ihm weis man nicht ob er doch nicht Zuschlagen würde.

Da würde ich gerne eure meinung einholen was ich am besten tun könnte. So richtig bei den gesetzen blickt man nicht durch und so wie es jetzt läuft ist es nur ne frage der zeit bis es richtig schlimm wird.
Danke schon mal allen die mir an eigentlich so schönem feiertag antworten : )

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

Ihre Mutter braucht Hilfe, wie und wo finden Sie hier:

http://www.gewaltschutz.info/

Frauenhäuser helfen auch immer, wenn Gewalt wie hier im Spiel ist.

Sie können sich auch an das Jugendamt wenden. Das ist bis zum 21. Geburtstag für Sie zuständig und muss helfen. Wenn Sie die Lage so drastisch wie hier schildern, werden Sie auch dort ernstgenommen. Nur bitte nichts beschönigen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38865 Beiträge, 14069x hilfreich)

Achtung! Das Jugendamt soll Volljährige beraten, muss aber nicht.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kratos
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die tolle Info --> http://www.gewaltschutz.info/
Da stehen echt gute sachen drinn.
Doch mich würde auch noch interessieren wie man jetzt in so einer situation vorgehen sollte.
Selber ausziehen um weitere konflikte vermeiden?
Anzeige erstatten?
Oder alles nur auf sie beruhen lassen, was ich nicht vorziehen würde. Da die Situation echt kurz vom eskalieren ist.

frohe Weihnachten : )
und danke für die Tips

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
tigerkind
Status:
Beginner
(76 Beiträge, 37x hilfreich)

Vielleicht bringt es ja erst einmal was, um etwas in der Hand gegen ihn zu haben, Fotos zu machen, ihn unbemerkt filmen.
Und wenn ihr die habt, dann ihm Abzüge davon in einem günstigen Moment zeigen, so daß er kleinlaut bleibt. Außer er wird noch perfider. Aber dann wäre der nächste Schritt eine Anzeige und ihr könntet ihn durch die Polizei der Wohnung verweisen, für 14 Tage.

Momentan hat er eine neue Grenze überschritten und deine Mutter ist Co-Abhängig.

Weggehen würde ich nicht, denn in seinem Wahn kann er alles mögliche machen. Dann besser kleinhalten.

Aber das mußt du wissen, inwieweit deine Mutter da überhaupt mitmachen würde.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38865 Beiträge, 14069x hilfreich)

Ich denke mal, der TE kann nicht die Familie sanieren. Vielleicht einfach aufschreiben, wann was passierte. Also eine Dokumentation erstellen. Das sowieso. Und dann versuchen, das Jugendamt mit ins Boot zu bekommen. Es gibt Wohngruppen für Jugendliche und Heranwachsende. Das wäre so ein Einstieg. Oder sich überlegen, ob man noch die nächsten Monate (?) bis zum Schulabschluss durchsteht.

Die Mutter muss alleine zurecht kommen. Es gibt genug Hilfsangebote, gerade für Frauen. Nur, sie muss sich beraten lassen. Dass sie das alles mit ihrem Kind angeschaut hat, das lässt schon tief blicken. Also, auf die Mutter sollte der TE keine Rücksicht nehmen. Er muss sich und sein Leben auf die Reihe bringen.


wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

@wirdwerden,
stimmt schon, dass der §41 als Soll-Bestimmung formuliert ist. Aber das Ermessen ist hier sehr eingeschränkt, ist die Hilfe notwendig, muss das JA aktiv werden.

SGBVIII
(1) Einem jungen Volljährigen soll Hilfe für die Persönlichkeitsentwicklung und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung gewährt werden, wenn und solange die Hilfe aufgrund der individuellen Situation des jungen Menschen notwendig ist.
Die Hilfe wird in der Regel nur bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gewährt; in begründeten Einzelfällen soll sie für einen begrenzten Zeitraum darüber hinaus fortgesetzt werden.

http://www.helge-sodan.de/materialien/kluckert/18.pdf
"Dazwischen stehen Soll-Bestimmungen. Mit diesen will der Gesetzgeber für den Regelfall eine gebundene Entscheidung herbeiführen. Nur im Ausnahmefall, nämlich bei einer atypischen Fallgestaltung oder besonderen Umständen, ist der Behörde ein Ermessen eingeräumt."



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38865 Beiträge, 14069x hilfreich)

Bei uns auf der Kante ist die Bereitschaft des Jugendamtes, sich um Volljährige zu kümmern, praktisch gleich null. Natürlich ist das "soll" wesentlich stärker als ein "kann", aber eben kein "muss." Deshalb meine etwas vorsichtigere Forumulierung. Der TE sollte nach einer Wohngruppe fragen. Wenn dort kein Platz ist, sollte ihm das Jugendamt die Dringlichkeit für den Auszug zu Hause bestätigen. Mit dieser Bescheinigung kann er dann zur ARGE gehen. Dann gibt es keine Probleme mit ALG II und er kann sich auf Wohnungssuche begeben. Das wäre so ein Weg, der mir vorschwebt.
Denn der Stiefvater muss keinen Unterhalt zahlen, die Mutter kann vermutlich nicht, oder arbeitet sie? Ob dieser Weg einen Einfluß auf die Einbürgerung hat, das weiss ich nicht. Normalerweise wird man ja nur eingebürgert, wenn man für sich selbst aufkommen kann. Also, dort mal erkundigen.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Kratos
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Also meine Mutter arbeitet schon seit viele Jahren und die Einbürgeung ist nun fast abergeschlossen, sollte nur noch wenie Monate dauern, hoffentlich. Der Vorschlag mit dem Notieren und Fotografieren ist echt gut, schade das ich niecht früher darauf gekommen bin. Sind nun nicht von jeder Tat Bilder vorhanden, aber für die Zukunft ist es gut. Werde auch selber so n kleine Büchlein führen wo ich alle Sachen aufschreibe. Den im Falle einer Anzeige wären ja solche Beweise wahrscheinlich gut.
So wie ich das nun mitbekommen hab ist auf das Jugenamt kein verlass, da ich nun 19 bin. Aber eine Alternative wäre es schon. Ja also von meiner seite würde ich auch nur ungerne umziehen, ist ja immer nicht so einfach. Und iwie wäre das ja auch ein Sieg für den Stiefvater.

Denkt ihr das wäre eine Alternative wenn er sich das nächste ma lso daneben benimmt mal anzuzeigen?
So wie es jetzt aussieht wären ja so einige Punkte vorhanden z.B rasistische Beleidigungen, Zerstörung vom Eigentum und sowas in der Art. Vielleicht hätte es ja eine abschreckende Wirkung. Weil sonst hat er nur so gelacht als wir gesagt haben wir rufen gleich die Polizeit an oder erstatten eine Anzeige.

Ich hätte da aber noch eine andere frage. Da wir gerade ja noch keinen deutschen ausweis haben und unseren alten abgetreten haben, sind wir quasi ohne jegliche Papiere. Und da wollte ich mal fragen wir man nun z.B einen Kaufvertrag abschließen könnte. Weil für eine SIM Karte oder ein Auto btrauchrt man ja immer ein Ausweis um es zu kaufen?

Vielen Dank für die guten Vorschläge : )
würde mich über mehr Ideen freuen
Frohe Weihnachten euch allen noch



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38865 Beiträge, 14069x hilfreich)

Durch eine Strafanzeige wirst Du mit Sicherheit Euer Problem nicht lösen. Wahrscheinlich werden dadurch die Fronten nur noch mehr verhärtet. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Du mit jemandem unter einem Dach leben kannst, den Du strafrechtlich verfolgen läßt? Wie soll das funktionieren?

Du hast im Augenblick doch nur die Alternative, entweder die Situation zu akzeptieren oder aber auszuziehen. Und der Auszug muss vorbereitet werden.

Tja, die Frage mit dem Autokauf, hast Du keine anderen Probleme? Soweit ich weiss, kann man auf Antrag eine Art "vorübergehendes Ausweispapier" bekommen.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.512 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen