EWE hat ersatzversorgung abgelehnt

8. April 2013 Thema abonnieren
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
EWE hat ersatzversorgung abgelehnt

hallo
erstmal zu uns mein mann und ich beide anfang der privatinsolvenz
und unsere 3 kinder 4,2 und 5monate alt
wohnen in einem reihenendhaus
wir haben ca 3900€ bei der ewe offen
nun zum thema
wir sind am 21.3. bei unserem alten energieversorger aus dem vertrag ausgeschieden haben von dem bestättigung der kündigung etc bekommen von der ewe in der ganzen zeit nicht ein brief
am 22.3. stand einer von der ewe vor der tür und hat und gas gesperrt nachdem ich nach 4 tagen rumtelefonieren
dann mal rausbekam das ewe die ersatzversorgung abgelehnt hat und wir keinen gasversorger mehr hätten deswegen die sperre
nun versucht an einen anderen anbieter zu kommen nur die erzählen das es nicht geht da es von der ewe gesperrt ist
nur wie sollen wir den betrag bezahlen bzw wo von ?
stehen am ende und ich kann mitlerweile nicht mehr sitzen hier mit 3 kindern im kaltem haus...
bitte bitte vieleicht weiß jemand rat was man machen kann oder ob die sowas überhaupt machen dürfen
danke schonmal

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16169x hilfreich)

Ich würde noch heute zum Amtsgericht fahren, einem dortigen Rechtspflege das schildern, Antrag auf PKH stellen. Anschließend zu einem Anwalt, der Zeit hat fahren, und ihn ggf. per einstweiliger Verfügung die Blockade der EWE auflösen lassen. Entweder durch Zustimmung, dass ein anderer Versorger unmittelbar die Lieferung aufnehmen kann oder dass die die Lieferung übernehmen.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

ok danke erstmal werde ich morgen früh machen müssen da unser amtsgericht hier nur vormittags und nach vereinbarung sprechzeit hat aber werde es aufjedenfall versuchen
danke

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120010 Beiträge, 39815x hilfreich)

Da andere Versorger die Belieferung - wenn überhaupt - wohl nur gegen Vorkasse übernehmen, sollte man klären und/oder glaubhaft darlegen können wie man die künftige Zahlung sicher stellen will.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, das ein Gericht ein Unternehmen zur Lieferung ohne Zahlung verpflichtet.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
3,141592653
Status:
Lehrling
(1802 Beiträge, 999x hilfreich)

quote:
nun versucht an einen anderen anbieter zu kommen nur die erzählen das es nicht geht da es von der ewe gesperrt ist
nur wie sollen wir den betrag bezahlen bzw wo von ?


Und wovon wollt ihr den anderen Anbieter bezahlen?

-----------------
"Meine Beiträge stellen nur meine Sicht der Dinge dar, keine Rechtsberatung. Alle Angaben ohne Gewähr"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

normale abschlagszahlungen sind ja kein problem 3900€ dagegen schon

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38432 Beiträge, 14000x hilfreich)

Normale Abschlagszahlungen konntet Ihr bisher ja auch nicht leisten. Warum soll das plötzlich besser werden?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4877x hilfreich)

quote:
von mami03 am 09.04.2013 05:50

normale abschlagszahlungen sind ja kein problem 3900€ dagegen schon

Dadurch verpuffen ja nciht die noch ausstehenden 3900€. Und wie soll man mit der Doppelbelastung (erneute laufende Kosten pünktlich zahlen und Schulden tilgen) fertig werden, wenn man in der Vergangenheit scheiterte laufende Kosten zu bezahlen?
Man sollte hier mal (familienintern) eine detailierte Einnahmen/Ausgaben-Gegenüberstellung erstellen und Kürzungspotentiale (sparen wäre das falsche Wort) aufdecken, deren Kützungsvorteile der Schuldentilgung zu Gute kommen.

-----------------
"Wenn die rote Kontrollscheibe im Sichtfenster sichtbar ist, dann ist die Parkzeit überschritten."

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38432 Beiträge, 14000x hilfreich)

Kein Werk kann verpflichtet werden, mit mami 03 einen Vertrag abzuschließen. Es gibt also nur eine Möglichkeit: mit dem Gläubiger verhandeln, schauen, dass eine Ratenzahlungsvereinbarung raus kommt und die laufenden Abschlagszahlungen leisten.

Wobei auch mal kritisch zu hinterfragen ist, wieso dieser Schuldenberg auflaufen konnte, wenn man doch Abschlagszahlungen ohne Schwierigkeiten leisten kann.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16169x hilfreich)

Nein gezwungen werden darf niemand. Aber wenn sich ein neuer Versorger findet und dieser einem Vertrag zustimmt, kann EWE gezwungen werden, die Blockade aufzugeben.
Darüber hinaus kan man auch beispielsweise mit Hilfe des Amtes (so man beispielsweise ALG2 bezieht) ein verbindlicher Ratenvertrag geschlossen werden, der dann diorekt vom Amt bezahlt wird. Darauf weisen mehrere Städte hin. Kommt aber natürlich darauf an, wo man nun beheimatet ist und ob es auch entsprechende Verträge zwischen Behörden und Grundversorger gibt. Auch dann kann und darf die weitere Lieferung nicht verweigert werden.

Es gibt also durchaus einige Möglichkeiten. Aber hier wäre wirklich die Frage, was dort ablief, denn die Summe passiert ja nicht über Nacht. Ist das eigentlich Eigentum oder gemietet? Wäre das Teil der Nebenkosten und der Vermieter hat nicht gezahlt oder was genau ist der Hintergrund?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

der hintergrund ist der das mein mann damals mehrere monate kein lohn bekam und die summe enstand aus den abschlägen dieser monate zzgl der jahresendabrechnung
den lohn hqaben wir bis heute nicht sonst hätten wir es ja auch nachbezahlt
an sozialgeldern bekommen wir außer kindergeld nichts deswegen fällt arge etc auch weg
eigentum ist es nicht wir wohnen zur miete
raten haben wir schon versucht zu vereinbaren aber da stellt sich die ewe quer das abschlagszahlungen ja so gesehen schon raten sind


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16169x hilfreich)

quote:
den lohn hqaben wir bis heute nicht sonst hätten wir es ja auch nachbezahlt

Wurde Klage vor dem Arbeitsgericht erhoben?
Gab es eine Insolvenz (--> Antrag Insolvenzgeld)?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

ja klage wurde erhoben das verfahren steht aber still da die ladungen dem ehem. arbeitgeber nicht zugestellt werden können

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16169x hilfreich)

Dann beantragt doch beim Arbeitsgericht eine öffentliche Zustellung? Ist der Arbeitgeber denn insolvenz und verschwunden? Was für eine Rechtsform war das? Ist man denn im Moment arbeitslos gemeldet oder wie sieht die Situation aus?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
mami03
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

mein hat schon wieder arbeit
rechtsform ?was ist damit genau gemeint?
von insolvenz der firma wissen wir nichts er ist halt nicht mehr auffindbar anscheind und seitdem das gescheitert ist mit der ladung zustellen etc haben wir von unserem anwalt in der sache auch nichts mehr gehört

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.713 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.205 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen