DHL Nachforschungsantrag

30. April 2019 Thema abonnieren
 Von 
Emre Ö
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
DHL Nachforschungsantrag

Guten Tag

Ich warte jetzt schon seit Ewigkeiten auf ein Paket aus Frankreich nach Deutschland,und musste mich mit IPZ,DHL und dem Absender auseinandersetzen, und trotzdem führt mich das bisher nicht weiter.
Ich habe als Empfänger einen Paketnachforschungsauftrag erstellt und knapp 4 wochen später( das wäre genau heute der 30.04.19 ) bekomme ich diese (suspekte) mail von der dhl.

"Sendungsnr. CW028222872FR vom 06.03.2019, eBay an Emre Özdemir,
Guten Tag, Herr Özdemir ,
Wir haben Ihren Nachforschungsauftrag erhalten - vielen Dank dafür.Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) DHL PAKET INTERNATIONAL sind die Zahlungen gegenüber dem Empfänger auf einen Haftungsbetrag in Höhe von 58,56EUR beschränkt. Der Absender hat gegebenenfalls einen höheren Anspruch, sofern dieser z.B. die Sendung versichert hat. Sollten Sie mit dem oben genannten Haftungsbetrag nicht einverstanden sein, dann wenden Sie sich bitte an den Absender Ihrer Sendung.Wenn Sie jedoch mit dem oben genannten Haftungsbetrag einverstanden sind, teilen Sie uns dies bitte mit. Vielen Dank für Ihr Verständnis.Dafür stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Zur schnellen Bearbeitung nennen Sie uns bitte die Vorgangsnummer "

Nun hat mich diese Mail in mehreren Aspekten sehr gestört, und ich bin mir nicht sicher ob hier alles richtig vom Statten geht.

1) Wie kommt man auf diese 58,56 Euro Haftungsbetrag? Meines Wissens haftet die DHL für Paketverluste bis 500 Euro, oder irre ich mich?
2) Ich habe bereits der DHL deutlich mitgeteilt,dass der Absender keine Hilfsbereitschaft verspürt,weshalb ich als Empfänger mich um den Nachforschungsauftrag kümmern musste. Muss DHL nicht selbst mit dem Absender jetzt Kontakt aufnehmen? Das Paket ist Versichert,aber der Absender ist trotzdem nicht bereit zu helfen.
3) Was soll mir diese Mail überhaupt aussagen? Heißt das nun dass mein Paket verloren gegangen ist und dass es die Schuld vom DHL ist? Nirgendwo steht etwas über dem Verbleib meines Paketes, und um genau diesen ging es doch bei einem Paketnachforschungsauftrag...

Ich bin um ehrlich zu sein nur noch überfordert mit der Situation, bitte um Rat.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118327 Beiträge, 39555x hilfreich)

Zitat (von Emre Ö):
1) Wie kommt man auf diese 58,56 Euro Haftungsbetrag?

Das sollte man das Versandunternehmen fragen.
In der Regel ist das der geschätzte Zeitwert der Ware.



Zitat (von Emre Ö):
Meines Wissens haftet die DHL für Paketverluste bis 500 Euro

Da müsste man sich mal informieren, welche Bedingungen bei dem franzöischen Versender gelten.



Zitat (von Emre Ö):
Muss DHL nicht selbst mit dem Absender jetzt Kontakt aufnehmen?

Nein, da ist nicht deren Aufgabe.



Zitat (von Emre Ö):
Was soll mir diese Mail überhaupt aussagen?

Man bietet 58,56 EUR als Entschädigung für das nicht angekommene Paket an.



Zitat (von Emre Ö):
Heißt das nun dass mein Paket verloren gegangen ist und dass es die Schuld vom DHL ist?

Nö, das bedeutet dass das Paket warum auch immer nicht auffindbar ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Emre Ö
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ok, alles klar soweit, jedoch hab ich jetzt noch 2 Gegenfragen wenn Sie gestatten

1. Was meinen Sie mit geschätzte Zeitwert der Ware?
Den Wert der Ware zum jetzigen Zeitpunkt? Wenn ja, dann kann die Summe erst recht nicht stimmen, zurzeit gibt es die Ware in Onlineshops nicht günstiger als 510 Euro. Gutes Stückchen entfernt von dem 58 Euro.

2. "Zitat (von Emre Ö):
Meines Wissens haftet die DHL für Paketverluste bis 500 Euro

Da müsste man sich mal informieren, welche Bedingungen bei dem franzöischen Versender gelten."
-Da frage ich mich generell wie das abläuft. Klar,der Versender ist nicht bei DHL versichert, sondern bei seinem französischen Anbieter. Aber die Ware ist definitiv in Deutschland verloren gegangen,sie ist laut Sendungstatus im Zielland angekommen und ab da kamen seit 7 wochen keine neuen Statusmeldungen mehr.
Wer haftet in sollchen Fällen?

Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118327 Beiträge, 39555x hilfreich)

Will man die volle Versicherungssumme, wird man sich mit dem Absender oder dessen Versanddienstleister auseinandersetze müssen.
Sofern einem laut französichem Recht überhaupt was zusteht.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Start4u
Status:
Schüler
(306 Beiträge, 121x hilfreich)

Ich verstehe gar nicht warum Du dich überhaupt mit DHL auseinandersetzt.
Du hast Ware gekauft und scheinbar bereits bezahlt also muss der Verkäufer auch liefern.
Dein Ansprechpartner ist und bleibt der Verkäufer.

Du hast auch keinen Vertrag mit DHL. Den hat der Verkäufer geschlossen als er das Porto für den Versand bezahlt hat. Ob und inwieweit eine Versicherung abgeschlossen wurde kann wahrscheinlich nur der Verkäufer mit Gewissheit sagen. Das hängt ja auch immer davon ab ob etwas als Brief, Büchersendung, Päckchen oder Paket verschickt wurde.

Also fordere den Verkäufer zur Lieferung der bestellten und bezahlten Ware auf oder fordere Dein Geld zurück wenn innerhalb einer angemessenen Frist nicht geliefert wird. Der Verbleib des Pakets ist nicht dein Problem.

-- Editiert von Start4u am 02.05.2019 14:28

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118327 Beiträge, 39555x hilfreich)

Zitat (von Start4u):
Du hast auch keinen Vertrag mit DHL. Den hat der Verkäufer geschlossen

Nö, der Verkäufer hat scheinbar nicht mit DHL versendet. DHL liefert nur hier in D aus.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.247 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen