Fristlose Kündigung Verein

28. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
SusiSupertramp
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Fristlose Kündigung Verein

Hallo,
ich bin seit Jahren Mitglied in einem Tierschutzverein.
Nicht aktiv, sondern mit 5€ im Monat.

Jetzt habe ich beleidigende Antworten des Vorstands auf gerechtfertigte Kritik mehrfach gelesen.
Danach werden diese Mitglieder blockiert.
Zusätzliche steht die Intransparenz der Spendenverwaltung im Raum, zeitweise Aberkennung der Gemeinnützigkeit.
Die Anfrage einer Bewertung der Stiftung Warentest wurde ohne Begründung abgelehnt.
Daraufhin habe ich eine Kündigung geschrieben.
Als Antwort kam zwar die Bestätigung,
aber zum Ende des Geschäftsjahres Oktober 2024.
Das ist eine Aktualisierung der Satzung.
Zu meinem Eintritt hies es zum Ende des Kalenderjahres, ohne Frist.
Ich habe dem Verein jetzt mein Sepa Mandat zum Ende des Jahres entzogen,
auch das wurde abgelehnt.

Komme ich da mit einer fristlosen Kündigung raus?

Danke im Voraus

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1190 Beiträge, 204x hilfreich)

Zitat (von SusiSupertramp):
Komme ich da mit einer fristlosen Kündigung raus?
Nein, ich sehe keinen Grund dafür. Der Verein ist doch wohl weiter als gemeinnütziger Verein anerkannt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121767 Beiträge, 40060x hilfreich)

Zitat (von SusiSupertramp):
Ich habe dem Verein jetzt mein Sepa Mandat zum Ende des Jahres entzogen,
auch das wurde abgelehnt.

Über den Entzug eines SEPA-Mandat entscheidet alleine der Kontoinhaber - wenn er es denn korrekt macht.



Zitat (von SusiSupertramp):
Komme ich da mit einer fristlosen Kündigung raus?

Und die Begründung dafür wäre welche konkret?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
SusiSupertramp
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnellen Antworten.

Die passende Begründung ist genau mein Problem.

Ich habe den Verdacht, anhand der Beleidigungen und Zensur,
dass die Gelder nicht nur für den Tierschutz genommen werden.
Was mein einziger Grund ist den Verein zu unterstützen.
Aufklärung ist nicht möglich/erwünscht, der Umgang sehr einschüchternd.

Zeitgleich ist die alte Satzung das erste,
was man findet im Net.
Erst nach längerem Suchen die Neue,
mit den neuen Kündigungsrechten.
Sehr irreführend.


Wenn es keinen rechtlich relevanten Grund gibt, muss ich wohl zahlen,
aber ich möchte es versuchen.

Gibt genug transparente Tierschutzvereine, bei denen man keine Angst vor dem Vorstand bekommt.

-- Editiert von User am 29. November 2023 09:53

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 128x hilfreich)

Zitat (von SusiSupertramp):
Ich habe den Verdacht, anhand der Beleidigungen und Zensur,
dass die Gelder nicht nur für den Tierschutz genommen werden.


Ein Verdacht ist aber nicht ausreichend.

Zitat (von SusiSupertramp):
Gibt genug transparente Tierschutzvereine, bei denen man keine Angst vor dem Vorstand bekommt.


Angst wegen Beleidigungen...zumal du selbst doch gar nicht beleidigt wurdest?

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
SusiSupertramp
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie soll denn aus einem Verdacht ein Beweis werden,
wenn jeder der nachfragt beleidigt und dann blockiert wird und keine Daten offengelegt werden?
Einmal hat er sogar gedroht jemanden behindert zu schlagen, wenn er vorbeikommen möchte.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SusiSupertramp
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Wäre es eine andere Grundlage,
wenn er mich öffentlich beleidigt und die Information ausschlägt?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32902 Beiträge, 5760x hilfreich)

Zitat (von SusiSupertramp):
Komme ich da mit einer fristlosen Kündigung raus?
Vielleicht?
Satzungen können geändert werden, daran ist meist nichts Irreführendes.

Kündige doch fristlos, *belege* deine Kündigung mit deinen Gründen--- du wirst als erste erfahren, was der Verein tut.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121767 Beiträge, 40060x hilfreich)

Ah ja, mal wieder so ein Tierschutzverein ...



Zitat (von SusiSupertramp):
Wie soll denn aus einem Verdacht ein Beweis werden, wenn jeder der nachfragt beleidigt und dann blockiert wird und keine Daten offengelegt werden?

In dem mal einer den Rechtsweg konsequent beschreitet.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
SusiSupertramp
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay dann sag ich abschließend danke,
dass ich das hier so zeitnah mit Ihnen allen besprechen konnte.
Das Geld ist es mir leider auch nicht wert,
aber es hat mir trotzdem geholfen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 128x hilfreich)

Zitat (von SusiSupertramp):
Okay dann sag ich abschließend danke,
dass ich das hier so zeitnah mit Ihnen allen besprechen konnte.
Das Geld ist es mir leider auch nicht wert,
aber es hat mir trotzdem geholfen.


Welches Geld?

Du befindest dich hier in einem kostenlosen Laienforum.

Es kostet nur etwas, wenn du über das Forum deine Frage an einen Rechtsanwalt stellst...siehe blauen Button rechts über dem Eingangstext "Jetzt Anwalt fragen".



-- Editiert von User am 30. November 2023 11:21

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.458 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen