Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

bitte, bitt es is wichtig

 Von 
magicole
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
bitte, bitt es is wichtig

Hallo...Ich bin 17 jahre alt, und habe ein problem...ich wohne in lindau, bin im november 04 runtergezogen (ausm norden)...nun möchte mein vater im märz06 wieder in den norden ziehen...ich bin hier auf einer berufsschule...ich habe total viele gesellschaftliche kontakte geknüpft..kann ich irgendwas machen, um hier zu bleiben...ich will auf keinen fall wieder in dn norden...mein vater würde mich hier jetzt aus meinem leben reißen...außerdem, habe ich im moment icht das beste verhältnis zu meinem vater, er ist oft sauer auf mich usw... was kann ich machen??? bitte helft mir.... mfg ole

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jugendamt Problem Vater


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Trixi0703
Status:
Schüler
(238 Beiträge, 18x hilfreich)

Wenden Sie sich an das örtliche Jugendamt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Stratege
Status:
Beginner
(145 Beiträge, 19x hilfreich)

Nunja, was soll denn das Jugendamt machen? Da käme höchstens eine WG in Frage, die das Jugendamt vermitteln kann. Dies wird jedoch i.d.R. nicht gemacht, wenn keine gravierenden Probleme bestehen. Nur weil der Vater umziehen will und das Verhältnis im Moment nicht das beste ist wird das Jugendamt da kaum eintreten. Solange Du finanziell von Deinem Vater abhängig bist und nicht die Möglichkeit hast irgendwo zu kostenfrei zu wohnen und zu Essen dürfte es wohl schwierig werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
chantal63
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

klingt vermutlich zunächst bescheuert:
aber kläre unbedingt mit dem Dad, was dir auf dem Herzen liegt. Beziehe wenn's leichter ist eine Person mit ein, die dir möglichst sachlich (und kritisch) beiseite steht. Gehe vor allem davon aus, dass dein Vater trotz aller Probleme Gefühle für dich hat - so schwer man sich das in der Zeit vorstellen kann (kenne das zur Genüge...). Aber meist ist es so, dass eine gemeinsam erarbeitete Lösung die einfachste und beste ist - manchmal ist es gar nicht so schwierig wie es aussieht und der andere denkt ganz anders als man meint. Hinhören lohnt oft!
Die Leute vom JA kenne ich leider eher negativ bzw ständig überfordert. Aber gibt es evtl einen Kinderschutzbund oder Ähnliches, wo man mit dir eine Lösung sucht?? Entscheidend ist auch die Frage, ob es ein rein organisatorisches oder ein finanzielles Problem ist.
Rein rechtlich kannn vermutlich dein Vater bestimmen - es sei denn du schaltest das JA ein. Hat dein Vater das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
American_Tourist
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 25x hilfreich)

Und der Vater müsste das finanzieren, wenn seine Tochter in eine vom Jugendamt vermittelte WG ziehen würde?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen