vollstreckbarer Titel

27. Mai 2004 Thema abonnieren
 Von 
Kathrina
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 7x hilfreich)
vollstreckbarer Titel

Hallo zusammen,

meine Tochter wird jetzt 18. Es besteht aus dem Jahr 2001 ein vollstreckbarer Titel. Ich habe aber freiwillig immer mehr bezahlt.
Vom Kind wird aber jeglicher Kontakt verweigert, sodass ich jetzt
auch nicht mehr zuviel zahlen will.
Lt. meiner Anfrage beim Jugendamt sei der Titel ungegrenzt.
Ich müsste wohl eine Änderungsklage gegen mein Kind einreichen.
Gibt es auch noch einen anderen Weg?
Bei einer Änderungsklage würden sowohl mein Ex als auch meine Tochter nie ihre Nebeneinkünfte angeben... die berechnung würde also nie stimmen.

Danke im voraus
Kathrina

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2193 Beiträge, 320x hilfreich)

Hallo,
wie ist der Titel formuliert?Steht da was von"-18.Lebensjahr" oder "dritten Altersstufe"?Habe ein ähnliches Problem!Danke!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1097x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-53
Status:
Schüler
(467 Beiträge, 69x hilfreich)

Ich bin vor kurzem zum Jugendamt gegangen und habe einen neuen Titel veranlasst bei dem ich den Unterhalt entsprechend angepasst habe. Ich habe den Titel auf ein Jahr befristet und habe reinschreiben lassen das mit dem neuen Titel die zuvor ergangen sind somit ihre Gültigkeit verlieren, so hatte ich auch die Dynamik vom Hals. Aber das mußt Du dem Jugendamt genau sagen wie Du es habe willst ansonsten hauen die Dir wieder ein "Bis auf weiteres, Dynamik und Ihre Höhenvorstellungen" rein. Auf diese Weise bekommt man auch wieder von Gerichten verfasste unbefristete, Dynamische Titel vom Hals, wie es bei mir zuvor der Fall war. Aber grundsätzlich immer einen Zeugen mitnehmen und vor allem nicht offenbaren wer dieser Zeuge ist, dann wissen Sie nämlich nicht wer vor Ihnen sitzt und die Jugendamtler sind wesentlich vorsichtiger. Am besten er hat einen Anzug mit Schlips an und sieht aus wie ein versierter Anwalt. Ihr hättet mal meine Ex hören sollen wie die dann getobt hat als Ihr Anwalt Ihr den neuen Titel zugeschickt hat !! Nun werde ich jährlich zum Jugendamt gehen und einen neuen Titel nach meinen Wünschen für ein weiteres Jahr verfassen. Dann brauch ich auch keine Angst mehr haben das ich in eine Unterhaltsklage hineingezogen werde wo mir alles diktiert wird. Denn selbst wenn Ihr nach Düsseldorfer Tabelle mehr zustehen sollte wird Sie nur schwer einen Anwalt finden der sich die Arbeit mach, denn der Streitwert wird nach der Differenz zum Titel berechnet und nicht in voller Höhe des Unterhalts !!!!!! Gail gelle

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1097x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Kathrina
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo zusammen,

das hört sich ja gut an. Und das lässt das JA so mit sich machen?, die schreiben rein was ich will?!

in dem Titel steht: ..zahlt dem Kind ".." den Betrag in Höhe von "X".

Eigentlich ist sie ja dann vom Gesetz her kein Kind mehr, oder?! Das ausstellende Jugendamt sieht es aber anders.

Eigentlich will ich den Titel weg haben. Da nutzt mir die Änderungsklage auch nichts, oder? Ich zahl ja jetzt auch mehr, ohne Titel.

Danke erstmal für die Antworten!!!

Gruss
Kathrina

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
kontorka
Status:
Beginner
(106 Beiträge, 16x hilfreich)

lieber guest123, du scheinst dir nicht bewusst zu sein, dass du nun jährlich die hosen runterlassen musst für eine neue unterhaltsberechnung, die dir ansonsten erspart geblieben wäre und wenn das jugendamt der kindesmutter sagt, dass ihnen die zahlen komisch vorkommen, muss diese den titel nicht akzeptieren. sie kann flugs die beistandschaft beim jugendamt beenden und dann darfst du nicht mal mehr zum kostenlosen berechnen kommen ... du freust dich momentan zwar aber glaub mir, die jährlichen kosten für den anwalt in zukunft rauben dir noch den letzten nerv ...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.290 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen