Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.461
Registrierte
Nutzer

vater vernachlässigt kind

26.8.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Freundin Kind Oma
 Von 
lucky-on-usa
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 47x hilfreich)
vater vernachlässigt kind

hab da mal eine frage. die eltern unseres patenkindes(2) sind seit etwa 1,5jahren getrennt, beide haben das sorgerecht für die kleine. daher kommt auch so eine affige einteilung des jugendamtes das die kleine in 14 tagen für 5 tage beim vater und für 9 tage bei der mutter lebt. streit gibt es bei den beiden schon immer (er hat nen kitaplatz, sie auch, arztbesuche...). nun meine frage: immer wenn meine freundin die kleine zu ihm bringt, stellt sich danach raus, das die kleine fast nur bei der oma war, weil der papa nur angeln und p...en im kopf hat, bei den letzten dreiu besuchen, war das immer der fall. letztens wurde die kleine sogar um drei in der nacht! mit ihrem papa in der kneipe gesehen! außerdem kommt sie kleine von ihm heim und sagt nicht mama sondern blöde kuh zu meiner freundin. meine freundin traut sich aber nicht zum jugendamt weil die meinten sie brauchen zeugen dafür, aber keiner der so vielen zeugen würde vor gericht aussagen. kann ich da was als patentante tun??? und hätte meine freundin anspruch ohne zeugen auf das alleinige sorgerecht für die kleine? danke für eure antworten, lucky-on-usa

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Freundin Kind Oma


22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

:) , Immer wieder zum weglachen.... Dass sich einige Umgangsverhinderinnen (in diesem Fall auch noch deren Freundinnen!) nicht selber relflektieren können und merken wie lächerlich sie sich machen.

Also erst mal Herzlichen Glückwunsch an den Papa zum gemeinsamen Sorgerecht, zur <BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade> affigen <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE> Einteilung des Jugendamtes, zum guten Kontakt des Kindes zur Oma und zum hervorragenden Hobby Angeln, das ich auch betreibe :) ! Das sollte allen Trennungsvätern, die sich mit Umgangsverhinderungszicken rumschlagen müssen, Mut machen. Das andere von dir genannte Hobby ist auch nicht soooo schlecht. Solltest du auch mal ausprobieren.

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade> letztens wurde die kleine sogar um drei in der Nacht! mit ihrem Papa in der Kneipe gesehen! <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

Also was nu? Kneipe mit Papi, oder Oma. Entscheide dich mal. Oder war Oma auch mit?

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade> sagt nicht mama sondern blöde kuh zu meiner freundin. <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

:) Hahahaha. Auch nicht schlecht. Kindermund tut Wahrheit kund, oder wie heisst das Sprichwort noch mal?

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade> sie brauchen zeugen dafür, aber keiner der so vielen zeugen würde vor Gericht aussagen. kann ich da was als patentante tun??? und hätte meine freundin anspruch ohne zeugen auf das alleinige sorgerecht für die kleine? <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

:) Ja, sicher, Papi wird aufgrund deiner Zeugenaussage (Hahahaha. Meine Fresse! Unglaublich) der Prozess gemacht und für exzessives Angeln erst mal eingelocht und darf sich seiner Tochter nicht mehr auf 100 m nähern. Hahahaha.

Ok, ich versuch mir das lachen zu verkneifen und versuch die Frage zu beantworten:

Dein Wert als Zeugin geht so ziemlich gegen null, da du nun mal die Freundin bist. Oder meinst du ein Freund vom Papi würde nicht für ihn aussagen? Solche lachhaften Streitereien will kein Richter hören und damit seine Zeit vergeuden. Komisch, dass du das nicht selber weißt. Im Übrigen bin ich etwas von deiner Phantasielosigkeit enttäuscht. Angeln und p….. Ich bitte dich! Da kriegt jeder Familienrichter ja nen Lachkrampf. Streit zwischen den sorgeberechtigen Eltern führt schon lange nicht mehr zu einseitigen Übertragung des Sorgerechts. Da bist du und deine Freundin ein paar Jahre zu spät dran.

-- Editiert von Michael29 am 26.08.2005 22:31:38

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 766x hilfreich)

<BLOCKQUOTE>quote:<hr height=1 noshade>daher kommt auch so eine affige einteilung des jugendamtes das die kleine in 14 tagen für 5 tage beim vater und für 9 tage bei der mutter lebt{/quote]

Diese Umgangsregelung ist mit Sicherheit im Beisein deiner Freundin beim Jugendamt gemacht worden, also war sie damit einverstanden. So what? Sie hätte die Möglichkeit gehabt, dagegen zu sprechen.
Die Chance auf das alleinige Sorgerecht ist gleich 0, wenn hier nicht eine massive Vernachlässigung des Kindes vorliegt. Und danach sieht es bisher nicht aus (sonst hätte deine Freundin ihre Angst vor'm JA längst überwunden...) Warum will sie es denn haben?
Und den Dingen, die man nicht selber gesehen hat, sollte man nicht unbedingt Glauben schenken.
Es ist allerdings sehr lobenswert von Mam, dass sie so enthaltsam lebt und auch in den nächsten Jahren nicht in die Verlegenheit des P...ens kommt, nicht dass ihr das eines Tages vom JA vorgehalten wird... ;) <hr height=1 noshade></BLOCKQUOTE>

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

lucky, ich hab ja schon einige lustige Beiträge hier gelesen, aber deiner ist sofort als Neueinsteiger auf Platz 1 meiner persönlichen Charts gelandet!

Was meinst du eigentlich mit Zeugenaussage? Warst du mit beim Angeln und hast dich im Busch versteckt? Oder hast du dich Nachts auch in der Kneipe rumgetrieben (sowas tut man doch als brave Patentante nicht! Pass auf, dass dir nicht dein Patentantenrecht entzogen wird!) und hast neidisch geguckt wie sich dort die Päärchen gebildet haben?

Ich hätte übrigens einen super Vorschlag der Hieb und Stich haltige Beweise gegen den Papi liefert. Du machst dich ein bisschen schön (weiss jetzt nicht wie nötig das bei dir ist) und versuchst mal das oben zitierte Hobby mit dem Papi zu praktizieren. Da bist du dann wenigstens live anwesend gewesen und musst nicht vom Hörensagen berichten. :)


-- Editiert von Michael29 am 26.08.2005 23:17:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Nickyta
Status:
Schüler
(407 Beiträge, 13x hilfreich)

Michael, kannst Du keine sachlichen Aussagen tätigen?? Warum nur fühlen sich Väter, die sich auch wirklich um ihre Kiddys kümmern , hier immer angegriffen und hauen um sich?
Nicht alle Menschen können sich gewählt ausdrücken, wenn sie das Ganze für eine Freundin oder was auch immer schreuiben, schauts nochz anders aus. Es gibt nämlich immer noch Leuts, die kein Inet haben!!;-)

Wenn meinen Tochter um 3 nachts mit ihrem Dad in der Kneipe oder nur immer beim Besuchs-WE bei Oma wäre, würd ich mir zumindest Gedanken machen. Ich für meinen Teil würd aber mit dem Vater versuchen zu reden oder mit der Oma.

Die Regelung 5 tage hier, 9 dort, ist in meinen Augen unsinnig-das gibt einem Kind nicht die Sicherheit.......zumindest nicht so....hat die Kleine denn einen festen KiTa-Platz? Oder ist sie mal hier mal dort? Denn wenn die Kleine mal hier mal dort ist-Vater oder Mutter, dort n KiTa oder da-das gibt keinen Halt.





-- Editiert von Nickyta am 26.08.2005 23:27:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

Nickyta, auf lächerliche Beiträge kann man nicht ernsthaft antworten.

Die Regelung ist für das Kind sehr gut, weil es trotz Trennung so intensiven Kontakt zum Vater hat. Das Argument mit Sicherheit und Das Kind muss wissen wo es hingehört sind Quatsch und von Müttern erfunden die Angst haben, die Allmacht und Vefügungsgewalt über die Kinderliebe zu verlieren. Im Übrigen erinnere ich daran, dass hier gerade von der Mutter beklagt wird, dass der Vater zu wenig Zeit mit seinem Kind verbringt. Sehr erfreulich, dass das Jugendamt hier in diesem Fall eine so gute Regelung getroffen hat. Das Kind ist übrigens schon die überwiegende Zeit bei der Mutter, es hat also schon eine Hauptwohnung und wird wohl wissen wo es hingehört. Das mit den 2 Kita-Plätzen habe ich jetzt auch nicht so richtig verstanden. Zugegebenermassen wäre das schon ungewöhnlich wenn das Kind in 2 verschiedenen Kitas wäre. Aber naja. Was noch viel schlimmer wäre, ist wenn der Vater keinen Kontakt zu seinem Kind hätte und als Elternteil 2. Klasse behandelt würde wie es vielfach der Fall ist.

Die ganzen Argumente sind völliger Blödsinn. Kind mit in der Kneipe. Das ist so ein Standardargument. Steht wohl im Handbuch für Umgangsverweigerinnen. Klischeehafter gehts nicht mehr. Natürlich ist es nicht in Ordnung wenn der Vater sein 2 Jahre altes Kind um 3 Uhr in der Kneipe neben sich auf dem Tresen sitzen hat. Aber müssen wir das glauben??? Ne. Gibt es etwas langweiligers als zerstrittene Ex-Partner, die sich über die schlechten Charaktereigenschaften des jeweiligen anderen auslassen?

Grüsse,

Michael (der nach seiner Trennung von Freundinnen seiner Frau in ganz vielen Discos und Kneipen gesehen wurde. Manchmal sogar in 2 oder 3 gleichzeitig. Allerdings ohne Kind.)

-- Editiert von Michael29 am 26.08.2005 23:53:14

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Hääääääääääää?????????

Eine 50/50, bzw. 60/40 - Regelung gibt dem Kind keinen 'Halt' ?

Frau Hobbypsychologin Nickyta: Könnten sie evtl. näher erläutern, was so fatal daran wäre , wenn ein Kind 2/3 der zeit bei Mama verbringt und 1/3 der Zeit bei Papa !!!???

So, und nun fragt sich das Teufelchen, woher lucky so genau weiß, dass le`Papa nur Poppen im Kopp hat.....
Gleich danach fragt sie sich, warum Muddern zu feige ist, zum Jugendamt zu gehen, wenn doch das Kindeswohl angeblich sooooo stark gefährdet ist........
(man sollte in solchen wirklich überlegen, ob eine solche Mutter überhaupt das Sorgerecht für sich beanspruchen darf )

'Blöde Kuh' sagt dat Balg? Und treibt sich auch in dem Alter nachts in Kneipen rum? Dat iss nich schön! Wirklich nich!
(sollte man ebenfalls überlegen, ob der Vater das Sorgerecht für sich beanspruchen darf.... *grübel* )

Fazit: KInd wäre bei Pflegeeltern m.E. besser aufgehoben!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

Nickyta, ich fühle mich nicht angegriffen. Ich denke ich wirke auch nicht so, da ich mich über die realsatirische Anfrage von lucky nur lustig gemacht habe.

Aber ich denke ich weiss was du damit meinst. Und ich kann dir ne Antwort geben. Viele Väter, die sich so um ihre Kinder kümmern (oder es wollen und nicht dürfen), fühlen sich in der Tat angegriffen durch eine einseitig feministische und Väterfeindliche Familienpolitik in Deutschland und skrupellose Frauen und Mütter, die diese ausnutzen. So haben nicht verheiratete Väter in Deutschland null Rechte an ihren eigenen Kindern (einmalig in der Welt!). Ein Skandal der gegen das Grundgesetz verstößt. Väter haben beim Europäischen Gerichtshof gegen ihre Umgangsverweigernden Ex-Frauen und gegen Deutschland geklagt und Deutschland ist zu hohen Geldstrafen verurteilt worden. Vom deutschen Staat jedoch keine Reaktion. Es wurde sogar die Legitimation des Europäischen Gerichtshofs diesbezüglich in Frage gestellt. Das Unterhaltsrecht in Deutschland ist ebenfalls einmalig. Der Ehegattenunterhalt ist in Höhe und Länge einmalig in der Welt, die KU-Sätze sind die höchsten der Welt (nicht das jetzt Missverständnisse aufkommen: Ich bezahle gerne meinen KU und noch mehr darüber hinaus). Zum Dank hat eine Vater-Kind-Liebe in Deutschland keine Rechtssicherheit. Umgangsurteile werden gegen den Willen der Mutter nicht durchgesetzt. Ebenfalls einmalig in der Welt. In Reden von Politikern zur Familienpolitik werden Väter komplett ausgeblendet. Sie werden wenn überhaupt nur als KU-Drückeberger wahrgenommen. Ich habe einen super Kontakt zu meinem Kind und kann sie so oft sehen wie ich will. Das gemeinsame Sorgerecht mit der Mutter klappt super und EU zahle ich auch (noch) nicht. Ich weiss, was ich damit für ein Glück habe. Ich habe also keinen Grund mich persönlich angegriffen zu fühlen. Aber ich kenne auch Beispiele in meinem Bekanntenkreis von Vätern die sehr viel Geld verdienen, ihre Hosen aber bei Lidl und Aldi kaufen, da sie ihre Kohle seit Jahrzehnten an Mami überweisen müssen weil diese alle Tricks kennt, wie man weiter EU kassieren kann während man schon seit Jahren in einer neuen festen Partnerschaft lebt und sogar arbeitet. Zum Dank werden diese dann bei ihren eigenen Kindern schlecht gemacht und als Verlierer abgestempelt.


-- Editiert von Michael29 am 27.08.2005 01:51:33

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1108x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
lucky-on-usa
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 47x hilfreich)

hallo, danke für die so einigermaßen hilfreichen tipps, auch wenn ich hier grad den affen mache, danke allendenen die das sagen, aber ich habe ja wohl noch das recht mir sorgen um mein patenkind zu machen, macht ja sonst keiner! im übrigen, das geht bei meiner freundin schon seit mehreren monaten so, in der kneipe wurde die kleine schon öfter gesehen, mit papa! mit dem p...en wäre ja auch nicht so schlimm wenn er die kleine nicht die ganze nacht alleine in der wohnung lässt und oma dann früh anruft das sie die kleine mal zum essen zu sich holt! das wir uns da sorgen machen ist ja wohl berechtigt! Nur mal um die lächerlichen statements hier zu wiederlegen, das hat nichts mit kindesverweigerung zu tun, sondern es geht hier um das kind! und das ist meiner meinung nach sehr vernachlässigt!). zum kita-platz: wenn die kleine bei ihrer mama ist geht sie in unserem ort in eine kita mit festem platz, ist sie bei ihm geht sie in den nachbarort als besucherkind! affig, aber das jugendamt wills ja nicht anders, nun könnt ihr euch ja mal fragen, warum´s kaum kitaplätze gibt!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

Ja, chavah, Papi wird auf Wasser und Brot gesetzt weil er den Kinderwagen einmal durch die Kneipe geschoben hat. Sicher. Du hast richtig Ahnung. Davon abgesehen handelt es sich um Gerüchte. Wahrscheinlich war er um 9 Uhr abends mit der Kleinen bei McDoof. Nachdem die message durch 10 Freundinnenmünder an die Mami übermittelt würde ist dann 3 Uhr nachts und Kneipe draus geworden. Ich kenne mich mit sowas aus. Während der Trennung von meiner Frau wurde ich täglich in Discos gesichtet, die ich noch nie in meinem Leben betreten habe.(mit diversen Frauen, die ich ebenfalls noch nie in meinem Leben gesehen habe)

Ja, lucky, iss ja gut. Jetzt ist die Kleine schon alleine in der Wohnung. Sicher, sicher. Das wäre in der Tat ein schweres Vergehen bei ner 2 jährigen. Bleibt jetzt bloss noch die Frage, warum du das nicht schon bei deinem ersten Beitrag hier angemeldet hast??? Und woher zum Teufel weisst du das alles??? Was kommt denn als nächstes? Kindesmissbrauch?

Der Besucherkitaplatz ist ungewöhnlich, aber schön.

Fassen wir das ganze doch mal zusammen. Mama ist unzufrieden, weil sie aufgrund der Zeitenaufteilung des Jugendamts ihre Machtposition als Verwalterin der Kindesliebe verletzt sieht. Jetzt wird das Handbuch für Umgangverweigerinnen Punkt für Punkt abgearbeitet (Kneipe, Oma, Unbeaufsichtigt).

lucky, tu mir einen Gefallen und erzähl deine Schauergeschichten vom angeln und po.... woanders. Ich glaube hier gibts sogar ne Quatschecke.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1108x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
lucky-on-usa
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 47x hilfreich)

hallo michael, wenn du nicht glaubst was ich hier schreibe warum liest du das dann noch und verdrückst dich nicht???? dein gelaber vonwegen ich würde nur käse erzählen kannst du dir schenken! dummerweise gehts hier nur um mein patenkind und ich wollte (um´s für dich verständlicher zu machen!), wissen ob ich nicht etwas als patentante für sie tun kann, denn anscheinend gehts hier um das wohl des kindes! und ich als patentante habe ja wohl die verdammte pflicht da was zu unternehmen! im übrigen dachte ich das das hier ein "chat" ist wo man erfahrungen austauschen kann, von dir höre ich aber nur beleidigungen. na danke, michael!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

@Chavah,
sicher sollte und MUSS das Kindeswohl an erster Stelle stehen. Nur gerade DAS wird immer wieder ausgenutzt, indem Mütter oder sonstige Angehörige Schauergeschichten erzählen, die immer wieder gleich aufgebaut sind .
Wenn man sich jahrelang solche Geschichten von verschiedenen Personen anhört, bekommt man ein gewisses Gefühl dafür, wer realitätsnah erzählt/schreibt und wer nicht.
Das heißt nicht, dass man mit Sicherheit WEISS, wer hier die Wahrheit spricht. Das weißt du aber genauso wenig.
Ein Richter im Übrigen auch nicht. Dieser hat aber die Möglichkeit, beide ( oder noch mehr ) Seiten 3 Stunden lang anzuhören und Mimik und Gestik etc... zu berücksichtigen.
Letztlich aber entscheidet auch er nur nach dem 'Bauchgefühl', sofern es keine Beweise gibt.

Es ist m.E. gerade in einem Forum nicht verkehrt, von den Usern verschiedene Antworten zu erhalten. 1. Weil einem vor Gericht genau das gleiche blüht und 2. um einfach mal über die eigene Denkweise nachzudenken.

Mit Paragraphen und Gesetzen wirst du in einem solchen Fall eh nie weit kommen, soweit keine fundierten Beweise vorliegen.
Also wie immer: Letztlich Einzelfallentscheidung!

Und nochmal @Chavah:
Erfahrungsgemäß kann man umgangsvereitelnde und/oder überängstliche Mütter etc.... verdammt gut zu weiteren Taten 'anstacheln', indem man ihnen den Rücken stärkt. Deshalb ist es mir persönlich immer erstmal lieber, die Seite des 'Nicht-Anwesenden' zu vertreten, sofern auch nur leiseste Zweifel an der ( bewussten oder unbewussten ) Glaubwürdigkeit des Fragestellenden in mir aufkommen.

'Kindeswohl'?? Zum Kindeswohl gehört es auch, dass es beide Elternteile regelmäßig sieht. Das scheinen viele Anwälte in Deutschland (!!!!) einfach nicht begreifen zu wollen.
Und auch die Tatsache, dass das angebliche 'Kindeswohl' immer wieder mißbraucht wird, um auch noch die letzten verbleibenden Rechte des Vaters zu untergraben, scheint noch nicht ins Bewusstsein der Gerichte, Anwälte und Mitarbeiter der Jugendämter vorgedrungen zu sein!!

Michale29 hat eine Art, zu provozieren, die ich persönlich auch nicht als sonderlich clever empfinde.
M.E. erntet er damit mehr Kontra, als gewollt. Jedenfall regt er nicht sonderlich zum Nachdenken an - eher fühlt man sich durch seine Antworten als Mutter etc... wahrscheinlich noch mehr in der Opferrolle bestätigt.

Schlußwort zum Sonntag:
Wenn Kleinkinder nachts in Kneipen gesehen werden, ist dies natürlich weiß Gott kein Pluspunkt für den Vater. Auch die 'Blöde Kuh - Geschichte' stellt ihn in meinen Augen nicht grad sonderlich souverän und fair dar. Schließlich gehört es auch zur Sorgepflicht eines Elternteils, den anderen niemals im schlechten Licht dastehen zu lassen.

Aber: So wie lucky die Geschichte beschreibt, bleiben bei mir persönlich starke Zweifel.
Nicht zuletzt schon durch die Reihenfolge der Argumentation und das verspätete 'Nachschieben' wichtiger 'Tatsachen' etc....

Aber wer weiß schon, wo die Wahrheit wirklich liegt.......


PS: Was will sie mit dem alleinigen Sorgerecht? Selbst wenn es ihr widererwarten gegeben wird, hat der Vater immer noch ein Umgangsrecht.
Vielleicht sollten die Eltern einfach mal kommunizieren !!??
Das die Frau aber schon zu ängstlich ist, zum Jugendamt zu gehen, spricht hier m.E. schon Bände........
Keine Kompromissbereitschaft und kein Wille, gemeinsam Lösungen zu finden!!

Gut - dann muss eben das Gericht ran.... warten wir ab, wie es der Richter sieht!!

-- Editiert von teufelin am 27.08.2005 21:08:11

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

Chavah, ich habe doch schon geschrieben, dass ich keine Probleme mit meinem Sorgerecht habe. Und auch sonst nicht in Kinderfragen. Bist ein bisschen schwer von Begriff? Außerdem sieht man an deinen naiven Beiträgen, dass du gar nicht weißt worum es geht.

Es geht darum, warum viele Mütter meinen, sie wären dafür zuständig zu kontrollieren, was die Väter mit ihren Kindern während der Umgangszeit machen und ihnen mal einfach so das Umgangsrecht und Sorgerecht entziehen wenn SIE es für angemessen halten. (Auch hier wieder: Meine Ex macht das nicht. Mitgekriegt, Chavah?). Sie halten sich für die Instanz, die das zu entscheiden hat. Sie sind der Elternteil 1. Klasse, die dem Vater (Elternteil 2. Klasse) die Kinderliebe zuteilt oder eben nicht. Nicht selten bekommen auch die neuen Stiefväter diese Liebe zugeteilt, weil Mama dies so will. Und warum machen das so viele Mütter, hingegen aber kaum Trennungsväter? Das ist die entscheidende Frage. Wenn die Geschichten, die diese Mütter erzählen alle wahr wären ließe das nur die Schlussfolgerung zu, dass Frauen die besseren Menschen sind und Männer von Grund auf böse und sich nicht um ihre eigenen Kindern kümmern können. Und das eben glaube ich nicht.

Der einzige Grund einem Vater bzw. der Mutter das Sorgerecht und Umgangsrecht zu entziehen sind wiederholte schwere bewiesene Verstöße gegen das Kindeswohl. Für den Entzug ist dann nicht die Mutter zuständig die irgend welche komischen Sachen gehört haben will, sondern andere Instanzen.

Noch mal was zu der lustigen Story: Wie sieht das denn aus wenn der Vater mit seiner 2(!!!)-jährigen Tochter auf Zechtour geht? Kriegt die Kleine Wodka-O in ihre Nuckelpulle und dann feiern die beiden die ganze Nacht so richtig ab???? Erzähl das doch bitte jemanden, der doof genug ist das zu glauben!

Schönes Wochenende,

Michael, dessen Tochter heute mit der Oma im Zoo war, während er angeln war (Kein Witz!).

P. S.: Aber pssst.... bitte verratet mich nicht!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-324
Status:
Schüler
(294 Beiträge, 9x hilfreich)

Teufelchen, nix für ungut, aber dein Hääääää-Beitrag hier, war ja nun auch nicht gerade das Highlight in Sachen Diplomatie. Und hat auch nicht soooooo zum Nachdenken angeregt. Oder wie siehst du das? :)

Ansonsten finde ich aber deine Beiträge mit durchdachten Argumenten sehr gut.

Schönes Wochenende

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

@Michael,
ich hab nie behauptet, nicht provokant zu sein. ( Vielleicht kann ich dich deshalb auch ab und an mal verstehen.... ):-&rpar ;) &rpar ;)

Aber meinen 'Häääääää-Beitrag' fand ich jetzt gar nicht so undiplomatisch :-&rpar ;) &rpar ;)
Das bezog sich lediglich auf den Beitrag von Nickyta, die meinte, es wäre gegen das Kindeswohl, wenn das Kind zu 1/3 beim Vater lebte. Und da kann ich nichts anderes erwidern als 'Häääääää' ??????


Es kommt auch immer drauf an, wie man alles im Einzelfall sieht:
Der Vater meines jüngeren Sohnes z.B. hat das Kind auch 12 Jahre lang immer bei der Oma abgegeben, weil er u.a. die Zeit lieber mit seiner neuen Frau verbringen wollte ( O-Ton!! ).
Ich find das schon schlimm - zumal mein Sohn auch nur unregelmäßig und recht selten bei ihm war.
Deshalb allerdings für mich das AS zu beanspruchen, wäre natürlich total dümmlich. Zumal es auch das Problem nicht lösen würde.

WENN ein Kind schon so selten beim Papa ist, sollte dieser sich auch drum kümmern. ( Meine eigens und persönlich Meinung ich spreche......:-&rpar ;) )
Warum kann dann dat Kind ( evtl. samt Oma) nich mit zum Angeln??

Ansonsten stimme ich dir zu: Viele Mütter meinen, Elternteil Nr.1 zu sein. SIE allein bestimmen, was zu tun ist und was nicht. Auch wissen sie besser, als alle anderen, was richtig und was falsch ist.

Wenn es nicht nach ihrem Willen läuft, werden 'rechtliche' Schritte eingeleitet und sie bekommen meist sogar noch Recht. Es ist zum ko*zen !!

PS: Allerdings glaube ich kaum, dass Männer, sprich: Väter allgemein anders handeln (würden).
Dass es momentan meist die Frauen sind, liegt m.E. daran, dass es noch zuwenig Väter gibt, die ihre Kinder betreuen (wollen/dürfen/keine Ahnung).

Das aber können wir wohl erst beurteilen, wenn es langfristig genauso viele alleinerziehende Väter gibt, wie Mütter....

(allerdings kenne ich einen dieser exotischen Exemplare persönlich! Der iss mindestens genauso schlimm, wie 2 Mütter auf einmal :-&rpar ;) ) )

Erholsamen Sonntag wünsch ich

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1108x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Cala
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

..ohne auf andere unglaubliche Antworten hier einzugehen, bei denen sich manch einer mit Personen vergleicht, die er gar nicht kennt....muss ich saggen: eine solche Regelung des Umgangs wie in diesem Fall hier finde ich unter aller S**! Das arme Kiind weiss somit nie, wo es eigentlich wohnt, wo es SEINEN FESTEN Platz hat. Muss auch sagen, dass meiner Meinung nach das sogenannte "Kindeswohl" wohl eher "Elternwohl" genannt werden sollte...völlig schräge Ansicht. :(

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest-12327.11.2017 09:42:06
Status:
Schüler
(479 Beiträge, 60x hilfreich)

