Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.565
Registrierte
Nutzer

Ärztepfusch???

22.4.2009 Thema abonnieren
 Von 
Hilflos123
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 9x hilfreich)
Ärztepfusch???

Hallo liebe Leute,
manchmal wünsche ich mir, die ganzen Schmerzen, die der Onkel Doc mir verursacht hatte....sein ungeschehn, aber so ist es leider nicht.

Ich war vor 2 Wochen beim Zahnarzt und aus Zeitdrang hat er mir eine Betäubung an der Wange gemacht und genau auf ein Nerv getroffen jetzt habe ich das Problem, dass mein Unterkiefer nachoben verschoben wurde (was erst später beim Kieferchirurgen festgestellt wurden ist, da mein Zahnarzt mein die Schmerzen sind doch ganz plausibel mit "Asperinoos" zu verkraften!!

Ich habe starke Schmerzen beim Essen und Drinken da ich ein großes Druck beim Ohr verspüre.

Ist eine Schadenersatzklage nach eure Meinung überhaupt relevant?

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5532 Beiträge, 451x hilfreich)

Hilflos123 hallo,
das war vor 2 Wochen, bisschen flott jetzt schon eine Klage auf den Weg zu bringen.

Woher weißt du, dass ein Nerv getroffen wurde?
Bist du beim HNO gewesen um den Druck abklären zu lassen?
Kannst du das noch mal genauer beschreiben, verstehe auch das mit der Wange und dem Zeitdruck nicht?
Einem Arzt einen fahrlässigen Fehler nachzuweisen, dass wäre ein riesen Programm, stelle dich darauf ein.


-----------------
"Die Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt.LGAnny"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2349x hilfreich)

@hilflos

ich würde eins nach dem anderen machen. erstmal von anderem zahnarzt/ kieferchirurg die ursache klären lassen. den schaden beheben lassen. ggfalls zum neurolgen wegen des nervs.

die krankenkasse lässt, auf antrag, kostenlos, ein gutachten bei der schlichtungsstelle erstellen. infos dazu gibt dir deine gkv.

eine klage wegen kunstfehler o.ä. ist nur mit hilfe eines FACHanwalts möglich. allein schafft man das nicht, da man in der beweispflicht ist. ggfalls wäre, sofern bewiesen, eine einigung mit der haftpflicht des arztes der bessere, weil kürzere weg.



sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Hilflos123
Status:
Beginner
(70 Beiträge, 9x hilfreich)

quote:
Hilflos123 hallo,
das war vor 2 Wochen, bisschen flott jetzt schon eine Klage auf den Weg zu bringen.

Woher weißt du, dass ein Nerv getroffen wurde?
Bist du beim HNO gewesen um den Druck abklären zu lassen?
Kannst du das noch mal genauer beschreiben, verstehe auch das mit der Wange und dem Zeitdruck nicht?
Einem Arzt einen fahrlässigen Fehler nachzuweisen, dass wäre ein riesen Programm, stelle dich darauf ein.



Ich war beim Kieferchirurg und er hat es bestätigt dass die obere Wange nachoben gezogen worden ist, daher spüre ich ein ldruck am Ohr wenn ich kaue oder Esse. Er hat es mit technischen Gerät bemessen.

noch zum Thema Zeitdruck,
der Arzt hatte an meine Behandlung sich keine Zeit gelassen und einfach ohne großes nachdenken pi mal Daumen in die Innenseite meine Backe gespritzt ohne abzuprüfen ob da ein Nerv durchgeht, da er Zahnarzt ist, kann er es abschätzen wo die Nervenbahnen liegen.




-- Editiert am 22.04.2009 13:53

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.774 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.723 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.