Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.463
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Darf die Bank Gehalt zurückhalten?

 Von 
upsi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Darf die Bank Gehalt zurückhalten?

Folgender Sachverhalt:
Gem. meinem Arbeitsvertrag wird das GEhalt zum 16 eines Monats gezahlt. Mein Arbeitgeber hat das Geld am 11.01 zur überweisung an die Hausbank (Sparkasse Bochum) gegeben! Jeder meiner Arbeitskollegen hatte das geld am 12 bzw. 13 auf dem Konto. Nur ich nicht! (Sparkasse Dortmund) Nachweislich hat die Sparkasse Bochum die Buchung am 11.01 getätigt. Nur der BEtrag wurde von meiner Bank erst am 16.01 um 7.52Uhr gebucht. Meine Frage darf meine Bank das oder muß sie das Geld sofort auf meinem Konto buchen? Schon jetzt herzlichen Dank

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitgeber Bank Geld Konto


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
DerRitter
Status:
Lehrling
(1569 Beiträge, 238x hilfreich)

@upsi: Es ist m.E. nicht davon auszugehen, daß die Sparkasse DO die Gehaltszahlung bewußt und vorsätzlich zurückgehalten hat.

Die Laufzeit einer Überweisung beträgt i.d.R. drei bis fünf Werktage. Der Zeitraum bis zur Gutschrift auf Ihrem Konto liegt damit also absolut im Rahmen.

Da zwischen der Anweisung der Zahlung am 11.01. und der Gutschrift am 16.01. auch noch ein Wochenende lag, sehe ich hier keinen Sachverhalt, dem es sich nachzugehen lohnt, vor allem, weil die Zahlung sofort am Montag morgens gutgeschrieben wurde.

Auch bei meinem Arbeitgeber werden die Gehaltszahlungen nicht bei allen Angestellten am gleichen Tag gutgeschrieben, obwohl sie (nachweislich und per Betriebsvereinbarung geregelt) am gleichen Tag angewiesen werden müssen.

Eine Nachfrage bei den das Gehalt früher erhaltenden KollegInnen, bei welchen Banken die ihr Konto haben, und ein Wechsel zu einer dieser Banken könnte aber Abhilfe schaffen.


MfG,

der Ritter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Odil
Status:
Student
(2166 Beiträge, 754x hilfreich)

Hallo!
also ich finde es schon etwas lange!
Es ist ja bekannt, dass besonders manche Banken gern mit dem Geld arbeiten und es deshalb etwas schlepppend verbuchen.

Die Verbraucherberatung/Verbraucherzentrale sammelt solche Fälle. Evtl. stellt sich heraus, dass es bei dieser Bank zur Geschäftspraktik gehört.

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 611x hilfreich)

Ich denke auch nicht, dass die Bank - zumal diese Buchungen automatisiert laufen - sich soviel Arbeit macht.

Es ist möglich, dass die Kollegen, welche das Geld zeitnah auf dem Kto. hatten, dieselbe Bank wie der Arbeitgeber haben oder aber w/alpabetischer Reihenfolge des Nachnamens früher in den Buchungslauf kamen, als Sie.

Ausserdem, wenn Sie zum 16. Gehaltsanspruch haben und das Geld am 16. da ist, wo liegt das Problem.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 153x hilfreich)

Scheint anscheinend ein Sparkassenproblem zu sein.

Hatte in letzter Zeit auch oft Probleme mit denen.

Ewig lange Überweisungsdauer, Gutschriften wurden aus unerklärlichen Gründen ( angeblich andere Bank schuld :) ) wieder zurückgebucht usw.

Ich hab mir jetzt vorgenommen sofort die Bank zu wechseln wenn nochmal sowas ist.

Wenn bei einem Internetprovider oder so öfters mal Fehler passieren dann kann man das ja noch akzeptieren weil man das weiss das da oft Chaos herrscht aber wenn anscheinend eine Bank Ihre Buchungen nicht unter Kontrolle hat dann frag ich mich schon was da los ist.


Gruss,
Tom

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 275x hilfreich)

@Odil, Tom: genau diese Erfahrung habe ich mit meiner Bank, einer Sparkasse, auch schon desöfteren gemacht. Abbuchungen erfolgen prompt, Gutschriften komischerweise immer erst drei bis fünf Werktage nachdem das Geld angewiesen wurde. Klar läuft das automatisiert - und das Buchungssystem ist mit Sicherheit bewusst so programmiert worden.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Thomasovic
Status:
Praktikant
(760 Beiträge, 153x hilfreich)

Hab neulich mal auf ne EU-Überweisung fast 14 Tage gewartet, der Überweiser hat schon gemeint ich will ihn übers Ohr hauen oder so.

Naja die schicken halt das Geld in Säcken auf Eseln quer durch Europa und wenns viel regnet oder galtt ist usw. dauert das halt länger ;) .

-- Editiert von thomasovic am 27.01.2006 12:44:32

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Ellie
Status:
Beginner
(111 Beiträge, 16x hilfreich)

vor einigen Jahren (so um die 8, glaube ich) gab es ein Urteil des BGHs in Karlsruhe, das besagte, eine Überweisung muss spätestens am 3. Tag nach Überweisungsauftrag auf dem Empfängerkonto eingegangen sind, sonst ist die Bank/Sparkasse, die die Bezahlung herauszögert, um damit auf dem eigenen Eingangskonto mehr Zinsen zu verdienen, S
schadenersatzpflichtig gegenüber dem Zahlungsempfänger. Die Begründung war: Überweisungen werden eh elektronisch betätigt, und wenn es möglich ist, Geld innerhalb von einer Stunde auf ein Konto in den Cayman-Inseln zu überweisen, dann muss es wohl auch möglich sein, innerhalb von 3 Tagen eine Inlandsüberweisung auszuführen.

Das hatte ich damals ganz zufällig im Radio gehört und dann, nachdem mir etwas ähnliches mit einer dringenden Überweisung passiert ist, bin ich zu meiner Sparkasse, habe das Thema dieses Urteils dort angesprochen, was auch - zwar zögerlich, aber immerhin - bestätigt wurde

Inzwischen habe ich nicht mehr daran gedacht, habe die Frist von 3 Tagen im Kopf, es könnte durchaus sogar weniger gewesen sein (24 Std. plärrt auch in meinem Kopf!), aber mehr ist es sicherlich nicht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2371x hilfreich)

@upsi

schau mal im bgb, §§ 676a ff

sunbee

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 611x hilfreich)

Auch wenn der Hinweis von @elli stimmen sollte, wenn die Firma am 11.1. überwiesen hat, hat die Bank die Frist von 3 Tagen eingehalten.

Denn dann ist von Werktagen die Rede!

der 11.1. war ein Mittwoch, es würde also reichen, wenn die Buchung nach 3 Tagen erfolgt (Freitag abend), sprich das Geld war Montag früh auf dem Konto.

Übrigens verstehe ich das immer noch nicht, laut Arbeitgeber wird das Gehalt zum 16. bezahlt und zu diesem Zeitpunkt war es auf dem Konto.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
sammy1
Status:
Praktikant
(752 Beiträge, 168x hilfreich)

Hallo!

Diese Moral ist bei den Sparkassen an der

Tagesordnung.Abbuchung schnell,Gutschrift

im Schneckentempo,Je länger das geld bei

derSparkasse um so mehr Zinsen.Habe vor

kurzem ein Konto ohne Geld geküngigt und

musste für die Kündigung 5 Euro zahlen.

Die Sparkassen ziehen die Leute gern über

den Tisch!!!!

Gruss SAMMY1

-----------------
"TUE Recht und scheue NIEMAND "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.024 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.547 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.