Tjjaaaaa, was will ich dazu noch beitragen.
Eigene Erfahrung schildern. Es ging schon in der Scheidung los. Der Ex lies alle Verbindungen abbrennen, ich lief ihm nach, versuchte die Ehe zu retten. An handy ging er nicht, briefe wurden nie beantwortet..
Na ja, sogar Fotos vom Kind habe ich ihm geschickt und fragte, ob er zu Geburtstag käme... Gar nichts, Stille... Nach halbem Jahr Brief von seinem Anwalt: ich solle Umgangsregelung vorschlagen,sonst werde ich verklagt. Ich schrieb, er soll egal wann einfach vorbeikommen, wen ihm danach ist.
Da schrieb er zu meiner Anwältin, die solle mich aufklären und ich solle den Schriftverkehr nur auf diesem wege führen.
Dan schrieb ich nochmal: ich bin mit Umgang einverstanden, dieser soll beim Jugendamt geregelt werden. Nun 2 Termine beim JA ließ er ausfallen, weil er arbeiten müsse (Nachtschicht überwiegend und 2Tage frei in der Woche). Nun dan kam die Klage, ich würde Umgangsrecht verweigern und auf anwaltliche Aufforderungen nicht eingehen. Ich war aber auch beim JA und habe auch dort meine Antworten an Rechtsverdreher dokumentiert.
Irgendwann hat er sich aufgerafft das Kind doch noch zu sehen. 2 Monate ging alles sehr gut, er hohlte alle Montage und Freitage das Kind zu sich und auch brachte zurück. Seine neue hat mich dann irgendwann auch kennengelernt und??? Kam wohl Befürchtung, ich würde ihn mir zurückholen, alles war abgebrochen, selbst eigeklagte Umgangsregelung(2 Tage im Monat) hiehlt er nicht ein: erst kam SMS, er könne nicht wegen Zahnarzttermin, dann er sei nicht in der stadt, danach kam nicht mal ausreden mehr.
Kurz vor Weihnachten wollte er dann das Kind nach 4 Monaten (Kind war gerade mal 2Jahre alt und hjatte ihn schon vergessen) gleich für ganze Woche zu Oma außer Stadt mitnehmen.
Ich habe vorgeschlagen, um Kind nich so zu strapazieren, erst zu Ostern ihn mit Übernachtungen mitzunehmen. Habe auch mit Kita gesprochen, damit eine Eingwohnung des KINDES an Vater stattfinden kann. Was war? Die neue Freundin unterstellte mir Telefonterror und drohte mich zu verklagen, ich solle die in Ruhe lassen. Ich hatte die Nase voll und habe einen Brief 5 Seitenlang geschrieben, was ich alles von ihm erwarte: sprich ein Kinderzimmer, Verpflegung, Klamotten,(wenn erschon kein Unterhalt zahlt),eine Betreuung werend Krankheiten zu teilen und Ärztebesuche zu übernehmen und und und...
Habe das Brife an JA geschickt und habe gebeten, diesen für die Akte zu kopieren und an lieben Papa weiterzuleiten. Seit dem hat er sich nie wieder gemeldet :) :( ;)
Ich bin mittlerweile umgezogen, habe meine neue Adresse dem JA mitgeteilt, habe alte ihm bekannte emailadresse beibehalten: es ist Ruhe und Stlle im Karton. Und er kann die Beweise nicht mehr verdrehen, die likegen alle beim JA. Soll er doch weiter behaupüten, wie auch bei seinen andere 3 Kindesmüttern, alle haben ihm das Kind (4 Kinder insgesamt)weggenommen und den UMGANG VERWEHRT....
So ich hoffe sowohl die Väter als auch die Mütter können daraus lernen, und aufhören, ohne anderen zu kennen, Vorwürfe und Unterstellungen zu machen, wo die vielleicht gar nichts dafür können. :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 766x hilfreich)

Wer bist DU denn jetzt? Die Mutter des Patenkindes der Thread-Öffnerin???

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 766x hilfreich)

@ Cala

findest du es besser, dass ein Kind nur alle zwei Wochen ein Wochenende bei seinem Vater verbringen soll? Wo Dad sich dann zum Mc-Doof-und-Kino-Papi degradiert, weil er froh sein kann, sein KInd überhaupt sehen zu können?
Wo das Kind lernt, dass man Papi nur das schlechte Gewissen einimpfen muss, damit man alles bekommt? Super...
Bei dieser Regelung, die ja aus irgendeinem bestimmten Grund getroffen worden sein muss (vielleicht hat Mam ja auch alle zwei Wochen Nachtschicht oder sonst was)profitieren in der Regel Kind UND Eltern davon.
Und Kinder können schon ihren eigenen Lebensrhytmus erkennen. Vielleicht sollten manche Mütter mal über den Tellerrand gucken und sich nicht immer selbst als Koryphäen für Erziehung und Kinderfragen sehen...

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Genau Cala,
ich würde es auch 'Elternwohl' nennen, wenn nach einer Trennung ein Elternteil plötzlich allein entscheidet, wo künftig der 'feste Platz' zu sein hat und wann das Kind seinen Vater sehen darf und wann nicht....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.670 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.514 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen