Dashcam - Darf die Beschriftung/Werbung auf einem LKW ungeschwärzt ins Internet hochgeladen werden?

17. Juli 2023 Thema abonnieren
 Von 
DFSGHSDFHSTRHJSTR
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Dashcam - Darf die Beschriftung/Werbung auf einem LKW ungeschwärzt ins Internet hochgeladen werden?

Hallo zusammen,

dass das Gesicht und das Kennzeichen nicht erkennbar sein darf ist mir klar. Wie sieht es aus mit der Werbung am aüßeren des LKWs? Darf die Beschriftung/Werbung auf einem LKW ungeschwärzt ins Internet hochgeladen werden?

Darf die Aufzeichnung den Behörden(Straßenverkehrsamt?) vollständig ungeschwärzt, also mit Gesicht und Kennzeichen zur Verfügung gestellt werden? Falls nein, würde die Behörde die Aufnahme benutzen dürfen, wenn man es anonym den Behörden zukommen lässt?

Beste Grüße

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
go637344-94
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 3x hilfreich)

Ob man Dashcams überhaupt verwenden darf ist doch noch nicht so sicher.

Und ins Internet hochladen sollte man dahingehend gar nichts ..wozu auch? Und was sollte die Behörde mit einem Film ohne Gesicht und so..ist doch unbrauchbar.

Vielleicht nochmal etwas Gedanken sortieren und im Internet dazu recherchieren

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DFSGHSDFHSTRHJSTR
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Durch das Fahrtenbuch wäre eine eindeutige Identifizierung möglich. Die Behörden sollten das Recht bzw. die Pflicht haben, diese Daten anzufordern.?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10573 Beiträge, 4182x hilfreich)

Zitat (von DFSGHSDFHSTRHJSTR):
Durch das Fahrtenbuch wäre eine eindeutige Identifizierung möglich. Die Behörden sollten das Recht bzw. die Pflicht haben, diese Daten anzufordern.?

Selbst wenn sie das Recht / die Pflicht hätten, stünden möglicherweise diverse Gesetze und Pflichten des "Gefragten" einer Auskunft entgegen...

Beantworte doch erstmal die Frage, wofür das Ganze überhaupt gedacht sein soll.

-- Editiert von User am 17. Juli 2023 10:01

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6896 Beiträge, 1458x hilfreich)

Sweit ich weiss, muss Werbung auf Firmenfahrzeugen geschwärzt werden. Und dazu gab es auch im vergangenen Jahr ein Urteil gegen einen Dashcam Kanal im Internet.

Das Auto stand an der Seite , es ging garnicht um dieses Fahrzeug in dem Clib - dennoch musste gepixelt werden

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6205 Beiträge, 1488x hilfreich)

Zitat (von DFSGHSDFHSTRHJSTR):
dass das Gesicht und das Kennzeichen nicht erkennbar sein darf ist mir klar.

Das ist alles andere als "klar"...

1. Die Veröffentlichung eines KfZ-Kennzeichens auf einer Webseite verletzt den betreffenden Fahrzeuginhaber nicht in seinem Allgemeinen Persönlichkeitsrecht. Dies wäre nur bei Vorliegen weiterer Umstände der Fall , z.B. wenn die Informationen mit einem Aufruf veröffentlicht würden, den PKW zu beschädigen.

2. Es liegt auch keine Datenschutzverletzung vor, da keine automatisierte Verarbeitung iSd. § 1. Abs.2 Nr.3 BDSG gegeben ist.

Landgericht Kassel, Beschluss v. 10.05.2007 - Az.: 1 T 75/07

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16300 Beiträge, 9228x hilfreich)

Es ist aber zu bedenken, dass das Urteil aus Kassel aus der Zeit vor Inkrafttreten der DSGVO stammt.
Insofern ist natürlich fraglich, ob Gerichte heutzutage immer noch so wie 2007 entscheiden würden.

Ich persönlich sehe auch keine Verpixelungspflicht für Autokennzeichen - aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118551 Beiträge, 39590x hilfreich)

Zitat (von DFSGHSDFHSTRHJSTR):
Darf die Aufzeichnung den Behörden(Straßenverkehrsamt?) vollständig ungeschwärzt, also mit Gesicht und Kennzeichen zur Verfügung gestellt werden?

Unter Umständen ja, eventuell auch nicht.



Zitat (von DFSGHSDFHSTRHJSTR):
Falls nein, würde die Behörde die Aufnahme benutzen dürfen, wenn man es anonym den Behörden zukommen lässt?

Durchaus ja.



Zitat (von eh1960):
Das ist alles andere als "klar"...

Da hat doch glatt jemand die DSGVO und deren relevante Änderungen verpasst.
Ab und an sollte man die Mottenkiste auch mal zu lassen statt Urteile aus ihr rauszukramen ...



Zitat (von DFSGHSDFHSTRHJSTR):
Wie sieht es aus mit der Werbung am aüßeren des LKWs?

Bei Veröffentlichung mit negativem Kontext sollte man vorsichtshalber anonymisieren.
Anzeigen bei Behörden sollten stets mit unbearbeitetem Material erfolgen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.763 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen