Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.203
Registrierte
Nutzer

Wechselmodell, neue Partnerschaft, Unterhalt

20.3.2018 Thema abonnieren
 Von 
Seppl-
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wechselmodell, neue Partnerschaft, Unterhalt

Schönen guten Tag, ich lese mich schon etwas länger durch diverse Foren, telefoniere mit nicht zuständigen und bekomme somit keine verlässliche Information.

Folgender Sachverhalt:

Mutter meines Sohnes und ich teilen uns die Betreuung unseres gemeinsamen Sohnes zu gleichen teilen! Es liegt ein gleiches Wechselmodell vor, dies wurde vor längerer Zeit mal berechnet vom Job Center, dabei ging es auch um Anspruch ihrerseits auf Harz4 da ihr Einkommen zu gering war! Es wurde festgelegt ich sei Unterhaltspflichtig, bezahle derzeit monatlich 145€
Soweit so gut, irgendwann lehnte sie die Unterstützung des Job Centers ab, ich meine es waren um die 50€ da ihr der Aufwand zu hoch war!
Seit längerer Zeit lebt sie mit ihrem neuen Partner zusammen und da kam der Gedanke wie es mit dem Unterhalt weitergeht?

Hat jemand ähnliches erlebt, einen Tipp, eine Antwort für mich?

Ich meine es geht hier nicht darum den Unterhalt zu streichen oder sonstiges, es geht lediglich um Fairness. Wenn ich in der Pflicht bin, dann ist dies so! Nur bekomme ich keine verlässliche Aussage wie mit dem vorliegenden Sachverhalt umzugehen ist.

Ich danke schon im Voraus!

Sebastian :)

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2969x hilfreich)

Grundsätzlich verändert das Wechselmodell die Unterhaltspflicht nicht.
Nur die Höhe der zu zahlenden Leistungen wird im Verhältnis der Betreuungsstunden herabgesetzt.

Ob die Mutter ebenfalls zur Zahlung verpflichtet ist, hängt also von Ihrer Leistungsfähigkeit ab.

Berry

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Seppl-
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Grundsätzlich verändert das Wechselmodell die Unterhaltspflicht nicht.
Nur die Höhe der zu zahlenden Leistungen wird im Verhältnis der Betreuungsstunden herabgesetzt.

Ob die Mutter ebenfalls zur Zahlung verpflichtet ist, hängt also von Ihrer Leistungsfähigkeit ab.

Berry


Und die neue Partnerschaft ist keine relevante?

Signatur:

Schere, Stein, paar Bier!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5634 Beiträge, 2356x hilfreich)

Hallo,

Zitat (von Seppl-):
Und die neue Partnerschaft ist keine relevante?


die Mutter zahlt nach ihrer Leistungsfähigkeit. Der neue Partner spielt keine Rolle.

Von der Mutter könnte natürlich eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit gefordert werden.

edy

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.697 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.314 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen