Geldverleih an eine Freundin

14. August 2005 Thema abonnieren
 Von 
Shanina
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Geldverleih an eine Freundin

Mein Mann und ich haben einer Freundin 2001 DM 2ooo,- geliehen. 2003 zahlte sie dann endlich nach mehreren mündlichen Ermahnungen 522,58 Euro zurück, da der Betrag ja umgerechnet 1022,58 Euro beträgt. 500 Euro sollten wir dann später bekommen. Juni und Juli 04 bekamen wir dann jeweils 50 Euro und Juni 05 dann nochmals 50 Euro. Egal wie es uns dabei geht, sie meldet sich jetzt wieder nicht, obwohl wir ihr mehrmals mit einem Anwalt gedroht haben. Sie wohnt in einem Häuschen mit einem erwachsenen Sohn, hat ein Handy und Telefon und Computer, geht arbeiten und ich bin langsam so sauer, dass mich die Person schon lange nicht mehr interessiert, sondern ich nur noch mein Geld möchte. Ich habe natürlich auch etwas schriftliches in der Hand. Was kann ich tun um umgehend den Restbetrag zu erhalten?? Ich habe vor 2 Tagen bereits angekündigt, wenn sich nichts tut, einen Anwalt einzuschalten!!!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2922x hilfreich)

Habt ihr denn in dem schriftlichen Vertrag etwas über die Rückzahlung (Termin, Raten) drinstehen? Wenn ihr das nämlich nicht habt, kann sie zahlen, wie es ihr für richtig erscheint. Drum lerne - bei Geld hört die Freundschaft auf.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 437x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Wenn ihr das nämlich nicht habt, kann sie zahlen, wie es ihr für richtig erscheint. <hr size=1 noshade>


In dem Fall wäre zu raten, den Darlehensvertrag unter Beachtung der gesetzlichen Kündigungsfrist (3 Monate) gem. § 488 III BGB zu kündigen. Danach könnte dann Rückzahlung des noch offenen Betrags verlangt werden. Sollte die Darlehensnehmerin nicht zahlen, wäre es mE ratsam, einen Mahnbescheid zu erwirken.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.295 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen