Versöhnung nach rechtskräftiger Scheidung?

30. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
Biomensch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Versöhnung nach rechtskräftiger Scheidung?

Kann man die rechtskräftige Scheidung noch mal rückgängig machen wenn man sich dazu entschlossen hat es noch mal zusammen zu versuchen?

Also wenn die rechtskräftige Scheidung erst ein paar Tage her ist. Kann man die Scheidung dann vielleicht doch noch rückgängig machen? Kulanz?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118682 Beiträge, 39616x hilfreich)

Zitat (von Biomensch):
Kann man die rechtskräftige Scheidung noch mal rückgängig machen wenn man sich dazu entschlossen hat es noch mal zusammen zu versuchen?

Ja klar.
Nennt sich "heiraten" ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Biomensch
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, ohne die neue Heirat meine ich

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1587 Beiträge, 976x hilfreich)

Kulanz gibt es bei rechtskräftigen Urteilen nicht. Wenn die Scheidung rechtskräftig ist, ist da nichts mehr zu wollen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38183 Beiträge, 13944x hilfreich)

Die Vokabeln "Kulanz" und "Anspruch" schließen sich doch schon aus. Abgesehen davon, die Zeiten haben sich geändert. Man kann heutzutage das Zusammenleben nochmals ausprobieren, ganz einfach und auch ohne Wiederheirat.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6936 Beiträge, 1461x hilfreich)

Zitat (von Biomensch):
Also wenn die rechtskräftige Scheidung erst ein paar Tage her ist. Kann man die Scheidung dann vielleicht doch noch rückgängig machen? Kulanz?


Nein. Es gibt Entscheidungen die man als Erwachsener zu tragen hat. Heisst aber nicht dass man nicht ein gutes bis sehr gutes Verhältnis zueinander haben darf

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31611 Beiträge, 5580x hilfreich)

Zitat (von Biomensch):
Kann man die rechtskräftige Scheidung noch mal rückgängig machen
Nein, man hat etwa 1 Jahr Zeit für gründliche Überlegungen. Genau dafür ist das sog. Trennungsjahr *erfunden* worden.
Der Termin bei Gericht heißt deshalb Gütetermin, der Termin zum Versuch, die beantragte Scheidung der Ehe doch nicht durchzuführen, sondern den Ehestreit gütlich/ohne Scheidung zu beenden.

Die Kosten der rechtskräftigen Scheidung (Anwalt, Gericht) muss man bezahlen. Kulanz gibts evtl. beim Bio-Gemüsehändler, nicht aber beim Familiengericht oder bei Scheidungsanwälten.

Nach der Scheidung kann man wieder oder weiter zusammenleben, in Dokumenten ist dann *geschieden*als Familienstand einzutragen.
Der bisherige Ehename bleibt erhalten. Die evtl. auseinandergeschnittenen gemeinsamen Habseligkeiten und Gelder kann man wieder zusammenflicken.
Weiter gehts.



Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Der Termin bei Gericht heißt deshalb Gütetermin, der Termin zum Versuch, die beantragte Scheidung der Ehe doch nicht durchzuführen, sondern den Ehestreit gütlich/ohne Scheidung zu beenden.
Die Verhandlung heißt zwar Güteverhandlung, der Rest Deiner Ausführungen sind vollkommener Unsinn. Das Gericht ist nicht bestrebt, die Scheidung abzuwenden, sondern bei Uneinigkeit eine entsprechende Regelung zu vereinbaren und die Scheidung durchzuführen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31611 Beiträge, 5580x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Das Gericht ist nicht bestrebt, die Scheidung abzuwenden,
Das habe ich auch nicht geschrieben. Was der Sinn des Gütetermins ist, ist hinreichend erklärt.
Der TE fragt nach ---was nach der Scheidung--- geht.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118682 Beiträge, 39616x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Das habe ich auch nicht geschrieben.

Man sollte sich mal intensiver mit der Bedeutung der Deutschen Sprache beschäftigen...
Zitat (von Anami):
sondern den Ehestreit gütlich/ohne Scheidung zu beenden.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1909 Beiträge, 1138x hilfreich)

Zitat:
Das habe ich auch nicht geschrieben.

Doch?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38183 Beiträge, 13944x hilfreich)

Das Gericht ist bestrebt, die Akte durch eine gesetzlich vorgesehene Schlußentscheidung vom Schreibtisch in den Keller zu befördern.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.087 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen