Wie lange gilt ein Vergleich?

15. Februar 2011 Thema abonnieren
 Von 
Anne1967
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wie lange gilt ein Vergleich?

Guten Abend,
ich versuche kurz mein Anliegen zu erörtern:
2009-Mein Sohn damals 16 Jahre lebt beim KV. Ich wohne 300 km weit weg. Bekam ein Schreiben von seinem Anwalt wegen Unterhaltszahlung. Ich hatte damals aber nur 1000 Euro Netto verdient. Kurz um es kam dann zum Prozeß. Aus gesundheitlichen Gründen war ich damals nicht anwesend. Mein eigener RA hatte einen anderen RA beauftragt, da die Verhandlung in einem andern Bundesland stattfand. Es kam dann in der Verhandlung zu einem Vergleich, dem ich zusprach das ich monatlich 80 € Unterhalt zahle. Seit einem Jahr arbeite ich Vollzeit(ca.1500€ Netto). Letzte Woche kam vom Gericht ein Schreiben über die wirtschaftlichen Verhältnisse. Klar, bei meinem jetzigen Verdienst muß ich zurückzahlen. Frage:
1. Was für Kosten kommen da auf mich zu? Der Streitwert war ca.1700 €.
2. Muß ich auch die Kosten von der Gegenpartei übernehmen?
3. Kommen noch Anwaltskosten(meinem und meines Ex)dazu, habe ja schon an meinen Anwalt 300€ bezahlt.
4. Wie lange gilt ein Vergleich? Mein Sohn seit einem Monat 18J, im August ausgelernt und dann Festanstellung. Bin ich dann noch Unterhaltspflichtig?

Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Gruß Anne

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5654 Beiträge, 2366x hilfreich)

Hallo Anne1967,

geht es hier um Prozesskostenbeihilfe die du zurückzahlen
sollst?

quote:
4. Wie lange gilt ein Vergleich? Mein Sohn seit einem Monat 18J, im August ausgelernt und dann Festanstellung. Bin ich dann noch Unterhaltspflichtig?


Was wurde denn vereinbart? Zahlbar bis Volljährigkeit?
Zahlbar bis Dez.2013 ? usw.

Wenn Sohn eine abgeschlossene Ausbildung hat, endet die
Unterhaltspflicht.






-----------------
"Mein Motto:
irgendwie geht's schon"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

quote:
Seit einem Jahr arbeite ich Vollzeit(ca.1500€ Netto). Letzte Woche kam vom Gericht ein Schreiben über die wirtschaftlichen Verhältnisse. Klar, bei meinem jetzigen Verdienst muß ich zurückzahlen. Frage:
1. Was für Kosten kommen da auf mich zu? Der Streitwert war ca.1700 €.
2. Muß ich auch die Kosten von der Gegenpartei übernehmen?
3. Kommen noch Anwaltskosten(meinem und meines Ex)dazu, habe ja schon an meinen Anwalt 300€ bezahlt.
4. Wie lange gilt ein Vergleich? Mein Sohn seit einem Monat 18J, im August ausgelernt und dann Festanstellung. Bin ich dann noch Unterhaltspflichtig?

Ich sehe hier in erster Linie, dass du seit einem Jahr mehr Unterhalt hättest leisten können. Ist dir nie in den Sinn gekommen, das zu tun?
HAT dein Sohn die Ausbildung schon beendet oder wird er erst im August 2011? Bin da nicht so ganz durchgestiegen.


-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anne1967
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Edy,
in dem Urteil stand kein Zeitpunkt, wie lange die 80€ gezahlt werden sollen.
Ja, es geht um zurückzahlende PKH.
Ende August 2011 beendet er seine Ausbildung.

@azrael, mit dem mehr Unterhalt zahlen sehe ich anders. Ich habe meinen Sohn schon seit 8Jahren weder gesehen noch mit ihm gesprochen, da mein Ex ihn mir bewußt(per Gehirnwäsche auch PAS genannt),entzogen hat.

Gruß Anne

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5654 Beiträge, 2366x hilfreich)

Hallo Anne1967,
Am Besten, du fragst bei deinem RA nach.

quote:
2. Muß ich auch die Kosten von der Gegenpartei übernehmen?

Kommt drauf an was der Richter abgeordnet hat( z.B. die
Kosten heben sich gegenseitig auf,dann bezahlt jeder seinen
eigenen RA ).
Es entstehen verschiedene Kosten.
quote:
Wie lange gilt ein Vergleich?

In diesem Fall bis der Titel freiwillig zurück gegeben wird,oder durch Klage abgeändert wird.
Nach abgeschlossener Ausbildung steht ihm kein Unterhalt
mehr zu ( aber der Titel muss abgeändert werden).

lg
edy




-----------------
"Mein Motto:
irgendwie geht's schon"

-- Editiert am 17.02.2011 20:33

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.404 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.282 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen