Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
584.354
Registrierte
Nutzer

Von der Kindsmutter terrorisiert

29.3.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Jugendamt Kind Vater
 Von 
EmilyElias
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Von der Kindsmutter terrorisiert

ja, mein problem ist etwas schwierig zu schildern. aber ich fang am besten mal von vorne an :)

die exfreundin meines freundes hat ihm beabsichtigt ein kind untergejubelt. anfangs nicht begeistert hat er dennoch eingesehen das er sich um das kind kümmern sollte. sie hielten trotz trennung regelmäßigen kontakt. 3 monate später lernten wir uns kennen und lieben. ich wusste von dem ungeborenen kind und hab es auch problemlos akzeptieren können da ich selber mutter von zwillingen bin dessen vater sich in keiner hinsicht kümmert.

ich wusste damals schon das dieses mädchen (19) nicht ganz einfach ist da er mir alle sms die beide geschrieben haben gezeigt hat. sie hat ihn damals schon sehr zugesetzt mit beschimpfungen und beleidigungen. wir dachten uns allerdings "augen zu und durch"... je näher der et kam desto schlimmer wurde ihr verhalten. beschimpfungen wie: du bist ein nichts, du kannst nichts, sieh dich doch mal an, was soll mein kind mit solch einem vater haben ihn die entscheidung gebracht das er den kontakt zu ihr und dem kind nicht haben möchte.

da sie damals aber über monate zweigleisig gefahren ist kam es dann zum vaterschaftstest. der test hat besagt das er der vater ist... danach kamen sms wie: viel spass 18 jahre lang zu zahlen, mein kind braucht dich nicht es hat einen vater usw.

er zahlt unterhalt, stellt jedoch keine ansprüche was das sorgerecht oder umgangsrecht angeht.

ich weiss, dennoch können sich einige nicht vorstellen warum er dennoch keinen kontakt zum kind wahrnehmen will. wir haben mehrmals versucht uns mit ihr im guten auseinanderzusetzen, aber sie akzeptiert mich als neue frau an seiner seite nicht und lässt eine normale kommunikation nicht zu... und übers jugendamt? ja wäre eine maßnahme. aber nach 9 monaten ständigen terrors und beschimpfungen will mein freund einfach auch nicht mehr.

nun geht sie schon so weit das sie seine familie gegeneinander ausspielt. um ihn zu zwingen sich von mir zu trennen und zu ihr zurück zu kommen. wir haben kein problem damit das sich seine eltern um das enkelkind kümmern wollen. allerdings will sie nicht verstehen das sie durch ihre art ihn zu zwingen auch das gegenteil erreicht.

nun müssen wir uns mit ständigen terror auseinandersetzen. wir werden nun die telefonnummer ändern.

können wir nicht in irgendeiner art dagegen wehren? ihr wollte keiner was böses, im gegenteil. aber so langsam geht das auch an unsere substanz. wir wollen mittlerweile nur noch unsere ruhe und gar nichts mehr von allem wissen da der druck dpoch schon stark auf unseren schultern lastet.

ich danke euch schonmal für eure antworten.

LG

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jugendamt Kind Vater


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5531 Beiträge, 454x hilfreich)

EmilyElias hallo,

was habt ihr euch so vorgestellt?
Ich schätze mal, dass die junge Frau sich total verletzt fühlt und gar nicht im Stande ist gescheit zu reagieren.

Das dauert schon seine Zeit.
Ich finde es ok, wenn man erst mal Abstand halten will, bringt fürs Kind auch wenig bis gar nichts, wenn die Eltern so aufgeheizt sind, aber vielleicht ändert sich das eines Tages mal.

Irgendwann werden die Familien schon erkennen, was nun wahr ist und was nicht.
Auch das braucht seine Zeit.

Setzt euch doch einen Zeitpunkt andem ihr aktiv werden wollt, gebt nicht alles gleich auf und gebt nicht jedem Verhalten so eine große Bedeutung.
Dann könnt ihr erst mal eure Beziehung aufbauen und festigen, denn das werdet ihr brauchen.

Von Ruhe haben wollen kann ein jeder wohl mitreden aber das wird es nie geben, da ist ein Kind und dazu gibt es nun mal eine Mutter, dieses wird immer eine Bedeutung haben in eurem Leben.

Zunächst mehr auf dem Kontoauszug aber irgendwann gibt es Begegnungen.

Die junge Mutter muss auch erst mal alles neu sortieren, gebt ihr doch ein bisschen Zeit.

Die Telefonnummer ändern ist auf jeden Fall mal erst eine Lösung.

Ich drücke euch mal die Daumen, dass ist die Nerven behaltet und gut überlegt, wie ihr weiterhin damit klar kommen wollt.

-----------------
"Die Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt.LGAnny"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
HexeLilli
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,

genau wie Anny schreibt, gebt euch Zeit und gebt nicht so schnell auf.

Die EX muss es erstmal verknusen, dass er eine "Neue" hat und sie ist auch noch relativ jung.

Naja, und ich mag den Vorwurf nicht so ganz: "sie habe ihm ein Kind untergejubelt".

Davon verabschiedet euch besser mal, denn er hätte ebenfalls dafür Sorge tragen können, dass es nicht zu einer ungewollten Vaterschaft kommt oder meinst du nicht?

lg.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
EmilyElias
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

huhu anny, danke für deinen guten ratschlag, das hat mir sehr geholfen. wir würden das kind nie weg schicken wenn es iwann mal vor unserer tür steht. und die kindesmutter... nunja, was soll ich sagen. ihre familie lebt nun nicht mit regeln und normen. der umgangston ist asozial. ihre mutter hat im hintergrund bei einem telefonat beleidigungen ausgeprochen, es wäre mir peinlich diese hier wiederzugeben. bedroht wurden wir ja mittlerweile auch. wir versuchen es zu ignorieren, aber ich denke es geht auch irgendwann zu weit.

nun muss ich noch sagen das sie damals meinen freund ständig mit einem anderen betrogen hat. nachdem sie wusste sie ist schwanger hat sie schluss gemacht und ist mit ihrem liebhaber offiziell zusammen gekommen. und ich werde nicht akzeptiert? also bei aller liebe, wer ein kind in die welt setzt sollte doch so erwachsen sein und die neue partnerin des "samenspenders" akzeptieren, zumal er das ihrer meinung war. und das hat sie ihm geschrieben als wir uns nicht mal kannten...

huhu lilli :)

theoretisch gebe ich dir recht, aber sie nahm die pille wenn er da war regelmäßig da sie es nicht mit kondomen mag. er hätte es vielleicht ablehnen sollen, aber er hatte ja nicht die absicht ein kind in die welt zu setzen und ihr dabei ja auch vertraut. für ihn war ein kind kein thema. zugegeben hat sie es auch.

nun ist es allerdings so. dennoch muss es mein freund akzeptieren auch wenn er es nie wollte. da denke ich sollte sie auch seine entscheidung akzeptieren. das macht sie nicht sondern überschreitet sämtliche grenzen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5531 Beiträge, 454x hilfreich)

EmilyElias hallo,
ich weiß genau, wie es dir/ euch geht. Wer über 17 Jahre drin gesteckt hat, kennt sich aus.

Es nützt euch erst mal nichts, ihr müsst euch irgendwie in der Situation zurechtfinden.

Immer mal wieder drüber reden/ schreiben, dass befreit dann wieder eine Weile.
Und ist das eine gerade so auf die Reihe kommt der nächste Schuss der nach hinten los geht.

Das ist und bleibt eine schwierige Lebenssituation.

Man bleibt immer irgendwie "die Neue" die Mutter bleibt die Mutter, egal, wie dämlich die auch sein mag.

Mein Mann und ich haben das zusammen durchgestanden, wir haben uns nicht unterkriegen lassen.

Noch heute habe ich Albträume, auch die gehen irgendwann weg.

MaN darf den Kopf nie hängen lassen, immer mal schöne Momente genießen, dass gibt Kraft.

Man muss es aber auch wollen und annehmen.
Mein Mann sagte damals mal, wir sollten weg ziehen, weit weg, damit er mit all dem nichts mehr zu tun hat.
Ich wollte das nicht, wegen seinem Kind.

Manchmal bereue ich das zutiefst, anders gesehen, was wäre aus uns geworden?

Wir haben uns zusammen was aufgebaut, auch ohne das Kind, mit all den Folgen, die jeder auf seinen Weg auszutragen hat.
Und, genau so ist das LEBEN.

Nicht mehr und nicht weniger.
Ich verspreche dir/ euch, es ist zu schaffen!

-----------------
"Die Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt.LGAnny"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 213.225 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.720 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen