Geschichten, die das Leben schreibt........

16. September 2004 Thema abonnieren
 Von 
KriZu
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Geschichten, die das Leben schreibt........

Ich lebe seit ca. 7 Jahren mit einem geschiedenen Mann zusammen, der selbstst. Versicherungsmakler ist und aufgrund diverser finanzieller Probleme von mehreren Seiten zu Zahlungen verpflichtet ist. Ich habe, als ich unser erstes Kind erwartete zugestimmt, daß die Selbständigkeit und alle anderen laufenden Dinge , wie z.B. die Gründung einer Gbr, auf meinen Namen laufen, damit das von ihm erwirtschaftete Geld nicht von seinen Gläubigern eingefordrt werden kann..... was für ein Fehler ! Mittlerweile habe ich unser zweites Kind bekommen, bin nach wie vor im Erziehungsurlaub bei meiner alten Firma und habe durch meinen mittlerweile getrennten Lebensgefährten einen haufen Schulden und keine Möglichkeiten mehr einen Fuß vor den anderen zu bekommen. Duch seine unstete Arbeitsweise und div. Verzettelungen sind wir aus unserer gemeinsamen Wohnung geräumt worden, das Finanzamt mahnt und pfändet, mein großer Sohn ist aus dem Kindergarten beurlaubt worden, weil kein Geld mehr gezahlt wurde und Strafzettel, laufende Kosten würgen mich. Mein Ex Partner verspricht weiterhin, daß er sich um alles finanzielle kümmert und wie schon so oft behauptet er auf dem richtigen Wege zu sein und das das Geld, das er verdient hat würde nun endlich fließen.
Ich könnte nun natürlich das Gewerbe abmelden und für mich und die Kinder Sozialhilfe, Unterhalt etc. beantragen, wenn ich nicht immernoch die Hoffnung hätte, daß das von ihm versprochene Geld nun endlich käme und wir somit einen großteil der Schulden, die auf mir lasten bezahlen könnten und ich mit den Kindern in eine relativ sichere Zukunft starten könnten....
Ich weiß nicht, wer mich beraten und mir hilfreiche Tips geben kann, wie und welchen Weg ich am besten einschlagen sollte.

Mein Ex Partner sagt, wenn ich das Gewerbe jetzt abmelde, zahlen die Versicherungen, für die er als mein Angestellter arbeitet, die Provisionen nicht aus um erst mal abzuwarten, ob die Versicherungen, die verkauft wurden auch wirklich bestand haben und nich storniert werden.

Ich bin ratlos und möchte einfach das Richtige für meine Kinder tun. Ach ja, mein Arbeitgeber weiß nichts von meiner Selbstständigkeit.

Dankbar für alle Tipps und Ratschläge verbleibe ich erst mal

KriZu

-----------------
"KriZu"

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
f!o
Status:
Schüler
(382 Beiträge, 85x hilfreich)

Sie sollten m.E. schnellstmöglich alles in die Wege leiten, um sich sofort vor zukünftigen Verbindlichkeiten zu schützen. Am besten Sie suchen hierzu einen Rechtsanwalt auf, Sie haben hier die Möglichkeit Prozesskostenhilfe usw. zu beantragen. Dann so schnell wie möglich das Gewerbe abmelden und Ihrem Ex-Mann den Hahn zudrehen.

Weiterhin würde ich Ihnen empfehlen, eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen, Ansprechpartner und Adresse sollten Sie in den Gelben Seiten finden.

Eine staatliche Unterstützung steht Ihnen selbstverständlich als Alleinerziehende zu und denken Sie hierbei stets an die Zukunft von Ihnen und Ihren Kindern - daher keine Zeit mehr verlieren!

Ich denke Sie können das ganze in den Griff bekommen, dazu sollten Sie allerdings Hilfe in Anspruch nehmen.

Ein Rechtsanwalt kann auch prüfen, ob Sie evtl. Ansprüche gegen Ihren Ex-Mann haben oder bestimmte Erklärungen wiederrufen können.

Viel Glück!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1095x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1086x hilfreich)

Übrigends: Verdiente Provisionen müssen auch nach Abmeldung des Gewerbes von der Versicherung ausgezahlt werden!
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Fairground
Status:
Schüler
(191 Beiträge, 54x hilfreich)

Ausserdem ist ja das Gewerbe auf Ihren Namen angemeldet, also dürfte es für Sie nicht allzu schwer sein, heraus zu finden von welchen Versicherungen Ihr Ex noch Provisionen erhält, wenn er überhaupt noch welche erhält und welche Vertriebsvereinbarungen gründsätzlich unterzeichnet wurden.

Des Weiteren würde ich an Ihrer Stelle mal ganz flux den Wagen abmelden und evtl. veräußern (wenn nicht geleast). Auto´s kosten ne ganze Stange Geld und es läßt sich leicht auf ein Auto verzichten. Sicherlich schlummert auch noch verwertbares Vermögen, z.B. PC- und Telefonanlagen, Handys, Laptop etc. Kümmern Sie sich darum, dass der Halodri nicht noch mehr Schulden auf Ihren Namen macht. Und wie gesagt lassen Sie sich beraten. Sie können sich vorab bei Ihrem zuständigen Amtsgericht einen Beratungsschein für einen Anwalt holen, und bei einer Klage gibt es Prozesskostenhilfe.

Übrigens das Sozialamt übernimmt Kindergartengebühren, fragen Sie einfach mal an.

Ich weiß das klingt für Sie alles nicht so toll, denn eigentlich hoffen Sie noch, dass sich alles zum Guten wendet und irgendwann das ersehnte Geld fließt, aber oftmals ist die Realität leider ganz anders, denn Ihr Ex spielt mit Ihrem Vertrauen und nutzt Ihre Gutmütigkeit aus.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Glück.

LG
Fairground

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
KriZu
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Resonanz auf meine Probleme, ich habe die ein oder andere gute Anregung bekommen, wie z.Bsp. beim Amtsgericht einen Beratungsschein für einen Anwalt zu beantragen, die ich in die Tat umsetzen werde.
Für mich ist es schön zu wissen, daß es Leute gibt, die noch Anteil an den Problemen anderer nehmen und man nicht so alleine dasteht, wie man immer glaubt.

Ich werde mal berichten, wie es bei uns so weitergeht.

Alles Gute für Euch und vielen Dank

KriZu

-----------------
"KriZu"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen