Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.914
Registrierte
Nutzer

verhalten gegenüber exfrau

 Von 
Maze
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 0x hilfreich)
verhalten gegenüber exfrau

hallo allerseits,

ich habe da mal eine frage in die runde.

bis jetzt hatte ich immer ein recht gutes verhalten zu meiner ex...obwohl sie einen lebenswandel betreibt bei dem mir schlecht werden könnte....an den wochenenden an dem die kinder bei mir sind schleppt sie irgendwelche kerle für einen ONS ab...etc.

bisher haben die kinder da nicht drunter gelitten..aber in letzter zeit wird alles...hmmm..."merkwürdiger".

die grosse hat rapide in der schule nachgelassen...sie ist 9 jahre....
von einer gymnasium-empfehlung ist sie auf eine hauptschul-empfehlung runter....schreibt nur noch 5er und 6er.

die mittlere macht kaum hausaufgaben(1.klasse)...und die grosse auch nicht vollständig oder gar nicht...habe ich gestern erst erfahren.

meine ex hat das komunikationverhalten fast eingestellt..
ich bin im elternrat, bekomme aber die einladungen nicht die meine grosse mit nach hause bringt...sie gibt die zettel meiner ex, sie aber nicht mir...will nicht mit mir über solche probleme reden, weil ich ihr ja nur vorhaltungen machen würde.

die kinder waren schon immer mehr papa-kinder, aber in letzter zeit wollen sie nur noch zu mir....nach "meinen" WE´s wollen sie nicht wieder zurück..etc.
darauf angesprochen sagt meine ex:es ist nicht gut wenn die kinder dich sooft sehen...das bringt sie durcheinander.
HALLO!!!!!!!!!

ich bin kein schönes we papa....bei mir wird auch gelernt und hausaufgaben gemacht...zimmer aufräumen und nicht nur toll wegfahren...bemühe mich ganz normalen alltag zu leben mit den kindern.

nur ein paar stichpunkte:
die kinder gehen morgens bei ihr ungewaschen aus den haus.

wenn sie bei mir sind frage ich sie, wann sie das letzte mal gebadet haben..antwort:als wir bei dir waren.

meine grosse sollte für die schule schreiben was die eltern gerne machen..antwort von exe:
schreib das die mama gern sex macht, das finde sie schön.
(verdammte ***** die kleine ist 9!!!!)

etc etc etc etc.......

wie soll ich mich verhalten???...habe angst wenn ich was lostrette das sie den umgang mit den kindern boykottiert...
das die kinder am ende die leidtragenden sind.....
hat jemand einen rat?????


sorry das es so lang geworden ist..danke fürs lesen

gruss maze
der angst hat das seine kinder untergehen



Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Angst Kind Macht Schule


30 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7164 Beiträge, 1068x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Maze
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 0x hilfreich)

das war mein erster gedanke.....
aber als vater in deutschland ist man...sagen wir mal....schlecht drann.

ich habe echt angst das sie richtig rumspinnt und boykottiert oder gar PAS ausübt.

sollte ich das riskieren??...oder nutze ich den kinder so mehr......bin da hin und her gerissen.

gruss maze

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 121x hilfreich)

Loddar

frag mal Blade:
die meisten Väter wollen sich doch gar nicht um ihre Kindern kümmern. So Blade.

nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 121x hilfreich)

da gibt es hier noch mehrere, die es bestätigen wollen:

Väter, die sich um ihre Kinder sorgen, sind die Ausnahme!

nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest123-103
Status:
Praktikant
(735 Beiträge, 50x hilfreich)

Nein loddar,

das ist nicht falsch.

Herr nachgefragt ist ein kleiner verbitterter armer Mann, dessen Hoheziel es zu sein scheint, alles weibliche zu verdammen.

Ich kann nur noch den Kopf schütteln!

Loddar und auch Matze. Kämpft für Eure Kinder, sie können nichts dafür.

Und wenn das JA auf stur stellt, versucht bei Erziehungsberatungsstellen Gehör zu finden. Gibt´s eventuell so etwas wie eine Psychologin/einen Psychologen an der Schule? An diese Stellen würde ich mich dann wenden. Vertrauenslehrer an der Schule ist auch noch einer, der mir einfällt.

Aber bitte nicht verbittern.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 121x hilfreich)

Arme Leute sind die, die versuchen, mich in eine bestimmte Schublade zu stecken.
Warum sollte ich alles weibliche verdammen?
Ich bin gegen Schmarotzer und Leute, die andere ausnutzen, egal welchen Geschlechts!

Und wenn ein ALGII-Empfänger sich damit rühmt, wie er durch kleine Tricks zu etwas mehr Geld kommt, so hake ich da eben auch ein.

Und die neuen Partner von Ex-Frauen, die sich als neue Väter aufspielen wollen, sind ja wohl auch nicht weiblichen Geschlechts.

Aber Schubladen-Denken ist ja so einfach....

nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5531 Beiträge, 454x hilfreich)

Hallo nachgefragt,
es kann durchaus sein, dass Väter auf dieser Welt sind die sich nicht um ihre Kinder kümmern wollen weder emotional als auch finanziell.
Man kann es aber so grundsätzlich nicht stehen lassen, denn es gibt Begebenheiten die so etwas kurzfristig erfordern.
Ich finde man sollte versuchen zuerst mal sich selber zu prüfen, ob man alles notwendige unternommen hat um seinen Kindern Nahe zu sein.
Man kann anders herum nicht verlangen, dass ein Vater Jahre lang an den verschlossen Türen steht um vielleicht mal sein Kind ansehen zu können.
Überhaupt kann ich nicht verstehen, warum man Vermutungen nicht als Vermutungen definiert stattdessen werden mal wieder viele über einen Kamm geschert, dass ist doch sinnlos oder etwa nicht?
Ich glaube zumindest was ich so in meinem Umfeld erlebe, dass Männer schön noch Vater sein wollen aber nicht den Dreh finden, Wie?!
Oftmals geschehen ja bei einer Trennung unvorhersehbare Abläufe die zunächst mal keiner einordnen kann, dann gibt es noch Angst und Unsicherheit, dass ist so und dazu kann man ruhig stehen.
Keiner kann doch von sich sagen: Ich habe keine Schwächen keine Fehler, Macken keiner ist perfekt auch ich nicht. Usw.
Maze will ja was in Angriff nehmen und er hat hier seine Beobachtungen und seine Wahrnehmung geschildert, vielleicht will er was regeln traut sich aber nicht oder will nicht um jeden Preis was angehen.
Ich kann seine Ängste gut nachvollziehen, denn oft kommt es so, wie hier befürchtet ein Mann muckt auf und eine Frau donnert die Tür vor seiner Nase zu und hinter der Tür stehen dann die Kinder um die es ja hin und wieder auch mal geht.
Ich schlage vor man sollte sich erst mal eine Weile Abstand gönnen und sich zurecht finden in der neuen Lage auch Kinder müssen diese Zeit eigentlich für sich haben.
Kinder die bei der Mutter nun ohne Papa leben müssen haben auch einen Prozess vor sich und müssen lernen jetzt so zu leben statt mit beiden Eltern.
Manchmal sieht es so aus als kümmere sich darum überhaupt keiner, jeder will sein Ding durchziehen, sein Kind und seine Anträge und das und das.
Natürlich haben Kinder ein Recht auf beide Elternteile aber doch nicht um jeden Preis, dass kann doch nicht gut gehen.
Stress kommt auch, weil der Stress schon da ist.
Warum trennt man sich nicht erst und sammelt sich psychisch und setzt dann seine erworbene Kraft ein um sich gegenüber zu stehen, sachlich, ehrlich und angemessen?
Jeder meint gleich man muss dem anderen was näher bringen aber das will der andere nun nicht mehr, weil man die Nase voll hat von sich.
Ok, wo es klappt braucht man so eine Art Beruhigung nicht aber, wo Anspannungen sind............wie geht ihr denn so im Leben mit Streit, Stress u. ä. um, zieht ihr euch da nicht auch erst mal zurück um klare Gedanken zu bekommen?
Erst mal überlegen, welche Möglichkeiten kann ich bieten oder was kann ich annehmen an Angeboten?
Langfristig kann man so für Kinder mehr tun als sie gegen den Willen von wem auch immer zu sich zu holen, wo viele sich dieses hin und her kaum noch leisten können.
Ausserdem kann man ja mal probieren um nach der Wirkung zu sehen, ob es wirklich so gut getan hat.

Loddar hallo,
mich interessiert das schon, wie das beim JA ablief und warum Väter oft dort kaum Gehör bekommen.
Hast du dich mal gefragt, warum das so ist, warum das so gelaufen ist?
Und, was du tun kannst damit sich da etwas ändert?
Zuerst mal muss man doch herausfinden, welches Ziel man hat um dann den Weg auszumachen den man gehen will.
Alles Gute.





-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

"...Und die neuen Partner von Ex-Frauen, die sich als neue Väter aufspielen wollen, ..."


gott bist du krank mein lieber nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Man nachgefragt, was nützt loddar und matze jetzt deine dümmliche - aus Frust resultierende - Hetzerei und Pauschalisierung?

@matze,
als erstes solltest du dir im Klaren darüber sein, wo wirklich deine Ex gravierende ( kontinuirliche ) Fehler macht, was evtl. von den Kindern "verdreht" wird oder wo sie euch u.U. versuchen, "auszuspielen oder sie ganz einfach zwischen 2 Stühlen sitzen und jedem versuchen, nach dem Mund zu reden - und letztlich wo du vielleicht aus einer Mücke einen Elefanten machst oder dir u.U. bestimmte Sachen (unterbewusst) "hindrehst".
Nicht falsch verstehen!!!! Das soll keine Unterstellung oder Anschuldigung an dich persönlich sein ( Ich kenne ja deine gesamte Situation, die Hintergründe und die "Gegenseite" nicht ) - nur kenne ich das leider aus eigener Erfahrung nur zu gut.

In jedem 2. Thread liest man: "Die Kinder wollen nicht mehr nach Hause" oder: "Die Kinder wollen nicht mehr zu ihrem Vater" oder "die Kinder kommen verstört vom Vater" oder " die Kinder sacken in der Schule ab ".

Jeder gibt in diesen Fällen dem anderen die Schuld.
Meist liegt es aber daran, dass die Kinder versuchen, es beiden Recht machen zu wollen, weil sie spüren, dass die Eltern sich spinnefeind sind und sie dazwischenstehen. Häufig geben sie sich dann auch noch die Schuld an der Misere, weil ja immer über sie gestritten wird.
Das war leider bei den Kindern meines Mannes genauso: Immer, wenn die Kinder hier waren, haben sie ihrem Vater nach dem Maul geredet, waren fröhlich usw.... - daheim bei Mama haben sie genau das Gegenteil erzählt. Dann das Gleiche, wie bei euch: "Die Kinder kommen verstört von dir nach Hause, fallen danach in der Schule auf"
Stimmte auch! Aber nicht, weil sie sich nicht wohlgefühlt haben, sondern weil sie einfach nicht mehr wussten, wie sie sich bei wem verhalten sollten. " Wem darf ich was erzählen - kann ich es Mama antun, ihr zu sagen, dass ich Spaß hatte, Wird Papa vieleicht böse und lästert, wenn ich ihm erzähle, dass Mama wieder ihren alten Lover hat? Lieber lüge ich dann, wenn er fragt, wo wir gestern Abend waren, weil wir nicht ans Telefon gegangen sind. Er könnte ja böse werden, wenn ich ihm sage, dass wir wieder bei Oma waren ( wo wir übrigens sehr gern sind ) , weil Mama in der Disco war. ( Was ist dagegen einzuwenden? " " Aber Papa hat natürlich Recht - er sagt nämlich, dann hätten wir ja auch mal zu ihm kommen können" usw... usw....

Der Sohn meines Mannes ( übrigens auch immer ein Papakind gewesen ) war jedesmal nach den Besuchswochenenden in der Schule in sich gekehrt. ( Nur vor einem Jahr nicht - da hatte Mama einen Freund, arbeitete auch bei ihm in der Firma mit und brauchte somit viel Zeit. ) Da gabs komischerweise mit dem Verhalten der Kinder und dem Umgang überhaupt keinerlei Schwierigkeiten.

Inzwischen ist es so, dass mein Mann - wenn er bei seinen Kindern anruft, um sich nach ihrem Befinden zu erkundigen - zu hören bekommt: Hallo, uns geht es auch ohne dich sehr gut!!
So kanns kommen, wenn man nicht mehr reden kann und/oder einer (oder beide) querschlägt. Gar nicht mal unbedingt bewusst. Allein die ablehnende Mimik, Gestik und der Tonfall lässt die Kinder schon spüren, dass was Papa oder Mama hören wollen.

loddar und matze,
wenn ihr euch keiner Schuld bewusst seid, versucht es beim Jugendamt. Nicht alle Mitarbeiter dort sind väterfeindlich und versuchen auch, zu vermitteln. Dann gibt es auch Institutionen, wie z.B. die Caritas, die u.U. weiterhelfen könnten. Vielleicht sind eure Exfrauen einfach überfordert - ihr Stolz und die Angst, dass die Kinder evtl. lieber beim Papa wohnen möchten, verbietet es ihnen aber, euch um Hilfe zu bitten. Manchmal hilft da schon ein "Tritt" von Dritten, welche sich tagtäglich mit solchen Themanen beschäftigen.

Mit Druck werdet ihr i.d.R. lediglich das Gegenteil erreichen. Wie matze schon sagte: Irgendwann blockt die Exfrau ganz und du kannst rechtlich nichts mehr unternehmen.
Gebt euren Frauen ( und vor allem den Kindern !!! )zu verstehen, dass ihr ihr keine Vorwürfe macht, sondern MIThelfen wollt, euch um die Kinder zu kümmern. ( Nur bitte nicht auf die "väterliche Tour" - da werdet ohr auch wieder nur Kontra erhalten ) Und bitte fragt die Kinder nicht aus. 1. ist es fraglich, ob sie euch die Wahrheit sagen, 2. wissen sie dannn wieder nicht mehr, was sie sagen sollen, um jedem gerecht zu werden und keinemm an die Karre zu fahren. Und WENN sie es denn notgedrungen doch tun mussten, haben sie ein schlechtes Gewissen dem anderen Elternteil gegenüber!

Wenn es so nicht klappt, ist es leider tatsächlich so: Dann habt ihr verloren. Wenn die Mutter anfängt ( bewusst oder unbewusst ) zu manipulieren und sich auf keinerlei Gespräche mehr einlässt, könnt ihr machen, was ihr wollt. Da helfen keine Klagen Gutachten usw. mehr.

Nochmals zum Verständnis: Ich will EUCH hier überhaupt keinen Vorwurf machen. Ich kenne ja nur die eine Seite und kann mir schlecht ein Urteil bilden. Mein Beitrag richtete sich ganz allgemein an beide Seiten und jeder kann sich das rausziehen, was er braucht ( oder auch nicht ).

So traurig es ist: Wenn eure Exfrauen die "Schuldigen" sind, werdet ihr euch gut überlegen müssen, mit welcher "Taktik" man überhaupt noch etwas erreichen kann. Druck und Klagen allerdings sollten der letzte Weg sein, da sie leider am längeren Hebel sitzen.
Aber diese Entscheidung kann euch wohl letztlich keiner abnehmen.
Viel Glück!

Und: wie dr.o.medar schon sagte: NOCH ist es nicht an der Zeit, zu verbittern!

-- Editiert von teufelin am 27.01.2005 14:55:50

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-103
Status:
Praktikant
(735 Beiträge, 50x hilfreich)

Ich sehe das ähnlich wie träne.

Wäre ich weiblich, wäre mir bei dem Gedanken, meine Kinder an "so eine tickende Zeitbombe" geben zu müssen, auch nur bedingt wohl. Das kannst Du glauben, nachgefragt. Da wäre mir dann ein klar denkender, in der Realität lebender Zweitpapa wesentlich lieber.

Und das hat nix mit Schubladen-Denken zu tun. Du greifst hier ganz persönlich und deutlich vornehmlich weibliche User an.

-- Editiert von dr.o.medar am 27.01.2005 14:57:51

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Maze
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 0x hilfreich)

zur info:

ich bin nicht erst seit gestern getrennt, sondern schon seit 3 jahren geschieden.

das letzte was ich tue ist die kinder auszufragen. im gegenteil sie erzählen mir eine menge von ganz allein...und meine kinder wollen uns nicht gegeneinander ausspielen.wenn sie dreckig wie pott sind und sie sagen mir vor 2 wochen bei mir...können sie dann lügen??..wohl kaum.

und...wenn ich diese kleinen tricks mit algII nicht machen könnte, müsste ich auch in einer 40qm hütte wohnen und könnte die kinder nicht sooft sehen...
und es sind ja keinen illegalen tricks...die lücke ist da..warum bin ich also verwerflich in nachgefagt´s augen wenn ich diese nutze??

ich mache mit meinen kinder wenn sie a sind freitags "quasselrunde"...jeder darf erzählen was ihn freut...was einen aufregt...was man für blödsinn gemacht hat ohne mit konsequenzen zu rechnen...(das haben wir so besprochen das es kein meckern etc gibt, egal was sie gemacht haben)
den kinder tut das gut alles erzählen was sie so bewegt....oft dauert es länger als ne stunde, weil sie richtig ins plaudern geraten..gerade weil sie wissen das alles was da besprochen wird ohne sanktionen bleibt ;-)


hoffe ihr versteht jetzt besser das die situation sich geändert hat mit der ex...
sie ist so egoistisch geworden, das glaubt kein mensch...

gruss maze

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

ja loddar, das ist traurig und die Geschichte von Toxileins Kindern ist auch traurig, aber deswegen kann man noch lange nicht alle in einen Topf werfen ...

es gibt mistige Exfrauen und mistige Exmänner...


ich wünsch Dir riesig große "Schluckkapazitäten" und ganz viel Kraft, irgendwann danken Deine Hühner es Dir sicher

;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

@loddar,
ich will nicht sagen, dass nie einer allein Schuld ist. Es gibt genügend Fälle, wo dies nicht zutrifft!
Eifersucht ist zwar verständlich - und die brauchst du auch nicht zu verheimlichen - aber sie macht dich a) zum Angriffspunkt, b) verlierst du dadurch evtl. den objektiven Blick für die Dinge und c) könnte das die Kinder verunsichern, sofern sie es sprüren ( und das tun sie i.d.R. ) Da du aber nichts gegen deine Gefühle kannst, solltest du lieber offen darüber reden, statt hintenrum immer wieder irgendwelche Sachen zu suchen, die dir nicht passend erscheinen. Damit wirst du auf Dauer nicht weiterkommen, befürchte ich. Gibt nur einen unnötigen Rosenkrieg, der letztlich nur dem Kind schadet.

Auch kann ich mir - ehrlich gesagt - nicht vorstellen, dass eine Frau ( gerade, wenn sie einen neuen Partner hat ) das Kind lediglich als Druckmittel sieht, ansonsten aber keinerlei Interesse hat. Wozu? Wieso sollte sie Druck ausüben? Um dich zurückbekommen? Glaub ich nicht. Sie hat doch einen neuen Partner. Um Kohle zu bekommen? Zahlst du ihr soviel Ehegattenunterhalt, dass es sich lohnen würde, ein nichtgewolltes Kind durchzuschleppen?

loddar, ich weiß leider auch nicht, was wann richtig ist. Das ist auch von Fall zu Fall verschieden und keiner kann im voraus sagen, was die richtige Handlung zu welchem Zeitpunkt wäre.

Ich würde in solchen Situationen raten, erstmal mit sich selbst klarzukommen, wenn man nicht mehr weiterkommt.
Nur ein starker, ehrlicher und objektiv denkender und handelnder Vater wird auch dem Kind ein guter Vater sein können. Egal, ob er ständig präsent ist oder nicht.
Hast du es mal mit Selbsthilfegruppen in deiner Nähe versucht? Du könntest ja auch selbst so einen "Stammtisch" ( hört sich nicht ganz so püschologisch an) ins Leben rufen.

Immer nur Schlucken wird dir auf Dauer auch nicht weiterhelfen.

PS: Warst du es nicht, der aus Baden Württemberg kommt? Hier gibt es sehr nette "Runden", wo viele ähnliche Probleme haben wie du. Bei Bedarf gib mir deine EMail und dann geb ich dir die Termine.

Viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

also auch wenn ich Dir nur ungern widerspreche, liebste Teufeline, wir haben auch so ein nettes Exemplar von Ex, welche ohne jeden ersichtlichen Grund einfach nur vernichten will...


winkser

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Aber womit widersprichst du mir denn damit, liebste träne?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

"Wieso sollte sie Druck ausüben? Um dich zurückbekommen? Glaub ich nicht. Sie hat doch einen neuen Partner. Um Kohle zu bekommen? Zahlst du ihr soviel Ehegattenunterhalt, dass es sich lohnen würde, ein nichtgewolltes Kind durchzuschleppen?"

na daaaahaaaa allerliebste Teufeline *hochzeig*

unsere ex hat was man/frau braucht und gibt trotzdem keine Ruhe... getreu dem Motto, wenns mir nicht gut geht , hats dir auch nicht gut zu gehen...

vielleicht iss loddars ex auf dem selben Trip

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Stimmt, träne....
"unsere" Ex iss auch so drauf. Allerdings kenn ich leider ihre Beweggründe nicht. Manchmal denk ich auch, dass es einfach nur Neid ist. Aber deshalb ein Kind mit durchziehen? Ich weiß nicht....
Aber ich bin da wohl auch nicht maßgebend, was solch kranke Gedankenszüge angeht.

Laden wir loddar auf unser Treffen im Mai neben deinem Kühlschrank mit ein wa?

@loddar,
du musst dich nicht rechtfertigen!! Du kamst nur so rüber, als ob du mit der Trennungssituation nicht so ganz klar kommst ( du hast geschrieben, dass du doch n bisserl eifersüchtig auf die Männer in der Nähe deiner Exfrau bist ).
Du hast das Verhalten deiner Exfrau während der Ehe geduldet, denk ich !? Oder gab es da auch schon Stress? Wenn nicht: Fang nicht jetzt nach der Trennung urplötzlich an, ihr deswegen Vorwürfe zu machen. Soll nicht heissen, dass ich ihr Verhalten gutheiße - aber wenn es jahrelang geduldet ( oder sogar befürwortet ) wurde...... ???

loddar, gegen Neid anzugehen, ist wohl die schwierigste Aufgabe überhaupt. So schwer es fallen mag und so unfair es wohl ist: SIE sitzt am längeren Hebel, also wirst du mit "Taktik" an die Sache herangehen müssen. Wie diese auszusehen hat, kann ich dir nicht sagen. Das wirst du wohl selbst entscheiden müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)

Sorry loddar,
hatte deinen Wohnort doch glatt kurzweilig mit dem von "ecksdream" verwechselt. Aber von Bayern aus ist es ja auch nicht soooo weit nach BW oder?

-- Editiert von teufelin am 28.01.2005 00:33:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

tja teufeline, wer weiß was in den Exen vorgeht... Weiber, sach ich da nur ;) also unsere Ex zahlt dank unserer Insolvenz lieber den gesamten Hauskredit zurück, statt auf auch nur 50 ,- KU zu verzichten...hmmm....jeder wie ers gerne hätte...Sinn sehe ich da keinen...

zum Glück sind wir ja anders...

ja und sicher nehmen wir loddar mit in die Kartoffelschalen-Brotkrumen-Rinder-Runde auf...dem Manne muss doch geholfen werden...

loddar kannst Du irgendwas nützliches ? Stricken, oder Schnitzen oderso ;)


schönen verschneiten Freitag

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
guest123-103
Status:
Praktikant
(735 Beiträge, 50x hilfreich)

*meld*

Wasser bring ich mit. Trinke vorher noch ordentlich Rotwein in der Hoffnung, das Wasser wird dann wenigstens zum Rosè. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Maze
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 0x hilfreich)

schade das mein thread so abgedriftet ist......

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 109x hilfreich)

warum maze...?

was hattest Du Dir noch erhofft, außer das man Dir zeigt, dass es bei allen Widrigkeiten im Leben am wichtigsten ist seinen Humor nicht zu verlieren...


sprich...und man wird Dir antworten


schönen Tach

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 471x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 244x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.621 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.242 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen