Alkoholisiert auf Fahrrad führt zu Hausdurchsuchug

29. November 2010 Thema abonnieren
 Von 
jackass77
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)
Alkoholisiert auf Fahrrad führt zu Hausdurchsuchug

Hallo!
Folgender, selbstverständlich fiktiver Fall:
Ich bin aufm Fahrrad unterwegs, morgens um 7 nach ner party. Blöd genug dass ich betrunken bin und fahrrad fahr, also werd ich natürlich aufgehalten. Die Beamten fragen mich ob ich n schonmal was mit der Polizei zu tun gehabt hab. Stimmt zwar, aber ich will den zug noch erwischen sag also nein und hoff dass es schneller geht. Natürlich merken sie dass das falsch ist, und kassieren mich ein. Zuerst muss ich blasen, kommt n promille wert raus. Jetzt gehts aufs Revier. Hier werden mir DNS Urin und anschließend zum Krankenhaus, Blut abgenommen.
Beim Urintest ist rausgekommen dass ich Amphetamine und Cannabinoide intus hatte. Darauf hin haben sie mich gefragt ob ich noch was daheim hab. Ich hab ihnen erklärt vielleicht irgendwo im aschenbecher noch anhaftungen und 0,irgendwas an gras.
Nachdem wir im Krankenhaus waren, ham mich die bullen ins auto gepackt und sind zu mir nach hause gefahren. Mein vater war nicht zugegen und so haben sie dann (trotz meines protestes) das ganze(!) haus durchsucht! Alles was sie dabei gefunden haben war eben 0,irgendwas an gras (war vielleicht noch ein joint!) und sonst nix!
Bei dem ganzen vorgang hatte ich nur mit den selben 2 Beamten zu tun, und von irgendwelchen Richterlichen geschichten ist mir nix bekannt, etwa dass er die blutentnahme angeordnet hätte.

Also, ich weiß, saudumm gelaufen (dieser fiktive Fall), aber:
Wie ist das mit der Blutentnahme? Soweit ich (mittlerweile) weiß ist es Körperverletzung und unzulässig eine Blutentnahme ohne Richterliche anweisung durchzuführen.

Und dann gibts noch die unverletzlichkeit der Wohnung. Außer bei gefahr im verzug. Wie siehts da aus? Mir erscheint die (fiktive) Durchsuchung auch unzulässig?!

Und was kann ich gegen diese (fiktiven) Beamten machen? So wie sich mir das alles darstellt haben die ziemlich ihre kompetenzen überschritten? ist dem so, und wenn ja, kann ich denen ordentlich ans bein pinkeln?
Und wenn ich mir bei all dem jetzt einen (fiktiven) Anwalt hole, kann ich das nur machen wenn ich mir einigermaßen sicher sein kann dass ich am ende recht bekomme - welche kosten kämen da auf mich zu und wie stehen meine chancen?

und, falls das hier das falsche unterforum sein sollte bitte ich um entschuldigung, ich hab kein passenderes gefunden!

MfG

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muecke1401
Status:
Schüler
(273 Beiträge, 77x hilfreich)

@ eg8al

für mich liest sich das, als hättest du einen (fiktiven *g) schlechten Joint geraucht...

du warst fiktiv sehr betrunken und etwas vollgedröhnt, kein Wunder ,wenn man dann fiktiv nur noch die Hälfte mitbekommt.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
jackass77
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

bitte was möchtest du mir mitteilen?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12330.11.2010 09:10:18
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 17x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
jackass77
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

ihr habt echt n schuss, leute.
nix posten, oder sinnvolles. is das denn so schwer?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12330.11.2010 09:10:18
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 17x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12307.12.2010 09:34:30
Status:
Beginner
(127 Beiträge, 82x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
jackass77
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 5x hilfreich)

das ganze is n problem weil:
es kann nicht sein dass die beamtenschaft so selbstherrlich agiert und einfach nach gutdünken mein haus durchsucht.
drüber hinaus is n problem wegen drohender mpu.
im übrigen haben die n bischen cannabis eingepackt bei mir, und das hätten sie garnicht erst in die hände bekommen dürfen. das wird zwar fallen gelassen werden, aber hier gehts ums prinzip.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
muecke1401
Status:
Schüler
(273 Beiträge, 77x hilfreich)


Zuerst schreibst du es wäre alles nur fiktiv

und dann vermischt du das mit Wirklichkeit.
Und das ist genau das, was hier nicht verstanden wird.

Entweder ist das real passiert oder eben fiktiv.

Und sollte das echt passiert sein, hast du wohl durch den Restalkohol und die Drogen evtl Filmrisse. Was sagt denn dein Vater zur kompletten Durchsuchung des gesamten Hauses?
2 Beamte innerhalb kurzer Zeit ein ganzes Haus durchsuchen ????

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

quote:
Alles was sie dabei gefunden haben war eben 0,irgendwas an gras (war vielleicht noch ein joint!)

Das widerspricht sich ja schonmal elementar ...


quote:
ist es Körperverletzung und unzulässig eine Blutentnahme ohne Richterliche anweisung durchzuführen.

Na, da kann schon ein Anruf gewesen sein, das reicht. Die manchen dafür nicht extra einen Gerichtssaal auf.
Wetten das die Anordnung in den Akten steht?


quote:
Die Beamten fragen mich ob ich n schonmal was mit der Polizei zu tun gehabt hab. Stimmt zwar,

Lass mich raten, es war nicht wegen falsch parken?


quote:
Außer bei gefahr im verzug. Wie siehts da aus? Mir erscheint die (fiktive) Durchsuchung auch unzulässig?!

Die kann ja bei drohender Vernichtung von Beweismitteln schon gegeben sein.


quote:
Darauf hin haben sie mich gefragt ob ich noch was daheim hab. Ich hab ihnen erklärt vielleicht irgendwo im aschenbecher noch anhaftungen und 0,irgendwas an gras.
Zitat:

LOL - Du gibst auf Befragung durch die Polizei zu Drogen gebunkert zu haben und wunderst dich über einen anschliesenden spontanen 'Hausbesuch'?


Zitat:
2 Beamte innerhalb kurzer Zeit ein ganzes Haus durchsuchen ?

Das waren doch nur die die er mitbekommen hat ...




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1215 Beiträge, 381x hilfreich)

Tja, ich sehe an der Stelle auch keinen Grund zur Besorgnis iS Rechtsstaatlichkeit. Aus meiner Sicht haben die Beamten keinen Fehler gemacht. Besoffen bzw. bekifft fahren ist nunmal gefährlich, vor allem für andere Verkehrsteilnehmer, die höchstwahrscheinlich nicht über den Haufen gefahren werden wollen, und daher zu Recht verboten.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1215 Beiträge, 381x hilfreich)

Tja, ich sehe an der Stelle auch keinen Grund zur Besorgnis iS Rechtsstaatlichkeit. Aus meiner Sicht haben die Beamten keinen Fehler gemacht. Besoffen bzw. bekifft fahren ist nunmal gefährlich, vor allem für andere Verkehrsteilnehmer, die höchstwahrscheinlich nicht über den Haufen gefahren werden wollen, und daher zu Recht verboten.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.665 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen