muss die mutter unterhalt zahlen?

25. August 2005 Thema abonnieren
 Von 
mausb
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
muss die mutter unterhalt zahlen?

Eine in U.S.A. geschiedene Ehe, der Vater hat das Sorgerecht fuer zwei aus der Ehe stammende Kinder, nimmt aber nur das Sorgerecht fuer ein Kind wahr, das andere lebt mit der Mutter in Deutschland. Unterhalt wurde im Scheidungsurteil nicht festgelegt. Hat das in Deutschland, bei der Mutter lebende Kind, Anspruch auf Unterhalt oder kann der Vater sagen, er hat ein Kind, die Mutter hat ein Kind, somit sind wir quit?
Danke,
Sandra

-----------------
"sandra"

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Nein,
Unterhalt muss anteilig nach Leistungsfähigkeit und Altersstufe des Kindes gezahlt werden, sofern ein entsprechender Antrag vor Gericht geht.

Rein theoretisch könnte man zwar 'verrechnen', wenn die Eltern annähernd gleich viel verdienen und die Kinder in der gleichen Altersstufe wären aber selbt dann kann es zu Komplikationen kommen, falls einer von beiden mal leistungsunfähig wird.

Fair wäre es aber, wenn beide Elternteile sich daraufhin einigen könnten, dass sich die gegenseitigen Unterhaltszahlungen aufheben. ( Sofern finanziell möglich! )

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mausb
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke fuer die superschnelle Antwort.
Vielleicht sollte ich noch hinzufuegen, dass die Mutter nicht berufstaetig, wieder verheiratet ist und noch ein Kleinkind, im Alter von 2 Jahren hat.
Der Vater, auch wieder verheiratet, die neue Frau hat 2 Kinder mit in die Ehe gebracht, die nicht adoptiert wurden, aendert sich dadurch etwas?
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1142x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

@mausb,
WORAN soll sich etwas ändern?

Die Mutter zahlt entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und der Vater ebenso.
Selbstverständlich kann eine erneute Hochzeit, bzw. die Geburt eines neuen Kindes u.U. die Unterhaltsberechnung beeinflussen. Je nachdem, über wieviel Einkommen verfügt wird und wieviel Bedarf besteht.
UND letztlich: Je nachdem, was der Richter für richtig und angemessen hält!!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
mausb
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
die Mutter ist nicht berufstaetig, sie versorgt das Kind aus 2. Ehe (2Jahre alt}. Nun wurde gesagt, dass fuer die Mutter ein Gehalt errechnet werden kann, das ihr fuer die Fuehrung des Haushalts zusteht, wie errechnet sich dieses? Gibt es hierfuer auch eine Tabelle, da es sicherlich auf dem Gehalt des Ehemanns basiert. Muss ich von diesem Geld Unterhaltszahlungen fuer ein volljaehriges Kind leisten, das studieren geht und bei mir im Haushalt lebt? Also, die Haelft, da ja nach der Volljaehrigkeit bei Elternteile barunterhaltspflichtig sind?
Danke,
Sandra

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.516 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen