Falsche Anschuldigungen in der Kita

7. Dezember 2023 Thema abonnieren
 Von 
Sascha1987123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Falsche Anschuldigungen in der Kita

Guten Abend,

vorerst, ich bin Italiener, wohne seit 10 Jahren in Tirol, Österreich, somit könnte mein Deutsch nicht so gut sein wie erwünscht.

Ich beginne direkt mit der Frage: was soll ich tun? Wie soll ich mich und meine Familie schützen?

Ich arbeite Vollzeit. Meine Frau Teilzeit. Wir bringen unser 2- Jahre alter Sohn in einer Kita wo wir bis dato keine Beschwerden hatten und alles prima läuft.

Was ist passiert:
- meine Frau war im Ausland auf Geschäftsreise und deswegen hab ich an einem Donnerstag mein Sohn von der Kita abgeholt.
- Mit der anwesenden Pädagogin, Beispielsname "Claudia", hab ich mich kurz unterhalten, hauptsächlich beschwerden wie gestresst ich sei, indem ich meinte, dass es für mich sehr schwierig sei, wenn meine Frau auf Geschäftsreise ist, mein Sohn rechtzeitig abzuholen.

Somit alles gut. Nichts weiteres ist passiert.

- am Freitag bringe ich morgens und hole ich abends mein Sohn wieder ab, andere Pädagogin, kein Gespräch mit niemandem. Wieder alles gut.

- am Montag darauf, bringe ich mein Sohn zur Kita, und die ältere Seniorin aka "Oma" Obfrau der Kita sagt sie müsse mit mir sprechen.
- Sie sagt ich soll es unterlassen die Mitarbeiterinnen der Kita anzumachen, weil das kommt nicht gut an. Sie seien alle verheiratet, hätten ein Freund oder kein Interesse.
- ich gib ganz klar zu ich weiß nicht wovon sie redet, eine Diskussion beginnt und es scheint ich hätte Grenzen überschritten mit Komplimente, Anmache, persönliche Fragen usw...

Meinerseits kann ich zu 120% sagen, dass das überhaupt nicht der Wahrheit entspricht und ich hab auch meine Gründe warum ich nie in meinem Leben genau diese Pedagogin angemacht hätte können.

Dann schreibe ich der Leiterin der Kita an und bitte um ein Termin mit der Leiterin selbst, und diese "Claudia", damit die Sache sofort geklärt wird.

Am Mittwoch treffen wir uns, die anwesenden sind:
- Leiterin
- Obfrau
- dritte Person die auch in der Kita arbeitet und die das Gespräch mitschreiben wird.

Die "Claudia" ist nicht anwesend.

Kurze Rede: mir werden mehrere Vorwürfe gemacht, laut Claudia. ZB:
- offene Hose beim Reingehen in der Kita (????)
- ich hätte sehr "geprägte" Komplimente gemacht
- ich hätte privat gefragt was die Claudia am Wochenende macht
- ich hätte sie privat eingeladen auf alkoholische Getränke um die Uhrzeiten besser auszumachen und um eine "interne" Lösung zu finden

Was noch unglaublicher ist:
- ich hätte dann zufälllig Claudia am Wochenende beim Einkaufen getroffen, ich sei zu ihr gegangen und mich für mein Verhalten entschuldigt.

Für mich ganz klar: da gibt es ein Missverständnis, die Claudia verwechselt mich mit jemanden anders, aber da Claudia nicht da war, konnte sie das weder bestätigen noch beneinen. Die Obfrau und Leiterin (Mutter und Tochter) sehen das nicht so einfach ein.

Ich habe alles abgestritten, das stimmt alles nicht, und WENN man Worte Missverstehen KÖNNTE, kann man sicherlich nicht "missverstehen" eine Person gesehen zu haben die auf einem zugegangen ist und sich entschuldigt hat, wenn das nicht passiert ist. Für mich ist das ein no-brainer. Verwechslung oder Psychiatrie.

Auf einen nächsten Termin, nächste Woche, wo Claudia anwesend sein wird, und auch meine Frau, warte ich derzeit.

Was soll ich jetzt nun tun?
Die Kita, bis zu diesen Punkt, hat mir sehr gut gefallen und die Leuten haben einen guten Eindruck gemacht. Mein Sohn ist super-happy und ich will ihn von da nicht wegnehmen.

Aber mir werden hier Anschuldigungen gemacht die nicht bewiesen werden können (noch kann ich das Gegenteil beweisen), und die völlig Realitätsverfremdt sind.

Soll ich bereits zu einem Anwalt gehen?
Soll ich diese Claudia anzeigen wegen falsche Anschuldigungen?

Ich werde neugierig auf diesem nächsten (wahrscheinlich letzten) Termin warten, aber meine Geduld ist bald fertig und FALLS diese Person auf ihre Lügen besteht, dann glaub ich, ich muss mich vor zukünftige Lügen auch vor-schützen.

Danke
Euer Anonymer Sascha1987123 :)

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121967 Beiträge, 40085x hilfreich)

Zitat (von Sascha1987123):
- ich hätte dann zufälllig Claudia am Wochenende beim Einkaufen getroffen, ich sei zu ihr gegangen und mich für mein Verhalten entschuldigt.

Und man hat ein Alibi für diese Zeit in der das angeblich passierte?



Zitat (von Sascha1987123):
Soll ich bereits zu einem Anwalt gehen?

Es erscheint mir sinnvoll, denn hier stehen ja diverse durchaus schwerwiegende Vorwürfe im Raum.



Zitat (von Sascha1987123):
Soll ich diese Claudia anzeigen wegen falsche Anschuldigungen?

Das würde ich dann mit dem Anwalt besprechen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.915 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen