Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.346
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

17 Jähriger rausgeschmissen und ausgesperrt

 Von 
Unwanted
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
17 Jähriger rausgeschmissen und ausgesperrt

Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht, ob ich das hier richtig gemacht habe. Ich werds sehen.
Also, im Moment gibt es ziemlich viel zu erzählen, ich versuche es mal, aufs relevanteste abzukürzen.
Mein Freund ist 17 Jahre alt, macht eine Ausbildung und wohnt etwa eine Stunde Zugfahrt von mir weg. Es gibt schon länger öfters mal streit in seiner Familie (Mutter, Stiefvater mit Sorgerecht und drei kleinere Geschwister, jeweils 2, 7 und 8). Der Streit ist aus unserer Sicht jedes mal wegen Kleinigkeiten (Zimmer minimal unordentlich, Ohren etwas größer gedehnt als es der Mutter gefällt, man sagt ein falsches Wort oder macht einen falschen Vorschlag, man macht eine Sache anders, als sie es tun würde, obwohl es zum selben Ziel führt, etc).
Er war die letzten Tage bei mir, aufgrund Stress mit der Mutter ist er bis heute Früh bei mir geblieben, obwohl er arbeiten muss. Die Situation mit seiner Mutter ist die Tage eskaliert, vor allem Heute, an dem sie meinem Freund schrieb, er solle bei mir bleiben und nicht nach Hause kommen.
Heute Früh ist er dann also los zur Arbeit (wie gesagt, eine Stunde fahrt). Davor wollte er jedoch nach Hause, um sein Zeug zu holen und er bemerkte, dass seine Familie, die nicht Zuhause war, die Tür von Innen abgesperrt hatte und anscheinend durch den Keller aus dem Haus raus sind. Und das mit voller Absicht, denn diese Verriegelung, die man nur von innen öffnen und schließen kann, machen die nie zu, erst recht nicht, wenn sie raus gehen. Und einen Schlüssel für die Kellertür hat mein Freund nicht.
Klare Sache: Rauswurf eines Minderjährigen. Wenn er jetzt jeden Tag zu mir und zur Arbeit pendelt, kostet ihn das 19€ am Tag. Ist also auch keine Dauerlösung, also bleibt, falls sich die Situation nicht beruhigt, nur noch Jugendamt übrig.
Meine Fragen:
Ist das Verhalten der Mutter/der Familie strafbar? Schließlich gibt es ja dieses Gesetz, welches sagt:
,,Die Personensorge umfasst insbesondere die Pflicht und das Recht, das Kind zu pflegen, zu erziehen, zu beaufsichtigen und seinen Aufenthalt zu bestimmen."
Das habe ich im Internet gefunden, und bei einem Rausschmiss wird das ja nicht mehr erfüllt.
Welche Konsequenzen hat das für die Eltern und für seine Geschwister, wenn man zur Polizei oder zum Jugendamt gehen würde?
Weitere Frage, in seinem Zimmer sind Wertgegenstände von uns beiden. Wir haben die Vermutung, dass seine Mutter diese ebenfalls rauswerfen wird. Alle zusammen evtl im Wert von 1500€ (Spielekonsolen, Laptop, Nagetierkäfig, usw). Diese Gegenstände sind unser Eigentum (ich bin 18), wir haben diese von unserem selbst verdientem Geld bezahlt. Wenn diese Gegenstände entwendet werden, könnten wir das Anzeigen und Schadensersatz bekommen? Ist zwar unser Besitz, aber ihr Haus. (Bzw mietet sie dieses Haus).
Würde mich mal interessieren, was so auf uns zukommen würde, wenn sich das alles nicht mehr beruhigt. Vielen dank und liebe Grüße.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Eltern Mutter Schadensersatz Freund


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79717 Beiträge, 33738x hilfreich)

Zitat (von Unwanted):
in seinem Zimmer sind Wertgegenstände von uns beiden.

Zitat (von Unwanted):
Diese Gegenstände sind unser Eigentum

Das könnte man nun wie genau beweisen?



Zitat (von Unwanted):
Welche Konsequenzen hat das für die Eltern und für seine Geschwister, wenn man zur Polizei oder zum Jugendamt gehen würde?

Die Polizie würde der Mutter wohl mal ordentlich ins Gewissen reden. Oder auch gar nichts machen. Kommt darauf an, wie ausgelastet die sind.
Denn eigentlich ist das reines Zivilrecht.

Das JA würde sich die Sache mal ansehen, auch prüfen ob die Geschwister vernachlässigt werden.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7419 Beiträge, 2952x hilfreich)

Zum Zusammenleben gehört sich, dass man sich einigt - ist das so? Wenn einer - und dabei meine ich durchaus auch die Jugendlichen - ständig seinen Kopf durchsetzen will, geht's halt nicht. In so fern ist es schon mal ganz hilfreich, wenn man sich klar macht, die gut man es doch eigentlich zu Hause hat mit Dach über dem Kopf, Essen i. Kühlschrank und kurzen Wegen zur Arbeit.

Vielleicht mal das Gespräch mit den Eltern suchen ( Smartphones kann man nicht nur zum WhatsAppen und Skypen nutzen sondern auch zum telefonieren) und schauen, wie man sich einigen kann.

Signatur:Juristen haben keinen Sex, sondern gründen eine BGB-Gesellschaft mit dem Gesellschaftszweck des sexu
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8700 Beiträge, 2821x hilfreich)

Zitat (von Unwanted):
Klare Sache: Rauswurf eines Minderjährigen.

Kann man so eindeutig aber nicht sehen. Schließlich hat er sich vermutlich unerlaubt entfernt. Dass da die Mutter vorsichtig ist und ihrem Sohn den unangekündigten Zugang ohne das sie oder ihr Mann da sind verweigert, ist nicht schön aber nachvollziehbar in der Situation. Von einem Rauswurf könnte man erst dann reden, wenn der Zugang endgültig und auf Dauer verweigert wird.

Stiefvater und Sorgerecht passen eigentlich nicht zusammen.

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17627 Beiträge, 7798x hilfreich)

Hallo Unwanted,
Also, du stellst hier wirklich keine Frage, die euch weiterhilft. Es geht hier nicht um ein paar Gegenstände. Ich versuche mal, zu helfen, bin vom Fach:

Nochmal auf Anfang: Dein Freund ist 17 Jahre alt und seine Ausbildung ist gefährdet aufgrund der familiären Probleme? Ab zum Jugendamt, die müssen sich hier kümmern. :rock:
Das nennt sich auch in der Altersgruppe, besonders bei Azubis: KINDESWOHLGEFÄHRDUNG. Manchen Usern hier nur im Zusammenhang mit Babys bekannt, aber die gibt es eben bis zum 18. Geburtstag.

Am geschicktesten ist es, einen Straßensozialarbeiter ( oder wenn nicht da, eine Sozialberatungsstelle) zu kontaktieren, die helfen bei allen Anträgen und der Durchsetzung der Rechte deines Freundes.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Unwanted
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Harry van Sell:
Wie man das beweisen kann? Naja, irgendwo gibt es ein Bild von seinem Zimmer, wo sein Laptop drauf ist. Und bis auf ein paar Zeugen, die aussagen können, dass das unser Zeug ist, gibt es keinen beweis mehr. Wie denn auch? Er lebte ja auch in dem Zimmer.

fb367463-2:
Warum müssen immer die Jugendlichen schuld sein? Es gab schon oft Gespräche, unter Anderem mit einem Psychologen, doch die Situation ändert sich nun mal einfach nicht. Und wegen den kleinsten Sachen täglich sich zusammen setzen? Wirklich nicht. Reden kann man mit dieser Person nicht, man muss sich anschreien lassen und das einzige, was diese 'Familie' zu bieten hat, ist eine Unterkunft und Strom und evtl der kurze Arbeitsweg, auf den es halt wirklich nicht ankommt (außer wegen den Fahrtkosten) Essen kauft mein Freund sich ausschließlich selbst und Duschen tut er nur auf Arbeit, denn zuhause mal 10 Minuten Duschen ist Wasserverschwendung.
Außerdem geht es hier ja ums Rechtliche, nicht ums Moralische.

Sir Berry:
Wo habe ich denn geschrieben, dass er sich unerlaubt entfernt hat? Und wie gesagt, sie meinte, er solle nicht mehr nach Hause kommen (habe ich das geschrieben? Ich hoffe.)
Soweit ich weiß, hat der Stiefvater das Sorgerecht, weil er meinen Freund adoptiert hat.

altona01:
Okay, vielen dank für die Antwort, da ist von meiner Seite nichts mehr hinzuzufügen.

Und auch danke an die Anderen :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(30606 Beiträge, 12272x hilfreich)

Entschuldigung, aber man hat doch eine Rechnung darüber, wer was wann gekauft hat. Das ist doch nicht allzu problematisch.

Und es geht nicht um Schuld oder Nichtschuld. Es geht um Zumutbarkeit. Das ist ganz was anderes. Wenn sich jemand nicht in das Familienleben einfügt, aus was für Gründen auch immer, dann kann es Konsequenzen haben. Und, man kann niemanden Zwingen, ein Kind wieder aufzunehmen. Deshalb gibt es ja die Garantenstellung vom Staat, in dem Fall das Jugendamt. Die Spielregeln zu Hause werden nun mal von der Mutter diktiert, oder von den Eltern.

Und wem ein Laptop warum gehört, das sind doch Nebenkriegsschauplätze. Erst mal für die Unterbringung des Jungen sorgen, und wenn er bei Dir wohnen kann, warum nicht? Die Fahrtzeit ist doch absolut im normalen Bereich.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Unwanted
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe keine Rechnung von meiner Playstation, die ich vor mehren Jahren gekauft habe, oder von meiner Wii, die ich irgendwann mal gebraucht von Ebay geholt habe.

Wie gesagt, es liegt nicht an Ihm, selbst wenn er die 'Spielregeln' in diesem Haushalt einhält, gibt es nur streit.

Ich finde nicht, dass es eine Nebensache ist, wem was gehört, weil es nun mal auch meine Sachen sind, und ich diese gerne wieder zurück haben wollen würde.
Nein, es ist nicht okay, weil er, wie gesagt, die Fahrtkosten (20€ am Tag!) nicht auf Dauer zahlen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.568 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.