Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.147
Registrierte
Nutzer

ehevertrag hinfällig?

 Von 
Christianekg1977
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 3x hilfreich)
ehevertrag hinfällig?

hi ich hoffe, ich bekomme ein bisschen info von euch
mein freund ist noch verheiratet, lebt aber schon seit ca 2 jahren von seiner frau getrennt.sie haben einen ehevertrag gemacht indem beide seiten auf alles verzichten(wichtig: im vertrag steht dass sie auf rentenpunkte versorgungsausgleich und unterhalt verzichtet)
er verdient so knapp 2500,- sie lebt vom arbeitsamt und hat einen minijob.
sie hat keine einschränkungen,also könnte ohne probleme arbeiten.
sie hat eine tochter mit in die ehe gebracht, die 17 ist.
sie haben keine gemeinsamen kinder, waren keine vier jahre verheiratet
sie hat ihn betrogen
meine frage: nützt der ehevertrag überhaupt was wenn sie arbeitslos is bzw. nur einen minijob hat?
danke schon mal im voraus
lieben gruß

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ehevertrag verheiratet Unterhalt


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Christianekg1977
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 3x hilfreich)

kann mir bitte bitte jemand ein bisschen weiter helfen.
ich bin echt verzweifelt...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1236x hilfreich)

Guten Morgen,

ist denn nun jemand wegen Unterhaltsleistungen an Deinen Freund herangetreten?

Da keine gemeinsamen Kinder vorhanden sind, würde ich keinen Grund für Ehegattenunterhalt sehen. Der Ausschluss von Unterhaltszahlungen in einen Ehevertrag könnte beim Bezug von Transferleisteungen zu Problemen führen.

Der Verzicht auf Unterhaltszahlungen im Scheidungsurteil wäre m.M.n. "wasserdichter".

Warum ist er denn anch 2 Jahren noch nicht geschieden? Da sollte er mal in Gang kommen.

LG Nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Drom.edar
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 79x hilfreich)

quote:
Da sollte er mal in Gang kommen.

weil....man auf Trennungsunterhalt nicht verzichten kann, auch nicht im Ehevertrag. Und so lange die Ehe nicht geschieden ist, ist Trennungsunterhalt zu zahlen. :)



-----------------
"Viele, von denen man glaubt, sie seien gestorben, sind nur verheiratet. :grins: "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12307.01.2010 10:08:05
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 40x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Christianekg1977
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 3x hilfreich)

er hat das trennungsjahr abgewartet und dann wollte er die scheidung einreichen und gleichzeitig einen ehevertrag machen.das geht aber so net.er musste also den ehevertrag erst machen und der muss dann auch noch ein jahr liegen bevor er rechtskräftig ist.
er musste 600,- an arge zurück zahlen und zahlt jetzt jeden monat 86,- unterhalt an sie.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32545 Beiträge, 11545x hilfreich)

Ein Vertrag zu Lasten Dritter ist immer unwirksam. Der Dritte ist in diesem Fall die Arge.

Ehegatten können also keinen Vertrag abschließen, der dazu führt, dass ein Ehegatte einen Anspruch auf Sozialleistungen erhält, den er ohne diesen Vertrag nicht hätte.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Missing-my-children
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 25x hilfreich)

>>>Ein Vertrag zu Lasten Dritter ist immer unwirksam. Der Dritte ist in diesem Fall die Arge.

Ehegatten können also keinen Vertrag abschließen, der dazu führt, dass ein Ehegatte einen Anspruch auf Sozialleistungen erhält, den er ohne diesen Vertrag nicht hätte.
-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Missing-my-children
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 25x hilfreich)

irgendwas hat nicht geklappt ?

wollte nur bemerken, daß es demnach purer Leichtsinn ist zu heiraten, da man im Falle der Trennung immer ans zahlen kommt.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 3304x hilfreich)

#wollte nur bemerken, daß es demnach purer Leichtsinn ist zu heiraten, da man im Falle der Trennung immer ans zahlen kommt.#
Tja, man sollte sich vorher über die Rechte und Pflichten einer Ehe informieren!
Weshalb sollte die Allgemeinheit (und somit auch ich) für den Unterhalt aufkommen, wenn ein leistungsfähiger Ehegatte vorhanden ist? :sad:

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 891x hilfreich)

Hallo Christiane,

quote:
und zahlt jetzt jeden monat 86,- unterhalt an sie.

Damit ist er noch sehr gut bedient.

quote:
ich bin echt verzweifelt...

Versteh ich irgendwie nicht... zahlst du den Unterhalt?

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Aidafan123
Status:
Schüler
(323 Beiträge, 56x hilfreich)

Schließe mich mal ausnahmsweise @Loddar an. Warum bist du wegen 86 € die ein anderer zahlen muß so verzweifelt?

@Loddar: Mensch! Was für eine Schnapszahl (-beiträge)

-----------------
"
Menschen, die stets lächeln, können sicherlich nicht
einmal richtig lachen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen