Beleidigung wegen Online Bewerbung

24. Januar 2024 Thema abonnieren
 Von 
Spatzrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Beleidigung wegen Online Bewerbung

Hallo,

ich habe folgende Fragen

Ich habe einen Artikel gekauft, bezahlt und einen Artikel erhalten, der nicht der Beschreibung entsprach. Das kann schon versehentlich vorkommen . In dem Fall habe ich allerdings einen Grund anzunehmen, daß es Ansicht war. Es handelt sich um eine Displayschutzfolie. Och habe exakt für mein Modell bestellt, und eine sehr viel kleinere erhalten. Beigelegt war ein vorgedruckter Zettel mit dem Inhalt "das muss so sein!"

Das habe ich dann so reklamiert über Ebay. Der Händler hatte, da über PayPal bezahlt, keine Wahl und hat mir das Geld zurückerstattet. Da ich Bewertungen sehr sinnvoll finde, und die Frist der Bewertung bei Ebay verstrichen war, habe ich die Firma bei Google bewertet. Die Reaktion des Händlers war, obwohl Bewertung klar war, daß ich nie da gekauft hätte. Darauf hin habe ich die Bewertung erweitert, unter anderem mit Fotos. Die nächste Reaktion des Händlers war, mich zu beleidigen. Er nennt meinen Vornamen und bezeichnet mit als "renitenten Troll".

Fragen:

Was kann ich dagegen tun? Abmahnung? Ich denke Strafanzeige hätte wenig Aussicht, wegen Geringfügigkeit?

Welche Erfolgsaussichten hätte ich damit?

Vielen Dank im Voraus.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121244 Beiträge, 40000x hilfreich)

Zitat (von Spatzrecht123):
Was kann ich dagegen tun?

Gemäß der Grundregel "Wer es erst erfragen muss, kann es nicht" , wäre hier das beauftragen eines entsprechenden Rechtsanwaltes zu raten.
Zumal Google dafür bekannt ist, sich eher zu bewegen wenn ein Anwalt schreibt und Abmahnungen eh am Besten von Fachleuten verfasst werden.



Zitat (von Spatzrecht123):
Ich denke Strafanzeige hätte wenig Aussicht, wegen Geringfügigkeit?

Man kann es versuchen, derzeit ist die Justiz durchaus eher geneigt Straftaten die im Internet begangen wurden zu verfolgen.



Zitat (von Spatzrecht123):
Welche Erfolgsaussichten hätte ich damit?

Womit konkret?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Spatzrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Harry van Sell,

vielen Dank für Deine Antwort.

Zitat (von Harry van Sell):
Gemäß der Grundregel "Wer es erst erfragen muss, kann es nicht"


Da drängt sich gleich eine neue Frage auf: was ist der Sinn dieses Forums?

Es geht mir nicht darum, ein Problem zusammen mit Google zu lösen. Der Händler hat bereits Google kontaktiert und behauptet, ich wäre niemals Kunde gewesen. Das Problem über Google habe ich bereits (ohne zu erfragen) zügig lösen können.

Das Problem, dass sich jetzt darstellt, ist, dass der Händler mit falschen Tatsachen Behauptungen weiter macht, und dass er aggressiver wird, inkl. Veröffentlichung meines Namens und Beleidigungen.

Ich könnte das leicht löschen lassen, aber aufgrund des Verhaltens des Händlers ist davon auszugehen, dass er weitermacht und aggressiver wird.

Frage: welche Rechtsmittel gibt es dagegen, und welche Erfolgsaussichten haben diese.? Lohnt sich der Gang zum Abwalt? Macht eine Strafanzeige Sinn?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(17125 Beiträge, 5915x hilfreich)

Zitat (von Spatzrecht123):
was ist der Sinn dieses Forums?
Meinungen auszutauschen,

Zitat (von Spatzrecht123):
welche Rechtsmittel gibt es dagegen
Klagen. Erfolgsaussicht auf Unterlassung falscher Behauptungen? Gut.
Strafanzeige? Weswegen? Ich kann keine Straftat erkennen.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Spatzrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo -Laie-

auch dir Danke für deine Antwort.

Zitat (von -Laie-):
Ich kann keine Straftat erkennen.


Ich ging davon aus, dass die Beleidigungen eine Straftat darstellten. Vielen Dank fürs Klarstellen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121244 Beiträge, 40000x hilfreich)

Zitat (von Spatzrecht123):
Da drängt sich gleich eine neue Frage auf: was ist der Sinn dieses Forums?

Das 123recht.de Forum ist ein reines Laien-Forum und stellt keinerlei Rechtsberatung dar. Sinn und Zweck des Forums ist der Austausch von Erfahrungen, Meinungen und Informationen im juristischen Bereich.
https://www.123recht.de/info.asp?id=nutzeragb#agb21

In DE ist die Rechtsberatung in konkreten Einzelfällen per Gesetz halt den Rechtsanwälten vorbehalten.
Man wird ja auch Interesse daran haben, das ganze rechtssicher zu machen? Insofern einen Anwalt suchen der das kompetent macht.

Das geht z.B. auch gleich hier https://www.frag-einen-anwalt.de/
oder hier: https://www.123recht.de/forum_forum.asp?forum_id=79



Zitat (von Spatzrecht123):
Frage: welche Rechtsmittel gibt es dagegen

A) strafbewehrte Unterlassungserklärung
B) Unterlassungsklage



Zitat (von Spatzrecht123):
welche Erfolgsaussichten haben diese.?

Kommt darauf an was genau er macht, wie konkret er es macht, wo er es macht.



Zitat (von Spatzrecht123):
Lohnt sich der Gang zum Abwalt?

Abmahnungen und Klagen sind was für Profis.



Zitat (von -Laie-):
Ich kann keine Straftat erkennen.

Man könnte "Troll" als Beleidigung ansehen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.165 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen