Zugewinnausgleich - ETW bei Trennung mit mindj. Kind

24. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
farbenfrohxx
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 5x hilfreich)
Zugewinnausgleich - ETW bei Trennung mit mindj. Kind

Hallo,
wir haben 2019 eine Immobilie für Betrag x gekauft und nun steht die Trennung bevor.
Mein Mann zieht aus und ich möchte nun wissen ob und unter welchen Aspekten ich ihn auszahlen muss, da diese Wohnung finanziert wird.

Wir haben einen Bausparer in dem ich einzahle und mein Mann zahlt die Zinsen + Hausgeld.

Der Bausparer beläuft sich hier im Beispiel auf 300.000 EUR ABER in dieser Summe waren die Schulden von meinem Mann mit drin. Quasi wie so ein Gesamtkredit: Wohnung + Renovierung + Schulden Mann + meine Schulden = 3000.000 EUR.

Muss ich meinem Mann dann die Hälfte des neuen Werts der Wohnung zahlen?? Oder wie wird der Zugewinnausgleich berechnet?

Ab wann wird dieser fällig? Bei Auszug, bei Scheidungseinreichung oder ab Rechtskraft der Scheidung?
Ist es relevant dass wir ein mind. Kind haben, welches bei mir verbleibt?

Freue mich auf Antworten. Danke im Voraus.

farbenfrohxx

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31543 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von farbenfrohxx):
Ab wann wird dieser fällig?
Er kann erst ab Stichtag gelten.

Anfangsvermögen beider in € am Tag der Eheschließung
Endvermögen beider in € am Tag der Anhängigkeit bei Gericht (Eingang Scheidungsantrag)

Die genaue Höhe des Zugewinns bestimmt man, indem jeweils das Anfangsvermögen vom Endvermögen abgezogen wird.
Zitat (von farbenfrohxx):
Oder wie wird der Zugewinnausgleich berechnet?
mind. 5 Rechner im Netz als erste Treffer.
Oder Suche mit *Zugewinnausgleich bei Scheidung und Immobilie*
Oder Suche mit *Zugewinnausgleich bei Schulden*

Zitat (von farbenfrohxx):
Ist es relevant dass wir ein mind. Kind haben, welches bei mir verbleibt?
Für den Zugewinn nicht.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von farbenfrohxx):
wir haben 2019 eine Immobilie für Betrag x gekauft und nun steht die Trennung bevor.
Mein Mann zieht aus und ich möchte nun wissen ob und unter welchen Aspekten ich ihn auszahlen muss, da diese Wohnung finanziert wird.

Du musst ihn überhaupt nicht auszahlen. Die Scheidung ändert an den Eigentums- und Darlehensverhältnissen nichts.
Zitat:
Muss ich meinem Mann dann die Hälfte des neuen Werts der Wohnung zahlen??

Nein.

Es ist sinnvoll, sich über die Immobilie Gedanken zu machen. Aber das hat keine Eile.
Zitat:
Ab wann wird dieser fällig? Bei Auszug, bei Scheidungseinreichung oder ab Rechtskraft der Scheidung?

Der Zugewinnausgleich kann noch 3 Jahre nach Scheidung geltend gemacht werden.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38148 Beiträge, 13930x hilfreich)

.... und eine Immobilie kann man auch irgendwann viel später Abwickeln, wenn denn beide im Grundbuch stehen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
farbenfrohxx
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 5x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Die genaue Höhe des Zugewinns bestimmt man, indem jeweils das Anfangsvermögen vom Endvermögen abgezogen wird.

Zitat (von farbenfrohxx):
Oder wie wird der Zugewinnausgleich berechnet?

mind. 5 Rechner im Netz als erste Treffer.


Es gab kein Anfangsvermögen, sondern Schulden. Gilt die EGTW also nun als Vermögen?

Zitat (von cruncc1):
Du musst ihn überhaupt nicht auszahlen. Die Scheidung ändert an den Eigentums- und Darlehensverhältnissen nichts.


Zitat:
Muss ich meinem Mann dann die Hälfte des neuen Werts der Wohnung zahlen??


Nein.

Aber muss ich ihm nicht was dafür zahlen, dass er die letzten 3 Jahre mit in die Wohnung investiert hat?


Zitat (von cruncc1):
Du musst ihn überhaupt nicht auszahlen. Die Scheidung ändert an den Eigentums- und Darlehensverhältnissen nichts.

Ich möchte aber, dass er aus dem Grundbuch raus kommt und von Betrag x seine Schulden wieder mitnimmt. Wäre das möglich?

Danke für die Antworten und einen schönen, sonnigen Tag an alle.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31543 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von farbenfrohxx):
Es gab kein Anfangsvermögen, sondern Schulden
Hättest du dir in Ruhe mal die diversen Texte zu Zugewinn im Netz durchgelesen, hättest du gefunden, dass das Anfangsvermögen nicht immer ein Guthaben sein muss. Beim Endvermögen ist es ähnlich.
Zitat (von farbenfrohxx):
Ich möchte aber, dass er aus dem Grundbuch raus kommt
Das mag sein, dass du das möchtest. Ob dein Mann das auch möchte?
Das müsst ihr vereinbaren---> Trennungsauseinandersetzung führt zur Trennungsvereinbarung.
Dort findet sich, wer was unter welchen Bedingungen behält, mitnimmt, kauft, verkauft...wem was auszahlt, wenn noch was da ist.
Bis der Zugewinnausgleich berechnet werden kann, ist noch lange Zeit. Es steht ja zunächst die Trennung an.
Frühestens in einem Jahr könnte man den Zugewinnausgleich berechnen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von farbenfrohxx):
Gilt die EGTW also nun als Vermögen?

Ja. Was soll es denn sonst sein?
Zitat (von farbenfrohxx):
Aber muss ich ihm nicht was dafür zahlen, dass er die letzten 3 Jahre mit in die Wohnung investiert hat?

Darüber müsst ihr euch einigen.
Zitat (von farbenfrohxx):
Ich möchte aber, dass er aus dem Grundbuch raus kommt und von Betrag x seine Schulden wieder mitnimmt. Wäre das möglich

Was du willst, spielt keine Rolle.

Ihr müsst euch bzgl. der Immobilie einigen. Bei der Bank müsste auch in Erfahrung gebracht werden, ob diese bereit ist, den Mann aus der Haftung für das Darlehen zu entlassen.

Außerdem sollte man wissen, dass jeder Ehegatten nach erfolgter Scheidung die Teilungsversteigerung beantragen kann. Dann wird die gesamte Immo versteigert.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Frühestens in einem Jahr könnte man den Zugewinnausgleich berechnen.

Wie kommst du denn darauf?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31543 Beiträge, 5573x hilfreich)

Ich las, dass jetzt die Trennung ansteht. Das Anfangsvermögen kennt man. Das Endvermögen erst am Tag des Scheidungsantrag bei Gericht .
Jetzt ist alles nur Zahlenspielerei und könnte-hätte-würde.

Insofern: Die beiden müssen sich einigen. Wir wissen nicht, was der Mann will. Was nach der Trennungszeit ist.
Ist die Trennungsauseinandersetzung erledigt, lässt sich der Zugewinnausgleich recht real berechnen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.812 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen