Außenwand unseres Gebäudes

4. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Sandrorecht123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Außenwand unseres Gebäudes

Hallo in die Runde,
Es geht um unser Eigentum (NRW). Eine Außenwand aus Ziegeln grenzt an den Garten des Nachbarn. Wir möchten in unserer Außenwand (durch Schlitze) nun Kabel und Leitungen ziehen und einfach verputzen. Der Nachbar sagt Nein, weil er den ursprünglichen Zustand mit Ziegeln sehen möchte. Fragen dazu:
Wer hat Recht? Das ist doch unsere Hauswand und wir können damit machen, was wir wollen. Oder hat der Nachbar ein Recht auf einen schönen Blick auf unsere Wand?
Danke für jedwede Hilfe dazu
Sandro

-- Editiert von User am 4. Mai 2023 07:53

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5398 Beiträge, 1812x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
Der Nachbar sagt Nein, weil er den ursprünglichen Zustand mit Ziegeln sehen möchte.


Das ist zwar ganz nett, begruendet aber keinen Rechtsanspruch.

Solange dort also nicht besondere bauliche Vorschriften ("alle Haueser muessen gleich aussehen") gibt, koennt ihr mit eurem Eigentum machen, was ihr wollt. Auch knallrosa streichen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31517 Beiträge, 5571x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
Eine Außenwand aus Ziegeln grenzt an den Garten des Nachbarn.
Der Nachbar würde evtl. keinen Handwerker oder euch an diese Außenwand lassen, weil ihr zum Verputzen evtl. auf sein Grundstück müsstet?
Er könnte sich evtl. auf den Schutz der Nachbarrechte nach BGB beziehen.

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=5820021111170061258

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Der Nachbar würde evtl. keinen Handwerker oder euch an diese Außenwand lassen, weil ihr zum Verputzen evtl. auf sein Grundstück müsstet?
Er könnte sich evtl. auf den Schutz der Nachbarrechte nach BGB beziehen.

Er könnte in der Tat solch nutzlose Sachen machen ...



Zitat (von Sandrorecht123):
Das ist doch unsere Hauswand und wir können damit machen, was wir wollen.

Nö, da gibt es durchaus Einschränkungen...



Zitat (von Sandrorecht123):
Oder hat der Nachbar ein Recht auf einen schönen Blick auf unsere Wand?

Kommt ganz darauf an, welche Rechtlichen Grundlagen er da benennt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16807 Beiträge, 5861x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
Wer hat Recht?
Solange keinen anderweitigen Rechte dem entgegenstehen könnt ihr mit eurer Außenwand tun und lassen was ihr wollt. Aus der bisherigen Schilderung ergibt sich (noch) nichts was eurem Vorhaben entgegenstehen würde.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sandrorecht123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Es gibt eine Vorgeschichte:
Die Kabel und Leitungen sind schon angebracht, aber nicht in unserem
Mauerwerk, sondern angeschraubt, raten also in den Raum des Gartens. Das wurde gemacht, nachdem unser Handwerker uns mündlich versichert hat, die Hausverwaltung hätte dem zugestimmt. Die Verwaltung streitet diese Zustimmung ab. Aussage gegen Aussage. Problem hier, wir haben die Verantwortung gutgläubig an den Handwerker abgegeben, haben nichts schriftlich.
Jetzt will die Hausverwaltung, dass wir alles demontieren und wenn wir das ganze ins Mauerwerk setzen, dann nur so, dass es anschließend so aussieht wie heute. Es ist wie gesagt unser Gebäude. Und es gibt keine einheitliche Regelung wie Mauern auszusehen haben.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31517 Beiträge, 5571x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
Es gibt eine Vorgeschichte:
Die kommt zum Schluss.
Die schon angebrachten Kabel/Leitungen an der Außenwand ragen in Nachbars Grundstück/Garten hinein. Es geht dem Nachbarn nicht um Schönheit der Ziegelwand, sondern um Kabelgedöns auf/in seinem Grundstück.

Weder Handwerker noch HV haben was Schriftliches. Oder?
Zitat (von Sandrorecht123):
Jetzt will die Hausverwaltung,
Gibts das wenigstens schriftlich? Worauf gründet sich die HV-Aussage---so wie vorher solls aussehen---?

Die HV will vermutlich einen Rechtsstreit mit dem Nachbarn vermeiden.
Dass es euer Gebäude ist, ist nun schon klar, aber auch Eigentümer von Gebäuden können nicht immer und überall tun, was sie wollen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Sandrorecht123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Genau! Weder HV, noch Handwerker haben das schriftlich.

Und natürlich haben Sie recht. Wir haben hier nicht vorsätzlich gehandelt, waren eher naiv in dem Glauben, der Handwerker würde eine schriftliche Zustimmung beim HV einholen. Er hatte uns angeboten, sich drum zu kümmern. Wir haben ihm vertraut. Unser Fehler.

Wir wollen es ja auch wieder rückgängig machen, haben uns mehrfach schriftlich bei der HV entschuldigt, sie nur drum gebeten, Leitung und Kabel in unser Mauerwerk zu verlegen. Und nun zu meiner ursprünglichen Frage: inwieweit müssen wir nun unsere Mauer in Ziegeloptik wieder hinterlassen? Zumal das auch nicht möglich ist, da neue Ziegel sich von den alten Ziegeln optisch absetzen.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31517 Beiträge, 5571x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Gibts das wenigstens schriftlich? Worauf gründet sich die HV-Aussage---so wie vorher solls aussehen---?
Zitat (von Sandrorecht123):
inwieweit müssen wir nun unsere Mauer in Ziegeloptik wieder hinterlassen?
Kommt wohl darauf an, was der Nachbar tatsächlich schriftlich fordert. *Schönheit* liegt im Auge des Betrachters.

Die HV fordert etwas, was nicht erbracht werden kann. Vielleicht ist der Nachbar damit einverstanden, dass die neuen Ziegel bald wie die alten aussehen? Es gibt übrigens auch Abbruchziegel--- die sähen gleich alt aus.
Ihr wolltet die Wand verputzen. Das sieht natürlich niemals so wie vorher aus.

Man wird sich hoffentlich einigen können, sonst entscheidet ein Gericht, wie diese Außenwand auszusehen hat, die ihr ja nie seht.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5516 Beiträge, 2494x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
inwieweit müssen wir nun unsere Mauer in Ziegeloptik wieder hinterlassen?


Gar nicht. Euer Eigentum, eure Wahl.
Rosa/türkis gestreift ist doch nett.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Sandrorecht123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Sind hier auch Anwälte, die sich dazu äußern?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16807 Beiträge, 5861x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
inwieweit müssen wir nun unsere Mauer in Ziegeloptik wieder hinterlassen?
Bisher hast du nichts geschrieben was euch dazu verpflichten würde. Im Gegenteil, so wie du bisher schreibst ist es wohl so, dass du die Optik deiner Außenwand frei gestalten darfst.

Zitat (von Sandrorecht123):
Sind hier auch Anwälte, die sich dazu äußern?
Das hier ist ein Laienforum zum Meinungsaustausch!
Einen Anwalt findest du z.B. hier: https://www.frag-einen-anwalt.de/

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31517 Beiträge, 5571x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
Sind hier auch Anwälte, die sich dazu äußern?
Vielleicht.
Die würden dir evtl. antworten:... Kommt drauf an---Was steht denn geschrieben--- wie ist der Wortlaut--- welche Unterlagen zum Eigentum gibt es--- welche örtlichen Vorschriften gelten in diesem Ort---usw.
Ansonsten gegen Geld... dort.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Sandrorecht123):
aber nicht in unserem Mauerwerk, sondern angeschraubt, raten also in den Raum des Gartens

Was ohne Erlaubnis in der Regel nicht rechtens ist.



Zitat (von Sandrorecht123):
Jetzt will die Hausverwaltung, dass wir alles demontieren

Fast zu Recht.
Die Kabel müssen in der Regel nicht demontiert werden. Einfach die Schrauben entfernen Schlitze in die Wand und Kabel rein.



Zitat (von Sandrorecht123):
Jund wenn wir das ganze ins Mauerwerk setzen, dann nur so, dass es anschließend so aussieht wie heute.

Dann möge die HV da mal substantiiert die Rechtsgrundlage benennen ...



Zitat (von Sandrorecht123):
und einfach verputzen.

Nur darf der Putz nicht über die Grenze des Grundstücks hinausragen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.648 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen