Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.501
Registrierte
Nutzer

Wohnungsfinanzierung mit 17

 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)
Wohnungsfinanzierung mit 17

Ich bin zur Zeit 17 und gehe noch zur Schule, nebenbei habe ich noch einen 400€-Job.
Ich möchte eine eigene kleine Wohnung, weil ich es zusammen mit meinen Eltern in einem Haus nicht mehr aushalte.
Jetzt würde ich gerne wissen, welche Ansprüche ich gegenüber meinen Eltern in Bezug auf die Finanzierung der Wohnung habe.
Was muss ich sonst noch beachten?

Wenn ich eine eigene Wohnung habe, würde ich dort bis ca. nächstes Jahr August leben, da ich dann mit der Schule (Gymnasium, Fachhochschulreife) fertig bin und erst einmal meinen Wehrdienst ableisten werde.
Vielen Dank für alle Antworten im Voraus!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Antwort Eltern Schule


31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Na toll.
Wie meinst du das in dem dritten Abschnitt ("Hallo" miteingerechnet)? Das bezieht sich doch nur auf eine Situation, in der ich von meinen Eltern noch Unterhalt (in welcher Form auch immer) verlange? Sprich: Wenn ich mich selber versorgen kann, kann ich ausziehen?
Wie sieht das mit dem Kindergeld aus, das müsste doch an mich weitergegeben werden, wenn ich nicht mehr zu Hause wohne, oder?
Auf jeden Fall erstmal ein "Dankeschön" an Groellheimer für die kompetente Antwort.

-- Editiert von qwertzuiopü am 27.08.2006 11:54:08

-- Editiert von qwertzuiopü am 27.08.2006 11:55:02

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Wieviel € beträgt eigentlich zur Zeit das Kindergeld? Wohne in NRW und habe einen jüng. Bruder.
Danke für die schnelle Antwort!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Dachte ich mir auch.
Das Dankeschön bezog sich eigentlich auf die Antwort davor!

Habe mal nachgeschaut, was man so insgesamt pro Monat braucht, habe aber nur herausgefunden, dass Studenten in Westdeutschland pro Monat einen Verbrauch von irgendwas um 640€ haben.
siehe: http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=92636
Ganz unten.

Was hat ein Schüler an monatl. Untrehaltsbedarf?

Danke auch für diese Antwort!

-- Editiert von qwertzuiopü am 27.08.2006 14:17:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17755 Beiträge, 7900x hilfreich)

@qwertzuiopü
Ich möchte eine eigene kleine Wohnung, weil ich es zusammen mit meinen Eltern in einem Haus nicht mehr aushalte.

Die Frage ist auch, was bedeutet das? Ist die Ausbildung durch die familiäre Situation gefährdet? Wie gross sind die Probleme? Wenn da wirklich größere Schwierigkeiten bestehen, ist das Jugendamt zuständig, und zwar bis man 21 Jahre alt ist. Die sind zwar nicht für die Wohnungssuche und deren Finanzierung zuständig, können aber Hilfe vermitteln.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
azrael
Status:
Master
(4944 Beiträge, 756x hilfreich)

@ Groellheimer


quote:
Wenn du ohne Einwilligung deiner Eltern ausziehst, gilt diese Tabelle nach wie vor, denn du könntest ja zu Hause wohnen bleiben. Und deine Eltern können entsprechende Abzüge vornehmen.


Bist du dir da ganz sicher?

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7945 Beiträge, 2770x hilfreich)

Mit einem WG-Zimmer für 150,- hättest du immer noch 250,- und könntest prima ganz ohne die Unterstützung deiner Eltern leben.
Krankenversichert bist du weiter über deine Eltern, solange du in der Ausbildung bist.
Soweit ich richtig erinnere, zahlen die dir während deiner Wehrdientzeit die Miete, wenn du die Wohnung vorher schon hattest.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7945 Beiträge, 2770x hilfreich)

Kindergeld ist dafür gedacht, dass Familien nicht in die Sozialbedürftigkeit abrutschen. Es steht den Eltern zu, es sei denn, diese verzichten darauf oder du wärest Vollwaise, dann könntest du einen eigenen Anspruch stellen.
Rechtlich einklagen kannst du die Auszahlung an dich nicht.
Aber vielleicht ist deinen Eltern der Frieden in der Wohnung ja die Zahlung von 154,- wert?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

@groellheimer:
Danke für Deine Hilfe, super!

@hamburgerin01:
Guter Tip, wollte ich diesen Mittwoch auf jeden Fall hin, denke mal, das die mich in meinem Fall sehr gut beraten und mir helfen können werden.

@sika0304:
Das wäre auch eine Möglichkeit, nur bei uns auf'm Lande etwas schwieriger, muss mal schauen, was sich machen lässt...
Würde die Bundeswehr auch WG-Mietanteil zahlen? Wäre nämlich super weil ich viel Zeug habe...

Eine Frage noch zum Schluß:
Ist es möglich, das Erziehungsrecht auf jemanden Anderes (z.B. Pateneltrn) zu übertragen? enn ich alleine oder in WG wohne, entscheiden immer noch meine Eltern über sonstige Sachen, die mich betreffen und Unterschrift oder Zustimmung eines Erziehungsberechtigten benötigen?
Was ist zum Beispiel mit Klassenarbeiten oder Zeugnissen, die unterschrieben werden müssen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Michi78
Status:
Schüler
(218 Beiträge, 14x hilfreich)

quote:
Mit einem WG-Zimmer für 150,- hättest du immer noch 250,- und könntest prima ganz ohne die Unterstützung deiner Eltern leben.

Mit 250 Euro pro Monat muß es sich echt prima leben können. 150 Euro für ein WG-Zimmer ist noch recht niedrig. Wenn es einen Tick teurer sein würde, will ich denjenigen sehen, der davon ganz prima leben kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Groellheimer:
die schmerzhafte Konfrontation dauert schn 17 Jahre an..

aber dennoch finde ich das voll nett, dass du und ihr alle euch um mich kümmert.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

War gestern beim Rathaus, Mittwochs geschlossen.
Heute von Stadt A zu Stadt B geschickt, dort vom Empfang zu Mitarbeiter zu Mitarbeiter, der mich nach Stadt C schickte und mir von der dort zuständigen Dame die Telfonnummer gab. Angerufen, "...bis xx. 09. im Urlaub; Vertretung in Stadt A bei Herrn X".
Zu dem ich gleich am Anfang wollte, der aber nicht da war...

Das deutsche Bürokratenwesen * mich an!

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

So, heute war ich bei besagtem Herrn X.
(Darf ich hier eigentlich Namen nennen?)
Er war zu deutsch gesagt, ein inkompetentes A********h (Jetzt könnte ich einen zornigen Smilie gebrauchen...). Er hat mich gar nicht erst etwas erzählen lassen, sondern mich nach meinem ersten Satz unterbrochen. Er sagte mir, dass ich nur mit Erlaubnis meiner Eltern ausziehen dürfte, dass er nicht zuständig wäre und schickte mich zum 2. Mitarbeiter in Stadt B. Außerdem hat er mir geasgt, ich solle, falls mir eine eigene Wohnung so wichtig sei, die Schule aufgeben (bin auf Gymnasium, 10. Klasse) und mir Arbeit suchen. Ich könnte ja zur Abendschule gehen. Hätte er mir mal 10 Minuten zugehört, wüsste er, dass ich abends (17-20Uhr) einen 400€-Job habe. Dann gab er mir noch eine Visitenkarte von einer Frau vom diakonischen Werk in Stadt B.

Also bin ich wieder zu Stadt C zum 2. Mitarbeiter gefahren. Der hatte mich ja gestern an die Dame in Stadt C verwiesen, die gerade Urlaub macht. Außerdem hat er gestern noch gesagt, dass ich, falls mir nicht geholfen werden würde, zurückkommen sollte und mich an den Herrn Y in seiner Abteilung wenden solle. Hab ich heute auch gemacht, aber dieser hatte:
1. keine Zeit (leere Kaffetasse in der Hand, musste dringend wohin... nachfüllen?)
2. keine Zuständigkeit (und verwies mich an die Frau aus Stadt C)

So, versteht jetzt jemand, warum ich von Ämtern und Behörden die Schn**** voll habe?

Die nette Dame vom diakonischen Werk war natürlich per Telefon nicht zu erreichen...


WAS SOLL ICH MACHEN?
Antwortet bitte schnell,
ich habe eine riesige Wut.

Kann ich, wenn ich dann erstmal die Sache mit der Wohnung geklärt habe, gegen diese inkompetenten "Sozialarbeiter" vorgehen, oder meint ihr, dass das nichts bringen würde? Beschweren werde ich mich wohl auf jeden Fall mal... Aber wo?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe außerdem noch mal eine kleine Frage wegen Unterhalts/Monatsbedarfshöhe:
Wie hoch wäre der für mich?

Nettoverdienste:
Vater : 0€
Mutter: 2517,16€ (Netto letzter Monat)
Ich, 17, monatl. Verdienst meistens 100-150€ (innerhalb eines 400€-Jobs, s.o.)
Bruder, 16, kein Einkommen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 228x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja okay, war vielleicht ein bisschen aufbrausend, sorry, aber ist das
nicht verständlich, wenn ich zwei Tage lang durch den halben Kreis geschickt werde und keiner mir was konkretes sagt, dass mir helfen würde?

Und was war mit:
(Ich weiß nicht, wie ich hier zitiere...)
Wenn du ohne Einwilligung deiner Eltern ausziehst, gilt diese Tabelle nach wie vor, denn du könntest ja zu Hause wohnen bleiben. Und deine Eltern können entsprechende Abzüge vornehmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Kleine Verständnisfrage:

quote:
Du hast die Antworten bekommen, die deinem anmaßenden Auftreten entsprechen!

Beziehst du dich damit auf meine Empörung bezüglich der 'Rundreise', oder denkst du, dass ich mich bei den Ämtern 'anmaßend' verhalten habe?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
azrael
Status:
Master
(4944 Beiträge, 756x hilfreich)

Noch mal zum Verständnis: Du hast die entsprechende Antwort von den Forenmitgliedern und dem netten Herrn von der Stadt bekommen. Ohne Einwilligung der Eltern kein Ausziehen!

Und wenn du dich auf dies hier berufst:

quote:
Wenn du ohne Einwilligung deiner Eltern ausziehst, gilt diese Tabelle nach wie vor, denn du könntest ja zu Hause wohnen bleiben. Und deine Eltern können entsprechende Abzüge vornehmen.


Hier liegt ein dicker Fehler vor. Ein Unterhaltsberechtigter mit eigenem Hausshalt (auch ein Minderjähriger) hat einen Unterhaltsanspruch von 640,-. Abzuziehen sind Kindergeld und eigenes Einkommen sowie sonstige Einkünfte.

ABER:

In welcher Art und Weise der Unterhalt gewährt werden soll können Eltern, die Unterhalt gewähren bestimmen, kommt das volljährige Kind dieser Anordnung nicht nach, so verliert es zumindest teilweise seinen Unterhaltsanspruch. Z.B. ein volljähriges, unverheiratetes Kind noch in der Ausbildung, so können die Eltern bestimmen, dass das Kind bei ihnen wohnt, statt sich eine Mietwohnung zu nehmen. § 1612 Abs. 2 BGB

Das gilt natürlich auch für ein minderjähriges Kind ;) Und da ist es wieder, dein Problem...



Groellheimer, wie kommst du eigentlich zu der Behauptung???


-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Na super! :(
Trotzdem noch mal ein Dankeschön an alle, die mir geantwortet haben.
Mal schaun was ich jetzt mache, ich werde aber definitiv nicht dort weiter leben.
Auf Wiederlesen! :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
azrael
Status:
Master
(4944 Beiträge, 756x hilfreich)

Mal noch 'ne Frage... fällt in der Schule so viel Unterricht aus oder wieso hast du so oft vormittags Zeit zu schreiben und die Ämter abzuklappern??? Nur mal so aus Neugier... ;)

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Heute hab ich mir auf Anraten des 2. Mitarbeiters der Stadt C 'frei' genommen, werde ich natürlich noch mit meinem Klassenlehrer abstimmen.
Aber hab doch nur heute etwas morgens gepostet, oder?
Gestern war ich regulär in der Schule und DIREKT danach bei den verschiedenen Ämtern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

So, heute war die gute Frau dann endlich aus dem Urlaub zurück, hab sie vorhin um neun Uhr mal angerufen. War auch sehr freundlich, aber nicht zuständig.

Zufällig besprechen sich heute alle Mitarbeiter der Abteilung 'Jugend', wo sie mich noch mal zum Thema machen wird. Sie will mich dann morgen zurückrufen.

Ich hoffe, dass jetzt endlich alles anläuft,
halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.
Bis dann :)

-- Editiert von qwertzuiopü am 04.09.2006 10:55:01

-- Editiert von qwertzuiopü am 04.09.2006 10:56:24

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
malindi
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 9x hilfreich)

Wenn du es zu Hause wirklich nicht mehr aushälst, geh zum Jugendamt. Die haben Wohngemeinschaften für Jugendliche. Wenn du 18 J. bist, kannst du dir ne eigene Wohnung nehmen. Für deinen Unterhalt müssen dann deine Eltern aufkommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 463x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja, die Dame hat mich natürlich nicht zurückgerufen, mein Handy war den ganzen Tag an...
Heute in der Pause konnte ich sie nicht erreichen, werde sie nachmittags noch mal anrufen...
Entschuldigung, aber das ist doch nicht normal, oder?

Bin mal gespannt wie es weitergeht...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
qwertzuiopü
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 0x hilfreich)

So, da kein Amt zuständig ist, bin ich zum Gericht und habe nach einem Paragraphen 166 aus *ich weiß nicht was* beantragt, das die elterliche Sorge überprüft und ggfs. entzogen wird.
Meine Eltern hatten mich (und meinen Bruder) rausgeschmissen, sie waren betrunken. Sind dann mit der Polizei zurück und die Eltern machen einen auf Glückliche Familie. Die Polizisten haben aber gemerkt, dass meine Eltern nicht ganz in Ordnung sind.
Post vom Amtsgericht haben meine Eltern auch schon, bin mal gespannt, wie es weiter geht...

-- Editiert von qwertzuiopü am 18.09.2006 09:39:23

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.461 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.446 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12