Elektronisches Gerät über Nacht -obwohl volljährig

3. Juni 2014 Thema abonnieren
 Von 
venrox
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Elektronisches Gerät über Nacht -obwohl volljährig

Hallo,
zuerst einmal Entschuldigung für den unsauberen Betreff, aber um den Sachverhalt zu erläutern muss ich ein bisschen weiter ausholen.

Ich besuche derzeit das Gymnasium, bin volljährig, und ab dem 2.6 gilt bei uns auf der Schule ein generelles Nutzungsverbot von elektronischen Geräten auf dem ganzen Gelände während der Schulzeit. Für die Oberstufe gilt dies nur auf dem Oberstufenschulhof nicht. Allerdings gibt es dort nur Sitzgelegenheiten und keine Tische.

Ich kam also heute zur Schule und habe gesehen, dass ich eine Freistunde habe. Um diese Stunde zu nutzen wollte ich Physik lernen und habe mein Handy im Foyer benutzt, weil dort Tische sind.

Natürlich kam dann nach 5 Minuten direkt ein Lehrer ( haben ja sonst nichts zu tun) und hat mir dies, mit Verweis auf die neue Regel abgenommen. Davon mal abgesehen, dass es schon ein Unding ist sein Handy nicht zum Lernen benutzten zu dürfen, darf man dieses erst am nächsten Tag abholen.
Ich habe also bewusst gegen die Regel verstoßen, aber mit dem Hintergrund, dass man draußen - alleine schon wegen der Sonne - nicht vernünftig lernen kann.

Ist dies rechtens?



-----------------
""

-- Editiert von Moderator am 03.06.2014 18:30

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8421 Beiträge, 3780x hilfreich)


Ich sehe das Problem nicht.
Für die Handynutzung braucht man keinen Tisch!

Das Lernen mit dem Handy ist auch nicht verboten; die Regel ist einfach: Keine elektr. Geräte in Innenräumen. Auch nicht bei Regen, starker Sonneneinstrahlung, Kälte, Schatten, Heuschnupfen.........und 10.000 anderen individuellen Empfindnissen, die noch so kommen können.



-- Editiert HeHe am 03.06.2014 14:15

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
venrox
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich brauche zum Lernen einen Tisch, weil ich mir dazu Notizen mache.
Aber die Frage ist ja eher ob sie es über Nacht behalten dürfen. Das sie es mir wegnehmen dürfen, ist mir bewusst.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122572 Beiträge, 40151x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Aber die Frage ist ja eher ob sie es über Nacht behalten dürfen. <hr size=1 noshade>

Nein, bei Schulschluss ist das Eigentum wieder auszuhändigen.

Da könnte man einen juristischen Riegel vorlegen für künftige Handlungen dieser Art.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Junior-Partner
(5398 Beiträge, 1814x hilfreich)

quote:
dass es schon ein Unding ist sein Handy nicht zum Lernen benutzten zu dürfen


Ich frage mich, was die Schüler vor 20 Jahren nur gemacht haben...

Es gibt sogar schon Schulen, die die (nicht unbedingt komplett dumme) Überlegung anstellen, eine erzwungene "Gleichmacherei" auf dem Schulgelände sei pädagogisch sinnvoll (ähnlich wie Schuluniformen als Mittel gegen den Markendruck) - damit nicht der arme Schüler auf die halbe Stunde im Computerraum der Schule angewiesen ist, während der reiche Schüler jede freie Sekunde auf seinem Flatrate-Laptop Wissen ergoogeln kann.
(Aus demselben Grund werden bei Taschenrechnern in Klausuren nur gleichwertige Modelle zugelassen und nicht jedes Top-Gerät mit künstlicher Intelligenz und Internetfähigkeit, solange der Schüler es sich nur leisten kann.)


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122572 Beiträge, 40151x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ich frage mich, was die Schüler vor 20 Jahren nur gemacht haben... <hr size=1 noshade>

Die benutzten dieses Dings da ... du weist schon ... zwischen den Ohren ... Gehirn nennt man es ...

Und diese großen Gebäude wurden benutzt, wo sich ganze Regale voll Fachbücher drin befinden ... Bibliotheken nennt man sie





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.070 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen