Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.561
Registrierte
Nutzer

Generalvollmacht und Patientenwille

 Von 
Maikel
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 1x hilfreich)
Generalvollmacht und Patientenwille

Hallo liebes Forum.

Ich benötige dringend Hilfe bzw. Rat.

Mein Vater hat mir vor Jahren eine Generalvollmacht ausgestellt damit ich ihn überall vertreten kann.
Jetzt ist er gesundheitlich stark angeschlagen, u.a. fast blind, und es steht eine schwierige OP bevor.
Er hat keine Patientenverfügung. Diese kann er, weil er nichts mehr sieht, nicht unterschreiben.

In der Generalvollmacht habe ich folgenden Absatz gefunden:

"Es ist mein ausdrücklicher Wille, dass dem Bevollmächtigten als Person meines vertrauens im weitest möglichen Umfang auch die Entscheidungsbefugnis in meinen persönlichen Angelegenheiten zusteht, wenn ich aufgrund Krankheit oder Behinderung meinen eigenen Willen nicht mehr bestimmen oder äußern kann."

Darf ich trotz fehlender Patientenverfügung über irgendwelche lebensverlängernde Maßnahmen entscheiden?
Oder darf ich in seinem Namen die Patientenverfügung unterschreiben?

Ich habe lange mit meinem Vater über diese Patientenverfügung gesprochen, und weiss deshalb auch welche Wünsche er hat.
Leider nicht schriftlich fixiert.


Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vater Generalvollmacht


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
die wölfin
Status:
Schüler
(202 Beiträge, 74x hilfreich)

Moin!

Da der Gesetzgeber die Patientenverfügung die Schriftform vorgesehen hat, kann bei Personen, die nicht lesen und/oder schreiben können, wie in diesem Fall also bei Blinden, die Schriftform durch notarielle Beurkundung ersetzt werden.

wölfin

Signatur:"Der unzufriedene Mensch findet keinen bequemen Stuhl." (Benjamin Franklin)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Junior-Partner
(5580 Beiträge, 3604x hilfreich)

Zitat:
Diese kann er, weil er nichts mehr sieht, nicht unterschreiben.

Eine Unterschrift sollte er doch trotzdem noch hinkriegen. Wenn die Unterschrift nicht mehr so aussieht, wie früher, spielt das keine Rolle.
Zitat:
Darf ich trotz fehlender Patientenverfügung über irgendwelche lebensverlängernde Maßnahmen entscheiden?

Ob die Generalvollmacht ausreicht, wage ich zu bezweifeln.

Der Vater könnte seinen Willen vor der OP den Ärzten auch mündlich kundtun.

Zitat:
Oder darf ich in seinem Namen die Patientenverfügung unterschreiben?

Nein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71271 Beiträge, 32410x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Eine Unterschrift sollte er doch trotzdem noch hinkriegen.

Naja, das gibt dann wieder viele unnütze Diskussionen / Komplikationen.

Das über den Notar laufen zu lassen ist die bessere Alternative.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.302 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.532 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.